Wer hat denn eine SSD in der 8000er eingebaut ?

    • Wer hat denn eine SSD in der 8000er eingebaut ?

      Hallo zusammen bin mir am überlegen ob ich nicht mal eine SSD in meine 8000er einbauen soll .
      Die werden auch jedes jahr günstiger .
      Ich erhoffe mir weniger Stom .weniger geräusche . Eventell etwas schneller .
      Aber geht das überhaubt ? oder giebt es pprobleme ?
      Hatt schon jemand sowas drinn ?
      Mfg
      Minu
    • hi,

      hab zwar selber keiner 8000... nur eine SSD im PC.

      Aber eine SSD in der Dreambox lohnt sich eigentlich nicht.
      Stromverbrauch wirste nix merken, geräuschlos ist sie, aber eine normale 2,5 HDD hört man ja auch nicht, ausser wenn sie aus dem standby kurz anläuft.
      Wegen der schnelligkeit... da reicht eine normale 2,5" alle mals...

      Wäre rausgeschmissenees Geld für die Dream. (noch)

      Mediamarkt hat glaube im Moment eine 64GB SDD von Verbatim im angebot für 45 Euro oder sowas. Für den PC würde ich die nicht nehmen, in den tests zu schlecht, aber die 45 Euro kannste ja mal testen, wenn du willst.


      Nur ob du mit 64GB auskommst ist eine andere Frage.
      Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen.

      ¯\_(ツ)_/¯

      "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
      Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
    • Ne 64gb währen mir schon zu wenig
      Würde ne 256gb oder 512 er nehmen
      Meine box schmirt ab und zu mal ab und ich habe das gefühl das ich zuviel Strohm sauge mit meinen 4 Tunern . und wenn die FP weniger braucht währe das sicher von vorteil .
      Auch die währementwiklung .
      Geschwindigeit sehe ich nur beim Starten einen Vorteil sonst nicht .
      Aber es reitzt schon sowas mal zu testen .
      Im Laptop habe ich eine 256gb von samsung
      Mfg
      Minu
    • hey
      ich hatte eine vom lappi übrig weils das lappi nicht erkennt ,habe ich sie in die se eingebaut 64gig nach anfanglichen schwierigkeiten läuft sie seit dem perfekt .habe nur bilder zur sicherung drauf .

      lohnt aber wirklich nicht .

      mfg tyson
      :freu: Der neid der anderen kotzt mich an :freu:
    • Lohnt nicht ist so ja nicht richtig.

      Ich würde eine SSD immer einer normalen Festplatte vorziehen. Benutze selber auch nur noch SSDs (PC, Notebook). Gerade bei einem Gerät, das im Wohnzimmer steht, ist für mich die Geräuschentwicklung immer das Hauptkriterium. Dazu muß ich allerdings auch sagen, daß ich zentral ein NAS nutze, das sämtliche streambare Medieninhalte sowie TV-Aufnahmen der Dream speichert.
      Wenn bei Dir die verbaute Festplatte in erster Linie ein Datenspeicher sein soll, dann ist eine SSD aufgrund der Kapazität tatsächlich nicht empfehlenswert.

      Kommt also immer auf Deine Bedürfnisse und Deine Netzwerk-Infrastruktur an :)
    • Danke fürs Thema

      Denke auch dass die geräuscentwicklung mit SSD eliminiert wäre.. :P
      Bei Timern in der Nacht manchmal echt nervig wenn die HDV anläuft :O :baby:
      Und sehr warm mit 3tuner sowieso

      Was für eine kann man einbauen. Sata2 oder sata3? Oder egal?
      Hab echt 0ahnung

      Ich hab schon einen DVD und eine 2tb drin.. Muss ich das DVD rausnehmen
      Oder wie kann /muss ich das machen ? Wäre um Tipps very dankbar

      LG aus den alpen
      Stel
    • Voll Nonsens mit der SSD in der dm8000. Ebenso die kürzere Lebensdauer einer SSD im Vergleich zu heutigen 2 TB- HDD.
      Im PC wurde deshalb schon die Defrakmentierung unbedingt abgeschaltet.
      Als Beispiel mit meinem 32 GB- USB 3.0 Stick, der ist bereits beim 3. aufgenommenen Film rappelvoll ist und muß geleert werden.
      Mit der 128er SSD bist du dann nur am "auskippen".
    • RE: Wehr hatt den eine SSD in der 8000er eingebaut ?

      Original von minu1
      Hallo zusammen bin mir am überlegen ob ich nicht mal eine SSD in meine 8000er einbauen soll .
      Die werden auch jedes jahr günstiger .
      Ich erhoffe mir weniger Stom .weniger geräusche . Eventell etwas schneller .
      Aber geht das überhaubt ? oder giebt es pprobleme ?
      Hatt schon jemand sowas drinn ?
      Mfg
      Minu


      ich hab ein SSD OCZ-VERTEX2 240gb in mein dm8000 hab bis jetzt kein problem gehabt...
    • Wer das Geld für so eine große SSD über hat, der kann sich ruhig eine Anschaffen.

      Ansonsten gibt es kaum Vorteile der SSD. Ich höre meine 2TB WD green nicht, Tempprobleme mit 4 Tunern und dem Rack nur 2m neben dem Kaminofen gibt es auch nicht ;)

      SSD bringt vor allem Geschwindigkeit, aber da gibt es bei der Dreambox an anderer Stelle Flaschenhälse, die da eher greifen. Verteilte Zugriffe? Habe ich mit meiner 2TB HDD und mehrereen HD-Aufnahmen auch nicht. Hinzu kommt sogar noch, dass es eine 4k HDD ist und ich sie damals noch mit einem alten Image "falsch" formatiert habe - und? Ich habe auch damit NULL Probleme.

      Source Code

      1. root@dm8000:~# fdisk -lu
      2. Disk /dev/sda: 2000.4 GB, 2000398934016 bytes
      3. 255 heads, 63 sectors/track, 243201 cylinders, total 3907029168 sectors
      4. Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
      5. Disk identifier: 0x00000000
      6. Device Boot Start End Blocks Id System
      7. /dev/sda1 63 3907024064 1953512001 83 Linux
    • Eine SSD in einem PVR? Bau Dir das Teil lieber da ein, wo es Vorteile bringt, nämlich in einen Laptop oder PC! Gerade bei verteilten Speicher- und Lesevorgängen (IOPS) kann eine SSD in diesem Umfeld eben punkten.

      Aber was bringt mir eine SSD in einem PVR?

      Transfergeschwindigkeit:

      Man muß sich nur mal vor Augen führen, wie groß die Datenmenge eines HD-Senders ist. Bei ca. 6GB/h eines durchschnittlichen HD-Senders (1080i in DolbySurround) macht das 1,7MB/s!

      Meine Güte, bei 4 parallelen Aufnahmen und einer Wiedergabe sind das <9MB/s. Das sollte eigentlich jede popelige HDD schaffen (auch das Abspielen und Aufnehmen von Aufnahmen parallel).

      Meine 2TB Samsung HDD leistet (in und mit der Dreambox gemessen) so ca. 60..70MB/s. Ok, diese Datenrate bricht bei parallenen Zugriffen dann ein, aber sollte die 10MB/s doch noch schaffen.

      Die Geschwindigkeit sollte also nicht der Grund für eine SSD sein.

      IO-Performance:

      Da gibts noch den möglichen Vorteil der hohen IO Performance von SSDs, welche gute 40000..80000 iops zu leisten vermögen. Aber ich zähl hier gerade mal 5 parallele Vorgänge. Das schafft also eigentlich auch eine HDD perfekt.

      Lautstärke:

      bei einer 5400UPM laufenden HDD mit aktivierten Akkustikmanagement hör ich eigentlich nix von der Platte...

      Wärme:

      Ist bei einer 5400UPM laufenden HDD auch im normalen Bereich <50°C.

      Einziger Vorteil ist das schnellere Erwachen der SSD aus dem Standby. Aber mal ehrlich: dafür würde ich keine 2.5mal so teure und dabei nur 1/10 des Speicherplatz bietende SSD einsetzen! Von der Preisleistung her ist also die HDD der SSD bei weiten Überlegen!

      Für permanent Timeshift würde ich wahrscheinlich eher einen preiswerten aber dennoch möglichst schnellen USB-Stick-Speicher bevorzugen! Sowas kann man auch als Laufwerk mounten, ist wesentlich preiswerter. 8-16GB sollten eigentlich völlig ausreichend sein. Es sollte nicht das langsamste Teil sein.

      Probier doch mal diese Transcend JetFlash 700 mit 32GB als USB3.0 aus. Die sollen lt. Werbung 70MB/s lesend und 20MB/s schreibend schaffen. In einem USB2.0 Port würden damit also theoretische 30MB/s lesend oder 20MB/s schreibend gehen... also fast alles, was USB2.0 schafft. Dieser 32GB Stick kostet auch nur ca. 30€. Für permanent Timeshift also das ideale Medium. Schnell, groß genug, leise und rel. preiswert. Oder den Adata Nobility...

      schaut halt selber, aber bedenkt, dass Ihr an der Dream nur USB2.0 habt:
      testberichte.de/d/read-swf/267192.html

      PS: Bei einem USB-Stick in der Dreambox (auch ext3 formatiert) solltet Ihr das Mediascan-PlugIn deinstallieren, da es ansonsten bei jedem Boxneustart zu einer störenden Meldung kommt.

      The post was edited 6 times, last by Gotsche ().

    • @minu1

      Klar hat eine SSD eine kürzere Lebensdauer. Klar gibt es Festplatten, die Flüsterleise sind. Klar, ist eine SSD teuer. Klar, haben typische SSD kleinere Speicherkapazitäten.

      Wenn Du Dir aber über all diese akademischen Mängel im Klaren bist - und immer noch eine SSD, verbauen willst (wie ich das gemacht habe), dann ist dieser - etwas ältere - Thread hier nützlich.

      Dank der SSD habe ich gefühlte 0 Sekunden "Anlaufzeit". (Permanent-)Timeshiften macht seither mit der Dreambox Spass - und jetzt fühlt sie sich endlich an, wie ein richtiger PVR. Für Archivaufnahmen nütze ich die (zusätzlich) immer noch vorhandene Festplatte.

      Und ja - mein PC und mein Laptop haben beide bereits SSD. Also auch hier kein Argument mehr gegen eine SSD in der Dream (von wegen, man solle die in einen Computer einbauen). :)

      N.B. Ursprünglich wollte ich mit einem USB-Stick Timeshiften (am internen USB-Anschluss, indem ich dort den Sata-USB entfernte). Das klappte nur für SD. Manche hier mögen anderes in der Theorie vorrechnen: Aber bei HD reicht die Datenrate eines USB 2.0 Sticks in der Realität nicht mehr aus.

      The post was edited 1 time, last by schnuerbel ().

    • Ja, dann nimm halt nen USB3.0 Stick mit seinen wesentlich höheren Datenraten beim Schreiben! Dort sind schnellere Flashspeicher verbaut bzw. man hat dort mehrere parallel angebundene Flashspeicher.... Die teuersten USB3.0 gehen bis rauf auf 115MB/s! Unter USB2.0 bleiben dann zwar nur ca. 30MB/s - eben das, was das Interface hergibt. Aber das sollte völlig ausreichen! Typische USB2.0 Sticks bringen freilich nur ca. 3.5-5MB/s. Das reicht dann natürlich nicht.

      Ok, 64GB USB3.0 Sticks für 65€ befinden sich dann inzwischen auch nur noch 10€ unterhalb von einer m4 crucial mit 64GB für ca. 75€. Allerdings als reiner Timeshiftdatenträger reicht eigentlich 32GB. Eine 240GB SSD ist allerdings einfach zu teuer und viel zu klein, nur für den winzigen Vorteil, dass man mal nicht die 4-5Sekunden zum hochfahren abwarten muß, wenn man eine Aufnahme anschauen will. Das kanns doch eigentlich nicht sein?

      The post was edited 3 times, last by Gotsche ().

    • Hi,

      wenn ich mir die angegeben Datenraten der USB 3.0 Sticks anschaue, dann sind die nicht unbedingt schneller als die alten.

      Habe seit 2 Jahren eine SSD in der DM8000. Erst eine 60er, jetzt seit eineinhalb Jahren eine 128er. Bisher null Probleme. Und vor allem lautlos.

      Gut: einziges Problem: sie läuft zu schnell voll.

      Nach der Theorie müsste die SSD länger halten, als im PC. Während dort ständig temporäre Dateien geschrieben werden müsste man mit der SSD etwa 100.000 Sendungen aufnehmen um die Platte 10.000 mal komplett zu beschreiben. Ich glaube vorher bricht der User mit Altersschwäche zusammen :D
    • Hallo,

      wie sieht das aktuell eigentlich aus mit einem Umbau der Dreambox auf SSD? (ich hab die 8000er) Die Bootzeiten dürften doch um ein Vielfaches schneller sein, oder? (ich hab ein MacBook von HDD auf SSD umgerüstet, und die Bootzeit sank von 1:30 min auf 20 Sekunden -> war das 2009er Modell)

      Ist der im folgenden Link beschriebene Vorgang noch aktuell?
      dreambox-blog.com/index.php/62…-speichermedium-auslagern