Bester Weg um NFS Mounts einzubinden?

    • Bester Weg um NFS Mounts einzubinden?

      Ich hab hier im Forum schon viel quer gelesen darüber, aber leider ist mir noch immer nicht ganz klar, was denn nun die beste Art ist, einen NFS Share einzubinden.

      Atm mach ich es so:

      apt-get install enigma2-plugin-systemplugins-networkbrowser

      nano /etc/enigma2/automounts.xml

      XML Source Code

      1. <?xml version="1.0" ?>
      2. <mountmanager>
      3. <nfs>
      4. <mount>
      5. <active>True</active>
      6. <hdd_replacement>True</hdd_replacement>
      7. <ip>192.168.178.6</ip>
      8. <sharename>dreambox</sharename>
      9. <sharedir>home/dreambox</sharedir>
      10. <options>rw,nolock,tcp,rsize=8192,wsize=8192,soft</options>
      11. </mount>
      12. </nfs>
      13. </mountmanager>
      Display All


      Jetzt lese ich viel über den Netzwerkbrowser, über autoFS und über auto.network.

      Kann mir das einer mal kurz erklären wo man es nun wie am besten macht? :D Mich würden auch die Vor und Nachteile interessieren damit ich es endlich mal "richtig" machen kann.
      Konsole ist kein Problem ;) Bin also kein Freund Visualisierungen und komplizierten Menüs. Lieber Files editieren ;)
    • Installiere folgende Plugins über den Paketmanager :

      enigma2-Plugin-systemplugins-networkmanager
      enigma2-Plugin-systemplugins-networkbrowser

      dann kannst du unter Menü > Einstellungen > Netzwerk > Mount Manager
      alles ganz einfach einrichten.

      LG
      Mausi
    • Danke, aber das will ich eigentlich garnicht :)

      Ich würde gerne den "besten" Weg wissen, wo die Vor und Nachteile liegen und am liebsten einfach alles per Konsole einbinden.
      Und vor allem würde ich es auch gerne verstehen, was man nun warum hernehmen sollte :)
    • autofs macht am wenigsten Probleme und ist schnell per Terminal eingerichtet. Der Netzwerkbrowser (sprich Mount Manager) macht Probleme wenn das NAS mal ausgeschaltet sein sollte.

      Edit: selber Gedanke wie Joey, nur 2 Minuten später :)
    • auto.fs (auto.network ist AFAIK ein Bestandteil davon), Mountpunkte werden erst bei Zugriff eingehängt.
      Du kannst die nötigen Dateien händisch erstellen oder mit dem 'enigma2-plugin-newnigma2-filebrowser'.

      Die automounts.xml sieht für mich ähnlich wie /etc/fstab aus: es wird beim Boot immer eingebunden und kann somit alles verzögern.

      Source Code

      1. ~# cat /etc/auto.network
      2. # automatically generated by enigma 2
      3. # do NOT change manually!
      4. mountpunktnameaufdeinerdreambox -fstype=nfs,rw,soft,tcp,rsize=8192,wsize=8192,noacl,nolock,noexec,nosuid,intr,vers=3 servername:/entferntes/verzeichnis/
    • Also gibt es eh nur die beiden Versionen mit dem Networkbrowser und autofs, richtig?

      Die diversen Files die man immer liest, die damit zu tun haben gehören also immer zu einen von den beiden? Oder gibt es noch eine 3. Möglichkeit?


      EDIT: Oh jetzt gehts aber los hier :D Danke schon mal an alle für die Antworten. Ich hoffe ich bin jetzt bald erleuchtet was wofür gut ist von den ganzen Config Files?! :D
    • AFAIK sind es die zwei Varianten (naja, /etc/fstab ginge wohl auch noch). Die andere Pakete usw. sind für das grafische Suchen nach Freigaben bzw. zum Editieren der eingebunden Freigaben.
    • Aha ok das dachte ich mir das der Rest nur grafische Plugins sind.

      Und was muss ich jetzt noch installieren nach frischem Flash? Autofs ist ja schon installiert wie ich sehe.

      Muss ich nur noch das Config File editeren? Dieses /etc/auto.network?
    • Ach legt der Networkbrowser eh lediglich einen Eintrag in der fstab an??

      Source Code

      1. 192.168.178.6:/home/dreambox /media/dreambox nfs x-systemd.automount,rsize=8192,tcp,noauto,wsize=8192,rw,soft,nolock,nofail 0 0


      Hab den Networkbrowser deinstalliert, das File /etc/enigma2/automounts.xml gelöscht und nach reboot noch immer den Mount bekommen. Dann hab ich in die fstab
      gekuckt und siehe da.. :D Kann das wer bestätigen? Wofür dann den ganzen Umweg über die automounts.xml und den Netwerkbrowser?
    • Warum sprechen wir nur über NFS? Das ganze könnte auch über CIFS funktionieren? Welche Bedingungen braucht es dafür? Oder lehnt Ihr das ab?
      "Alle sagen: Es geht nicht!
      Bis einer kommt, der es nicht wusste
      und es einfach gemacht hat!"
    • Also autofs funktioniert auf einem frisch geflashten System hervorragend. Ohne irgendwelche grafischen SchnickSchnack Tools.

      Man sollte (derzeit) nur nicht vergessen in /etc/auto.master.d/enigma2.autofs den Eintrag /media/net /etc/auto.network --ghost zu
      editieren. Derzeit fehlt das '--ghost'. Leider weiß ich allerdings nicht was der Zusatz bewirkt?! Aber nur mit diesem funktioniert der in
      der /etc/auto.network eingetragene Mount. ;)

      Das File /etc/auto.network musste ich nicht auf 644 setzen. Es hatte bereits die Rechte auf 644 direkt nach neuem Flash.