NFS-mount will nicht klappen /gelöst

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • NFS-mount will nicht klappen /gelöst

      Hallo,

      suche Hilfe bei folgendem Problem.
      Ich habe je eine NFS-Freigabe auf meiner dm800se und auf meinem Raspberry pi.
      etc/exports dm800se lautet:

      Source Code

      1. /media/hdd/ 192.168.123.2/255.255.255.0(rw,all_squash,anonuid=0,anongid=0,async)

      etc/exports raspberry pi lautet:

      Source Code

      1. /media/usb1/ 192.168.123.2/255.255.255.0(rw,all_squash,anonuid=0,anongid=0,async)

      Ich mounte die Freigaben per etc/fstab auf meinen PC Kubuntu 13.10

      Source Code

      1. # nfs
      2. 192.168.123.5:/media/hdd /media/dm800se/ nfs rw,user,noauto,async
      3. 192.168.123.4:/media/usb1 /media/Raspi_USB1/ nfs rw,user,noauto,async


      Das mounten der Freigabe des Raspberry pi funktioniert,
      bei der Dreambox kommt leider die Meldung "mount.nfs: access denied by server while mounting 192.168.123.5:/media/hdd"

      Ist mir ein Rätsel, denn es hatte auch schon mal funktioniert.

      The post was edited 1 time, last by dorschki ().

    • ich würde mal die exports auf der dream wie folgt probieren:
      /media/hdd *(rw,no_subtree_check,no_root_squash,async)
      wenn das klappt, kannst du die freigabe mit ip beschränken und wieder probieren.
      so kannst du dich rantasten.
      normalerweise darf nur root unter linux mounten, könnte also der no_root_squash helfen.
      oder die netzwerkeinschränkung ist bei der nfs-version der dream anders z.b. 192.168.123.0/24.
    • opkg update
      opkg install enigma2-plugin-newnigma2-nfseditor
      reboot

      dann sollte der nfs mount gehen das editor plugin hat alle abhänigkeiten für nfs
      » Chuck Norris kann Zwiebeln zum Weinen bringen «

      Konfuzius sagt:
      Erst wenn eine Mücke auf deinen Hoden landet wirst du lernen Probleme ohne Gewalt zu lösen.

      Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
      Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
    • Ich hab' das mal ausprobiert

      /etc/exports auf der Box

      Source Code

      1. /media/hdd/ 192.168.123.2/24(rw,insecure,no_root_squash,all_squash,no_subtree_check,anonuid=0,anongid=0)


      /etc/fstab am Client

      Source Code

      1. 192.168.123.4:/media/usb1 /media/Raspi_USB1 nfs rw,user,soft,nolock,noauto,async 0 0


      user mount mit Schreibrechten klappt hier so am Client

      The post was edited 1 time, last by Fred Bogus Trumper ().

    • Habe soeben den Vorschlag von Fred Bogus Trumper getestet.
      Leider kein Erfolg.
      Habe auch versucht die Freigabe der Dream auf dem Raspi zu mounten.
      Es kommt die gleiche Meldung wie auf dem Ubuntu-PC.
      NFS-Editor ist auf der Dream installiert.
    • hier geht das mit dem unstable

      server dm8000k /etc/exports

      /media/hdd-int/ *(rw,no_subtree_check,no_root_squash,sync)


      client dm8000

      /bin/mount -t nfs 172.19.100.130:/media/hdd-int /media/hdd -o rw,soft,tcp,nolock,rsize=8192,wsize=8192
      » Chuck Norris kann Zwiebeln zum Weinen bringen «

      Konfuzius sagt:
      Erst wenn eine Mücke auf deinen Hoden landet wirst du lernen Probleme ohne Gewalt zu lösen.

      Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
      Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
    • Könnte es an den Dateirechten liegen?
      Ich greife von meiner DM500HD auf die CF-Karte in der 8000er zu, wo die Picons liegen. Manchmal habe ich dabei auch Probleme mit der Piconanzeige auf der 500HD, die durch Hochsetzen der Dateirechte für ALLE auf der CF-Karte gelöst werden.
    • hallo nixkönner,

      habe es versucht. klappt leider nicht. verwende ebenfalls oe2.0 unstable.

      hallo mifeld,

      habe die rechte der hdd auf 777 gesetzt. leider kein erfolg.

      vielleicht sind diese ausgaben noch nützlich.

      Source Code

      1. root@dm800se:~# showmount -e
      2. Export list for dm800se:
      3. /media/hdd 192.168.123.2/255.255.255.0
      4. root@dm800se:~#


      Source Code

      1. root@dm800se:~# exportfs -ra
      2. exportfs: /etc/exports [1]: Neither 'subtree_check' or 'no_subtree_check' specified for export "192.168.123.2/255.255.255.0:/media/hdd/".
      3. Assuming default behaviour ('no_subtree_check').
      4. NOTE: this default has changed since nfs-utils version 1.0.x
    • Hier gehts eigentlich um NFS-Freigaben, aber ok.
      Das hängt von zwei Einstellungen ab, einmal wie die Konfiguration des Samba-Servers auf der Dream aussieht (zu finden in /etc/samba/smb.conf)
      z.B.

      Source Code

      1. [Harddisk]
      2. comment = The hard disk drive
      3. path = /media/hdd
      4. read only = no
      5. guest ok = yes


      und wie diese Freigabe auf dem Raspberry gemountet wird. Dies kann ebenfalls read/write (rw) oder read only (ro) geschehen.

      Zwischen zwei Linuxsystemen würde NFS aber mehr Sinn machen.