USB-Stick als Time-Shift-Speicher

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • USB-Stick als Time-Shift-Speicher

      Moin,

      ich hab mal wieder eine technische Frage, aber kein wirkliches Problem. Also ich habe mir das Permanent-Timeshift-Plugin installiert und bin sehr begeistert. Es funktioniert auch alles so wie es soll, da gibts keine Probleme. Am Anfang war mir nicht alles so klar, aber ich habe es durch eigene Recherche alles hinbekommen. So, nun zum Knackpunkt. Während der Recherche stieß ich immer wieder auf den Hinweis, dass ein USB-Stick nicht der optimale Speicher wäre, ohne das allerdings näher zu begründen. Nun habe ich zwei Theorien. 1. Die Hinweise stammen aus einer Zeit, als die Speicherkapazität der Sticks einfach nur noch nicht so groß war wie heute und dass damit die Aufnahmekapazität zu stark eingeschränkt ist oder 2. Durch die Verwendung als Timeshift-Speicher finden so viele Schreib- und Lesevorgänge statt, dass die Lebensdauer dramatisch verkürzt wird. Wenn jetzt Letzteres der Fall wäre und jemand sagt, nach drei Wochen ist der Stick Schrott, wäre das natürlich doof. Wenn einer sagt, nach einem Jahr ist das Ding hinüber, könnte ich mit leben. Soweit funktioniert nämlich erstmal alles und der 32GB-Stick ist soweit auch ausreichend, Ich möchte mir nur eben nicht monatlich einen Neuen kaufen müssen. Oder ist das Ganze Quatsch und es spricht überhaupt nichts dagegen?

      aus "Plugins"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Joey () aus folgendem Grund: Beitrag verschoben

    • Wikipedia USB-Stick

      Die Speicherzellen der Sticks sind von Verschleiß betroffen. Gelesen werden können sie zwar theoretisch unbegrenzt, jedoch garantieren die Hersteller nur 100.000 bis 1 Mio. Schreibzyklen pro Speicherzelle.


      Das Rechnen, wie oft ein 32 GB-Stick vollgeschrieben wird, bevor er seinen Tod erreicht, überlasse ich dir :D
    • Also einfach mal angenommen, ich schreibe den Stick einmal pro Tag voll. Dann hält der bei der kleinen Angabe von 100.000 Schreibzyklen / 365 d knapp 274 Jahre. Das würde ja erstmal reichen, aber da sind ja dann die Schaltjahre nicht dabei. Von daher würde ich sagen, Ich lege mir einen Ersatz-Stick neben die Box, dann bin ich auf der sicheren Seite.
    • auf die hersteller angaben würde ich mich nicht verlassen und timeshift ausfall ist eigentlich nicht relevant, von daher einfach ausprobieren ;)
      p.s: ich nutze timeshift nur gelegentlich um pinkeln zu gehen und permanent timeshift überhaupt nicht :D
      OLED55B7D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hmich ()

    • Ja ich lass das jetzt auch erstmal laufen. Selbst bei nur 1000 mal beschreiben wären es ja über 2,5 Jahre. Da kann ich das Experiment ganz entspannt angehen. Aber schon grandios dieses Plugin. Das ist als wenn das extra für mich gemacht wäre. Ich bin so der Typ, der beim Fernsehen einpennt und wo der Fernseher die Nacht dann auch schonmal durchläuft. Und dann morgens wachwerden und nachgucken, was man eventuell verpasst hat, das Wichtige speichern, das Unwichtige weg – genau mein Ding.
      Ansonsten brauche ich das ja auch zum Pinkeln gehen. Ich warte immer auf die Werbung, schaffe es dann doch nicht, gehe, verpasse die Hälfte und wenn ich zurück bin fällt mir erst ein, dass Timeshift die Lösung gewesen wäre. Oder man guckt einen Film und nach 20 Minuten denkt man »Mist, den hätte man aufnehmen sollen.« Da kommt dann eben Permanent Timeshift ins Spiel.

      Meine nächste Baustelle ist ein Shutdown-Script. Soll ich da einen extra Thread aufmachen oder weiß das zufällig einer? Ziel ist es, über die Dreambox, per Plugin oder Skriptaufruf oder Ähnliches, möglichst per Fernbedienung das NAS runterzufahren. Das es da Ansätze gibt, habe ich schon gefunden. Die Frage ist, ob es da schon eine fertige Lösung gibt oder es nur einzelne Frickeleien von Usern. Dann würde ich da natürlich selber weiter suchen. Ich möchte nur vermeiden 12 Jahre zu basteln, um dann zu hören »Gibts doch schon als Plugin«
    • und was spricht gegen permanent timeshift auf der internen hdd?
      zbsp. ne wd-av
      24x7 reliability
      These drives are designed to
      last in high temperature always-
      on streaming digital audio/video
      environments such as PVR/DVR and
      IPTV systems.
      OLED55B7D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hmich ()

    • Auch wenn das Thema nun schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat ist es für mich aktueller denn je.

      Ursprünglich hatte ich einen Noname Mikro USB stick vom Mediamarkt Wühltisch in meiner DM900. Dieser hat nach einigen Monaten permanent Timeshift den Geist aufgegeben. Damals dachte ich mir noch, dass es passiert ist weil es wirklich ein billiger Stick gewesen ist. Nun hat nach etwa 8 Monaten der wohl etwas höherwertige SanDisk Ultra Fit 128 GB Flashlaufwerk USB 3.1 die gleichen Symptome. Beim initialisieren erhalte ich die Fehlermeldung das keine Partitionen erstellt werden können. Auch am Windows PC erhalte ich eine Fehlermeldung dass das Laufwerk schreibgeschützt sei. Bei der Windows Datenträgerverwaltung gibt es eine E/A-Gerätefehlermeldung wenn ich versuche das Volume zu löschen.

      Die Frage ist jetzt, ist permanent Timeshift ein USB-Stick Killer, oder gibt es USB Sticks die das ganze Jahrelang schadlos überstehen ? Ich brauche die Speichererweiterung ausschließlich fürs Timeshiften, daher möchte ich keine HDD einbauen, und bei einer SSD befürchte ich nach einiger Zeit die gleichen Symptome.

      MfG
    • Das liegt in der Praxis im normalen Rahmen. Wenn du auf einen USB-Stick oder SD-Karte 24/7 timeshiftest, musst du damit rechnen den Speicher 1 oder 2x im Jahr austauschen zu müssen. Ob eine SSD länger durchhält, hängt maßgeblich von der Art des verbauten Speichers und dessen Größe ab. Ich würde das nicht machen wollen und eher regelmäßig eine SD-Karte opfern, verwende jedoch auch kein PTS.
    • Der SanDisk ist zwar klein und elegant, wird aber unglaublich heiß. Da gibt es einige Berichte, dass der manchen Leuten sogar im Autoradio "durchgebrannt" ist.

      Eine SSD wird wahrscheinlich länger durchhalten, weil die Temperaturen aufgrund der Bauform sich besser verteilen, eine SSD meist viele Reserveblöcke hat und die SSD Firmware sog. Wear-Levelling macht, um die Blöcke gleichmäßiger abzunutzen.

      Homey, der ursprüngliche Entwickler vom PTS hatte anfangs alle 1-2 Jahre seine SSD auf Garantie getauscht. Das war aber glaube ich noch in der 800, wo das Hitzeproblem natürlich noch deutlich größer war. Einer gut belüfteten SSD würde ich heutzutage locker 3-4 Jahre Timeshift zutrauen.

      Und trotzdem verkraften alle Flash-Speicher nur eine begrenzte Anzahl an Schreiboperationen, womit Timeshift in der Tat ein Flash-Speicher-Killer ist. Egal ob SSD oder USB Stick.