auto mount mit OE 2.5

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • auto mount mit OE 2.5

      Hallo,
      ich habe eine DM7080 mit dem aktuellen OE 2.5 geflashed -- Box funktionierte einwandfrei. danach habe ich die auto mount Konfiguration wie im Schnelleinstieg geschrieben durchgeführt, um ein NAS anzubinden

      /etc/auto.network

      zeus -fstype=nfs,rw,soft,tcp,nolock,rsize=8192,wsize=8192 192.168.1.77:/media

      Nach dem reboot sehe ich das Verzeichnis zeus in /media/net, kann aber nicht hineinwechseln (Meldung: No such directory)

      Danach habe ich die Zeile in /etc/auto.network wieder auskommentiert und rebootet. Die Box braucht nun eine Ewigkeit, bis sie fertig ist mit booten -- so als ob sie auf etwas wartet. Auch ein Konsolen-Login dauert ewig oder die Anzeige der Plugins im Plugin Manager. Ebenso kann ich nun als root in /media/net kein Verzeichnis anlegen (Meldung: Permission denied)

      Was könnte hier falsch laufen? Ich habe nur o. g. Zeile in /etc/auto.network ein und dann wieder ausgetragen. Dennoch scheint etwas "zurückgeblieben" zu sein. Hat hier jemand eine Idee?

      Btw.: Das NAS läuft an einer zweiten DM7080 mit OE 2.2 ohne Probleme.

      Gibt es irgendwo eine Doku über den auto mount Mechanismus?

      Vielen Dank und viele Grüße, Thomas
    • griffel wrote:

      Hast du die /etc/auto.master.d/enigma2.autofs auch wie in dem Schnelleinstieg beschrieben angepasst? Wenn das --ghost fehlt, wird das Verzeichnis unter /media/net/mountname nicht automatisch angelegt.
      "--ghost" steht in der Datei. Allerdings ist das schon mit der Installation gekommen. "/etc/auto.master.d/enigma2.autofs" habe ich nicht geändert. Das Verzeichnis (in meinem Beispiel von oben "zeus") ist als "/media/net/zeus" auch zu sehen, ich kann nur nicht hinein wechseln.

      Das Problem, das mich momentan aber am meisten irritiert ist der Fakt, dass ich den ursprünglichen Zustand nicht wieder herstellen kann. Ich hatte lediglich eine Zeile in "/etc/auto.network" eingefügt, neu gebootet, festgestellt, ich kann nicht in das Directory "/media/net/zeus" wechseln, habe die Zeile aus "/etc/auto.network" wieder auskommentiert und noch einmal neu gebootet. Danach verhielt sich die Box anders und wartete auf irgend etwas wie oben beschrieben. Ich bin der Meinung, sie läuft in einen Timeout, ich weiß nur nicht in welchen. Normalerweise sollte sich die Box doch, nachdem konfigurationsmäßig der Ausgangszustand wieder hergestellt wurde, auch wie im Ausgangszustand benehmen, oder? Zur gleichen Zeit funktioniert eine zweite DM7080 mit OE 2.2 Problemlos mit dem NAS.
    • Versuche doch mal über den Netzwerkbrowser das NAS einzurichten.
      Ich hatte das selbe Problem mit oe2.2 lief es ,dann mit oe2.5 nicht mehr obwohl ich die Parameter übernommen hatte.
      Erst als ich vers=3 mit in die Parameter genommen hatte funktionierte es.
      Ok war ein Versuch wert.
      Kannst auch hier mal lesen
      dreambox.de/board/index.php?th…eht-nicht-oe2-5/&pageNo=3
    • Im Zusammenhang mit dem Thread hätte ich noch eine Frage: Ist "/media/net" ein "normales" Directory im Filesystem oder etwas virtuelles, was mit dem automount zusammenhängt? Ich frage, weil das Verzeichnis den Zeitstempel 01.01.1970 hat und ich auch als root keine Directories darin anlegen kann.

      Vielen Dank, Thomas
    • Mausi wrote:

      Versuche doch mal über den Netzwerkbrowser das NAS einzurichten.
      Ich hatte das selbe Problem mit oe2.2 lief es ,dann mit oe2.5 nicht mehr obwohl ich die Parameter übernommen hatte.
      Erst als ich vers=3 mit in die Parameter genommen hatte funktionierte es.
      Ok war ein Versuch wert.
      Kannst auch hier mal lesen
      dreambox.de/board/index.php?th…eht-nicht-oe2-5/&pageNo=3
      Danke für den Tip und den Link, werde ich heute Abend ausprobieren (bin momentan im Büro ;-). Ich bin mir jetzt nicht mehr sicher, ob ich vers=3 oder ver=3 geschrieben habe.
    • Ich habe die Konfiguration via Netzwerkbrowser versucht -- es funktioniert.

      Danach fand ich folgenden Eintrag in /etc/fstab

      192.168.1.77:/media /media/zeus nfs udp,x-systemd.automount,rsize=8192,noauto,wsize=8192,retry=0,x-systemd.idle-timeout=60,nolock,rw,timeo=2,retrans=1,x-systemd.device-timeout=2,vers=3,soft,nofail 0 0

      Heißt das, dass der Netzwerkbrowser einfach in die fstab schreibt? Ich kenne mich mit Linux ein klein wenig aus und würde gern verstehen was hier unter der Haube passiert.

      Vielen Dank, Thomas