Backup im Rescue Modus - USB Stick macht Probleme

    • Backup im Rescue Modus - USB Stick macht Probleme

      Hallo,

      über den Rescue-Modus meiner Dreambox DM520 möchte ich ein komplettes Backup des Box Images erstellen. Dazu habe ich im Rescue Modus auf "Create" geklickt. Ich erhalte folgende Meldung:

      Dreambox im Rescue Mode wrote:




      No data partition detected! Please attach a preformatted mass storage device, e.g. a USB flash drive, and reload this page. In order to get detected, it must contain a filesystem labeled “dreambox-data”. Known filesystems are ext2, ext3, ext4, vfat and xfs.
      Ich habe nun einen USB Stick mit ext4 formatiert und in den USB Anschluss der Box gesteckt. Leider kommt nach wie vor die gleiche Fehlermeldung. Ich vermute das liegt daran, dass ich das Label des USB-Sticks nicht wie vorgegeben auf “dreambox-data” setzen konnte, weil für das Label maximal 11 Zeichen zur Verfügung stehen, für “dreambox-data” werden hingegen 13 Zeichen benötigt.


      Wie kann ich dieses Problem lösen?
    • Hilfsbereit wrote:

      du hast das vollkommen richtig erfasst. Dein Fehler lag wirklich daran, dass dein Stick nicht richtig "gelabelt" war. Wie fast du den Stick jetzt genau erstellt?

      Im Dateimanager (Nemo) von Linux Mint rechtsklick auf den Stick und dann auf formatieren. Beim Label sind leider nur 11 Zeichen möglich, ich brauche allerdings 13 Zeichen.
    • Wenn du einen Windows-PC hast, gibt es doch auch kostenlose Partitionstools, wo du einen Stick in ext3/4 formatieren kannst. Ich nutze z.B. Easeus Partition Master oder du nimmst mal eine andere Linux Live CD. Aber dbackup sollte wirklich auf der 520 laufen, aber eben auch nur, wenn der Stick richtig gelabelt ist ;) .
    • Hilfsbereit wrote:

      Wenn du einen Windows-PC hast, gibt es doch auch kostenlose Partitionstools, wo du einen Stick in ext3/4 formatieren kannst. Ich nutze z.B. Easeus Partition Master oder du nimmst mal eine andere Linux Live CD. Aber dbackup sollte wirklich auf der 520 laufen, aber eben auch nur, wenn der Stick richtig gelabelt ist ;) .
      Ich nutze ausschließlich Linux :-).

      Habe die Lösung gefunden:

      Umbenennen per Nemo oder Gparted klappt nicht, per

      sudo e2label /dev/sdc1 dreambox-data

      allerdings einwandfrei.

      Warum das Umbenennen nur per Shell und nicht per Nemo oder Gparted klappt weiß ich nicht.
    • Backup über Rescue Loader wird nicht beendet

      Hallo,

      über den Rescue Loader meiner Dreambox DM520 habe ich über den Button "Go" ein Backup gestartet. Das Backup wird auf einen USB-Stick übertragen, der an der Box angeschlossen ist. Leider läuft das Sichern jetzt schon über 15 Minuten und wird nicht beendet. Hier ein Screenshot. Da steht was mit "socket ignored". Eine Ahnung was das zu bedeuten hat?