Angepinnt Problem mit DM 8000 und ACL Modul Test

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Problem mit DM 8000 und ACL Modul Test

      Hie mal ein Auszug des CI Problem mit dem ACL Modul .


      Hatte auch zwei Tage an meiner DM8000 verbracht um das ACL Modul zum laufen zu bringen. Rein Image technisch
      hatte nichts geholfen, nach einschieben der Karte wurde das Modul einfach nicht mehr erkannt. Es konnte eigentlich nur
      noch ein Spannungsproblem der Modulversorgung sein, da das Verhalten mit unterschiedlichen Modulen reproduzierbar war.
      Habe die Box aufgeschraubt und mithilfe eines Multimeters das Verhalten beobachtet. Siehe da, beim einschieben der Karte
      bricht die Spannung bis zu 3,8 Volt zusammen, das reicht leider nicht mehr um das Modul zu starten. Habe daraufhin zwei Elco´s
      an die PIN´s 17 und 51 vom Schacht 1 eingelötet. Nun funktioniert alles
      zur vollen Zufriedenheit mit stabiler Spannung von 5,1 Volt,
      ohne Aussetzer und mit allen Images. Selbst die Module wo nie in der DM8000 erkannt wurden, laufen nun auch ohne Probleme.


      Ergänzung: Die Pin´s 17 und 51 sind jeweils der Pluspol und die äußeren
      Pin´s der Minuspol der Elkos. Die abgebildete Lösung gilt nur für den CI
      Schacht 1, in den anderen wird das ALC weiterhin nicht erkannt. Die
      hier verwendet Elko´s haben eine Kapazität von 16Volt 1000 µF

      Hier mal ein Bild im Anhang von meiner Bastelei.
      Bilder
      • dm8000_alc.jpg

        996,51 kB, 3.045×2.313, 1.475 mal angesehen
      Ein freundlicher Screm
    • Hätte ja auch ein Zitat des eigenen Postings aus einem anderen Forum sein können, da Du keine namentliche andere Quelle dazu geschrieben hast...

      Soweit ich mich erinnere gab es drei "Revisionen":
      - BetaBox
      - Rev. 1.2
      - Rev. 1.3

      In meiner 8k läuft das AC Modul mit O4A 2.40 ohne Probleme.
      Ich benötige kein 3D, Doppel-D reicht vollkommen :tongue:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aresta ()

    • So, 1x Elko 1000uF /16 eingelötet ---- Modul wird auch mit eingeschobener smartkarte erkannt !!!!!!! (4,90Volt stabil)
      Und alle Himmel-Sender mit gepairter Karte wieder hell . suuupii.
      Vielen herzlichen Dank an SCREM und seinem Tip zu ACL Modul.
    • das der Beitrag von Screm ja sehr wertvoll für alle 8000er Besitzer ist,
      die Probleme mit dem Modul haben, hab ich ihn mal Angepinnt.
      Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen.

      ¯\_(ツ)_/¯

      "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
      Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
    • So ein Elko funktioniert ähnlich wie ein Akku, der lädt sich auf und wenn die Spannung abfällt, puffert er das und gibt seine Leistung wieder ab. Je mehr Kapazität der Elko hat, desto länger wird die Spannung gehalten. Also je mehr Kapazität der Elko hat, umso länger kann er die 5V puffern.
      Der Elko muß nur mehr als 5V verkraften können, da das die Pufferspannung ist. Ob du jetzt 16V oder 25V nimmst, ist da egal, muß eben nur mehr wie 5V sein.

      Ich kenne jetzt die Schnittstellenbeschreibung nicht, ich vermute aber mal stark, dass die Spannungsversorgung doppelt vorhanden ist und parallel geschaltet ist, deshalb ist es vermutlich egal, ob du nur einen oder beide Anschlüsse pufferst. Aber das letzte weiß ich nicht genau.

      PS: Ich habe mal nach der PIN-Belegung von PCMCIA gesucht.

      Ground liegt an PIN 1, 31, 34, 35 und 68.
      Power 5V liegt an PIN 17 und 51.

      Da steht zwar nicht, ob die parallel geschaltet sind, ist aber sehr wahrscheinlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von goliath ()

    • wolfe85 schrieb:

      @satfreund

      i komm jetzt irgendwie durcheinander. Bin kein Elektroniker und würde mir heute noch schnell beim Conrad nen Elko holen. Löten trau i mir zu.

      oben hast du geschrieben das du nen 1000uf 16V eingelötet hast und das Bild unten zeigt nen 470uf 25V
      Den 1000uF hatte ich zuerst nur provisorisch eingelötet (stehender Elko) , der 470uF /25V axial passte mech. besser ! Und damit läuft es ja auch .
    • Bei mir das Gleiche. Ein Elko von Pin 17 zu 1 hat gereicht.
      Da ich nur noch einen 100µF 25V hatte, hab ich den auch ausprobiert. Mehr als nicht gehen, konnte es ja nicht. Funktioniert!

      Als Hinweis für alle, die Löten können, aber nicht viel von Elektrotechnik wissen. Achtet darauf, die Elkos nicht zu verpolen. Minus gehört an Minus/Ground. Vielleicht wird's im ersten Post ja noch ergänzt.

      Ansonsten Dankeschön!
      Einfach mal einen Schritt zu weit gehen und sich da ein wenig umsehen...
    • Ich habe ein Mulitmeter gekauft, um messen zu können. An keinem Pin kann ich 5 Volt oder überhaupt eine Spannung annähernd dieser Größe messen.

      Der Elko geht, den habe ich mal für ein paar Sekunden an einen 9V Block gehalten, dann gemessen, er puffert Energie. Habe ihn aus der Box wieder rausgelötet und werde jetzt mal versuchen an der Box den stromführenden 5 V Pin zu finden.

      Habe jetzt alle Pins gemessen, ich bekomme keinen Strom angezeigt. Der untere CI Schacht geht. Da wird zumindest soweit das Modul erkannt, aber sobald die Karte drin ist nichts mehr.
      Irgendwie blöd, wenn das obere gar nicht mehr geht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mr.Mkay ()