Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu floddern nach Stromausfall

    Fred Bogus Trumper - - DM800

    Beitrag

    Ja, wenn du unter Linux loggen wilst, es gibt aber auch andere Programme. Unter Windows mit z.B. Putty.exe, Hyperterminal etc. Was den Bootlog betrifft. Die Boardsuche, der FAQ Bereich und Google spucken dazu wirklich nichts aus. Ich habe selbst stundenlang vergeblich gesucht ...

  • so soll es meiner Meining in dem Fall auch sein anders rum ist das Mainboards ohne regelmäßiges Reinigen recht flott mit einer dicken Staubschicht überzogen - und das ist für die elektronischen Bauteile auch nicht gerade das Beste

  • Heutiges Upgrade

    Fred Bogus Trumper - - DM7080HD

    Beitrag

    die Sicherungen (Settings Wef-IF etc.) sind hidden - ein . vor dem Datei- bzw. Ordnernamen, mach mal ls -al /data (in Großbuchstaben: LS -AL l != 1)

  • Quellcode (1 Zeile)neu flashen oder backup flashen

  • Mit reboot startest du die Box neu, also den Linux Unterbau samt Enigma2. Mit systemctl restart enigma2.service startest du nur Enigma2 neu, also ganz grob aber zum leichteren Verständnis gesagt startest du so die grafische Oberfläche samt den Komponenten neu. Beim E2-Neustart werden aktualisierte .py Dateien zu .pyo kompiliert, die settings oder Skin Änderung neu eingelesen usw. Ein reboot ist nicht nach jedem update notwendig, vor allem dann nicht wenn nur Bestandteile von Enigma2 aktuallisier…

  • Zitat von ***: „Danke an euch beiden, hat soweit funktioniert. In den Befehlen ist aber ein kleiner Schreibfehler "r" “ oh, sorry danke, hab's ausgebessert, control ist mal ctl, malt ctrl ... mir ist das aber zu lange, ich habe da mein eigenes e2-ctl - ohne "r" Quellcode (4 Zeilen)

  • Vergisss das mit dem init scripten mal schnell wieder! Im DreamOS wird systemd verwendet: systemctl stop enigma2.service systemctl start enigma2.service systemctl restart enigma2.service

  • google könnte da schon weiterhelfen .... AMS=advancedmoivieselection Quellcode (4 Zeilen)

  • das sind die Temperturwerte meiner dm900UHD im Standby, und da steht noch eine dm800se mit verbauter Festplatte obenauf Quellcode (4 Zeilen)Wenn ich daran denke welche Temperaturen die HDD's in der dm800hd hatten ... Wenn die HDD in der dm9x0 mehr als 50°C hätte würde ich mir sorgen machen, aber wie @Joey schon sagte, bis die CPU an Überhitzung stirbt ...

  • 3,3 bzw. 5V Lüfter sind erfahrungsgemäß meist lauter als 12V Lüfter mit 5V betrieben. Ich habe da mit Revoltec Air Guards 40x10, 50x10 oder 60x20 gute Erfahrungen gemacht In meiner DM7020HD läuft seit Jahren ein Kaze 12V 100x10 Festplattenlüfter der an einem Zalman Fan Mate 2 Lüfterregeler hängt, damit kann ich den Lüfter stufenlos zwischen 5 und 12 Volt laufen lassen und somit die Lautstärke optimieren. Aber in der 7020hd ist auch genügend Platz für solche Spielereien und man kann die 12V auch …

  • ja, wäre interessant nicht jeder 12V Lüfter springt bei 5V an, geschweige bei 3.3V @deepblue2000 Wie hast du den Lüfter befestigt - gar nicht?

  • Frage zum Paketmanager

    Fred Bogus Trumper - - Daily

    Beitrag

    Theoretisch könnte man in der GUI nur die Anzal der installierbaren Updates anzeigen lassen, also verfügbare updates minus Anzahl der pakete on hold, keine Ahnung ob das Sinn macht ... /usr/script/update_notifier.sh Shell-Script (13 Zeilen) sieht dann so aus Quellcode (7 Zeilen)

  • Frage zum Paketmanager

    Fred Bogus Trumper - - Daily

    Beitrag

    Im Grunde ist das ja richtig apt list --upgradable liefert die Liste der Pakete für die es udpates gibt - das gilt ja natürlich auch für Pakete die on hold sind. Das update ist ja vorhanden, sofern es am feed liegt - nur wird es nicht automatisch installiert. Insofern ist die Information ja richtig Es kann ja auch z.B. sein, dass z.B. eine Updateversion xy buggy ist und man deshalb das paket mit der version xx on hold setzt, damit man den bug nicht installiert. Aber man hätte dann vielleicht doc…

  • Mit NTFS gemountet oder hat der fsck.ext3 geholfen. Wenn letzteres war scheinbar war das ext3 filesystem wirklich komplett hinüber und sogar der superblock korrupt. Ich würde die Daten wegsichern, neu initialisieren und wieder restoren. Dann bist du auf der sicheren Seite wenn die Platte, also die Harware in Ordnung ist Ausserdem hättest du dan auch eine 1GB Swappartition auf der HDD, auf der du im Notfall zurückgreifen kannst, bei der schwachbrüstigen dm800hd ist das kein Nachteil ...

  • Bist du sicher, dass die Platte in der Dreambox initalisiert wurde? Wenn es wirklich ein ext3 Filesystem ist, ist es ziehmlich hinüber .... Kannst du so mounten? Nur um sicher zu sein, dass es kein ntfs verwendet wird: opkg update opkg install kernel-module-ntfs ntfs-3g mount -t ntfs-3g /dev/sda1 /media/hdd df -h /media/hdd Wird die Platte am Win PC erkannt bzw. kommst du an die Daten? Wenn beides nicht klappt und du sicher bist dass die Platte in der dm800hd bzw. einer enigma2 box mit ext3 init…

  • Naja, eine Partition ist auf der disk lt. fdisk vorhanden, und es wurde auch versucht diese zu mounten. Was mich stutzig macht, ist dass sich die Partition lt. TE in einer anderen DM800 mounten lässt, in seiner nicht. Habe ich in diesem Threat geschrieben, dass das resizefs durchgeführt werden soll, wenn die Box vom Flodder device gebootet ist? Ich habe auch nicht geschrieben, dass man die inodes erhöhen kann, ohne das filesstem nue zu erstellen. Ich weiß nicht, aus welchem Finger du dir das wie…

  • der Partitionstyp ist ja lt. fdisk und blkid 83/ext3, und in einer andere dm800hd lässt sich sich ja mounten spätestens nach dem fsck.ext3 wird klar sein, welches filesystem wirklich drauf ist, zudem wurde die Platte vermutlich vor Ewigkeiten initialisiert: Startsector 1 und keine Swap Partition Zur Partitionserweiterung habe ich bisher noch gar nichts gesagt, weil es so jetzt schon mal läuft. Glaubst du wirklich, dass ich vor einter etwaigen filessystem Erweiterung die inodes nicht prüfen hätte…

  • scheinbar doch ext3, versuch mal einen filesystemcheck, am besten bei gestoppten enigma2 wg. den knappen RAM, müsste so auch ohne aktiven SWAP funktionieren init 5 && sleep 5 && killall -9 enigma2 umount -f /dev/sda1 fsck.ext3 -f -v -p /dev/sda1 das wird eine Weile dauern ... wenn fertig, Enigms2 wieder starten und versuchen die Platte manzuel zu mounten init 3 mount /dev/sda1 /media/hdd

  • die Platte ist wohl in NTFS formatiert blkid|grep sda1 da fehlen wohl nur die Treiber

  • kannst du die Platte manuell mounten? df -h /media/hdd mount /dev/sda1 /media/hdd df -h /media/hdd