Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • du vermischt CIFS/Samba und NFS mounts ... ausserdem ist /media/net exklusiv für autofs im OE2.0 reserviert, zum Testen des mounts nimm lieber einen neu erstellten Ordner in /tmp, der wird bei eim reboot wieder gelöscht, weil der RAM geleert wird z.B. /tmp/test NFS mount: es wird der absolute Pfad, der freigegeben wird gemountet, z.B. /video/Filme mount -t nfs 192.168.2.5:/video/Filme /tmp/test CIFS mount: es wird der Freigabename des freigebenen Ordners eingebunden , z.B. Filme mount -t cifs //…

  • mit dos2unix kann man auf der Box ein Windows Textformat in ein linuxkonformes Format ändern systemctl stop enigma2.service dos2unix /etc/enigma2/settings systemctl start enigma2.service

  • Quote from Fred Bogus Trumper: “Es wird movie home und alle Unterverzeichnisse gescannt ” Movie Home kann frei definiert werden, das kann /media/hdd/movie auch ein eingebundener NFS share sein (/media/xy) die neusten Aufnahmen werden angezeigt, wenn man den Movie Home Ordner "betritt" - man kann auch definieren, ob Movie Home oder ein anderer Ordner angzeigt werden soll, wenn man die PVR Taste (EMC defauilt) drückt

  • Wie sehen deine EMC Einstellungen aus? Verzeichnis "Neueste Aufnahmen" anzeigen: ja/nein (Es wird movie home und alle Unterverzeichnisse gescannt) Verzeichnis "Neueste Aufnahmen" Zeitlimit: Kein Limit (1 - 364 Tage frei wählbar) m Verzeichnis "letzte Aufnahmen" die "emc-noscan-cfg" benutzen: ja/nein

  • schön das es geklappt hat und Ja, der mountmanager hat so seine Tücken. Änderungen werden manchmal nicht übernommen, Einträge werden doppelt gemacht usw. die automouts.xml ist nur ein Überbleibsel aus OE1.6, OE2.0. Der Mountmanger könnte auch direkt in die fstab schreiben und die automounts.xml komplett weglassen, die Enigma2 Entwickler sind da wohl nostalgisch ... Wenn du etwas im mountmanager änderst danach auch immer die automounts.xml und die fstab überprüfen ob die Änderung übernommen wurde…

  • Jetzt testet man, ob sie die Freigbabe überhaupt mounten lässt. Dazu erstellt man am besten einen Ordner in /tmp (wird bei einem reboot gelöscht) oder in /media (dauerhaft) oder verwendent dazu den für temporäre mounts gedachten Ordner /mnt auf der Box Was benötigt man für den mount? Ich verwende weiterhin die Werte des NFS Servers auf meinem Rasperry PI. Die IP des NFS Serves: 192.168.1.7 den Namen bzw. den absoluten Pfad der NFS Freigabe: /media/hdd Also versucht man erstmal die Freigbe ohne s…

  • das wird auch nicht so einfach funktionieren, "MUSIC ChannelsV2.0" kommt zweimal in der Liste vor, einmal in Zeile 294 und einmal in Zeile 914 Source Code (6 lines) Wenn du die .m3u in Rubriken aufbaust, dann ordentlich, aber kann kannst du auch gleich 3 verschiedene .m3u's machen solange deine iptv.m3u nicht sauber durchdacht und aufgebaut ist, macht so ein Script keinen Sinn entweder du hinterlegst die korrekten group-title oder du trennst die Kategorien sauber, 2x der selbe "Kategoriename" ma…

  • das würde ich hinbekommen, nur ist dein .m3u so schlecht zusammengestöpselt, dass sich der Aufwand nicht lohnt, zumindest nicht mit der von dir zur Verfügung gestellten .m3u LIVE ChannelsV2.0 etc. ist nicht als group-title hinterlegt, sonder als tvg-name Source Code (1 line) und er ist eigentlich auch uniq - d.h. nicht unbedingt für eine Trennung in einzelne .m3u's geeignet (1 Treffer in der gesamten .m3u, "MUSIC ChannelsV2.0" wird 2x gefunden) Source Code (7 lines) Deine .m3u enthält 701 dateie…

  • du machst es dir aber nicht einfach eine .m3u ist saumäßig zusammengefrickelt die einzelnen tags sind durch Leerzeichen getrennt, group-title= steht mal an 6. mal an der 7. Stelle in der Zeile, an der 8. Stelle habe ich auch schon welche gefunden z.B. Source Code (3 lines) Du musst im script erstmal alle Zeilen rausfiltern, in der auch group-title= zu finden ist die einzelnen tags sind duch Leerzeichen bzw. Tabs getrennt, dann musst du tag für tag prüfen, ob group-title enthalten ist, wenn ja, d…

  • Wenn ich das richtig sehe, möchtest eine Datei pro group-title="xy"? Ist das richtig? Du hättest die geschwärzte Datei auch hier hochladen können, steht eh nix verwerfliches mehr drinnen - ausser vielleicht der eine oder andere group-title ... btw: 1404 Zeilen in der .m3u nenne ich wirklich umfangreich ...

  • Iteration eigener Skripte

    Fred Bogus Trumper - - One

    Post

    du gibst folgenden command in der Konsole ein: Source Code (1 line) Dann kopierst du einfach die Ausgabe in die crontab Datei vor den crontabs. In der Ausgabe werden die Ordner gelistet, in denen die shell nach dem Befehl sucht, den du eingibst. Wenn er in diesen Ordnern dieses Programm (binarie) oder auch script nicht findet, gibt es eine Fehlermeldung und der Befehl wird nicht ausgeführt in der Cron Umgebung wird diese Shell Variable PATH nicht eingelesen, also fügen wir sie einfach hinzu, ind…

  • das ist schnell gescriptet kannst du mal eine Beispieldatei Master hochladen - das würde die Sache vereinfachen, die ip's bzw. url's kanns du ja ausschwärzen alternativ kannst du ja mal pro "Genre" einen dummy Eintrag generieren und hier in einem master file posten, damit man den Aufbau besser sieht - ich hab' gerade keine passende .m3u zur Hand ...

  • ok, der mount klappt erstmal - also nix kaputt Du musst nicht zwingend nach /media/xy mounten, aber es ist linux konform und zu empfehlen. Es gibt andere Möglichkeiten (EMC, AMS), damit du nicht immer über internal Flash - /media - xy zu den Freigaben navigieren musst, aber dazu vielleicht später jetzt hast du zwei Möglichkeiten: 1. alles nur über die fstab - ohne montmanager - zu mounten. das Bedarf etwas Erfahrung. Ich bin eh garade dabei ein How To zu machen ... im Grunde musst du nur die dm9…

  • Im Grunde gibt es drei Möglichkeiten NFS Freigaben zu mounten: 1. Manuell in der Konsole - das ist aber nicht dauerhaft. D.h. nach jedem reboot muss man jedes Mal erneut mount. Der manuelle mount ist aber bestens dazu geeignet erstmal zu testen und um die optimalen Optionen für einen dauerhaften NFS Network Mount herauszufinden 2. Dauerhafter Mount über den Netzwerkbrowser bzw. Mountmanger. Wenn man das anstrebt ist es gut wenn man schon viele, in Punkt 1, gesammelte Optionen kennt. Das hilft un…

  • Weil es immer wieder zu MIssverständnissen und falscher Bedienung rund um den Mount Manager im DreamOS gibt, habe ich mir überlegt, was man alles beachten soll bzw. muss und versuche das hier zusammenzufassen. Das Thema ist recht umfangreich und beginnt schon bei den Freigabeeinstellungen des entfernten NFS-Servers. Diese How To beschränkt sich erstmal darauf, freigegebene NFS Shares auf DreamOS Boxen einzubinden und was man dabei beachten soll/muss. Ich beschreibe hier die How To's in der Conso…

  • DM820HD: Mounten klappt nicht

    Fred Bogus Trumper - - DM820HD

    Post

    @m0rphU alles gut - ich wollte nur mal testen ob die mountoptionen nach meiner Anderung passen das Löschen der Zeile und die Erklärung dazu wenn es klappt war mein nächtster Schritt Er steigt von der auto.network auf den systemd mount um, dass ist am Anfang etwas verwirrend. in der fstab steht immer das Ergebnis der Änderungen im mountmanger bzw. in der automounts.xml. Aber man sollte dennoch verstehen, dass der network mount über systemd über die fstab angestossen wird und nicht über Enigma2. E…

  • dann mach mal folgendes nur die Optionen mal zu testen (der mountmanager macht das selber nur über die GUI) Ändere den Eintrag für die dm900 in der fstab wie folgt (alles in einer Zeile). Unbedingt einen Llinux konformen Editor verwenden!! ich habe deinen Eintrag etwas abgeändert: mountpoint /media/dm900uhd (dieser Ordner muss existieren) tcp statt udp - das war so in der automounts.xml rw habe ich gelassen, du hattest ro drinnen, aber das kann man wieder ändern Source Code (1 line) die automoun…

  • du hast scheinbar versucht die hdd der dm900 nach /media zu mounten - keine gute Idee ... ist der Inhalt der hdd der dm900 jetzt in /media auf der dm820 zu finden?

  • Hast du schon alle Netwerkbrowser mounts gelöscht und die fstab kontrolliert? Sonst poste doch einfach mal die Ausgabe meines commands nachdem du alle Freigaben im Netzwerkbrowser gelöscht hast Panik hilft dir jetzt auch nicht und zu 99% ist das Dateisystem bzw. das Image nicht kaputt ... also 1. Alle Freigaben im Netzwerkbrowser löschen 2. am besten mal rebooten nach dem reboot die Ausgabe folgender Befehle hier als CODE oder SPOILER posten cat /etc/enigma2/automounts.xml cat /etc/fstab

  • 1. es gibt kein NewEnigma2 - es heisst Newnigma2 2. dann liegt es an der NFS Version - also vers=3 verwenden 3. Lösch mal alle Freigaben im Netzwerkbroser und fang von vorne an notfalls poste auch folgende Ausgabe, der Netzwerkbrowser im OE2.5 schreibt auch in die fstab grep -v systemd /etc/fstab in der fstab sollten jedenfall keine nfs und cifs mount Einträge zu finden sein - ausser du hast selber welche manuell in der fstab erstellt