4K-Blu-ray-Player

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • ...habe heute "Atomic Blonde" gekauft. Die läuft mit Dolby Vision. Audio Deutsch in DTS:X. Ganz kurz zum Inhalt: Agentenfilm, spielt im November 1989 in Berlin (ist thematisch nicht jedermanns Sache).
      Zum bildlichen Eindruck: Als Zuspieler habe ich hier einen oppo 205er mit der beta-firmware vom 30. Januar 2018. Als TV einen 65" LG OLED aus dem Jahr 2016. oppo und LG sind direkt per HDMI (nur Videsignal) verbunden der zweite HDMI Ausgang des oppo ist nur für audio zuständig.
      Das Bild ist ruckelfrei und von guter Bildschärfe. Viele Szenen spielen in dunkler Umgebung, wo grelles Neonlicht hervorsticht und für knallige Farbeffekte sorgen, was aber insgesamt passend erscheint. Insofern also für mich nicht unbedingt bildlich überzeichnet. Dunkle Szenen saufen nicht ins Schwarze ab und helle Szenen haben in den Lichtern noch eine Durchzeichnung. Ich habe allerdings immer wieder mal bei neuer Firmware den LG OLED anders eingestellt. D. h. mit anderen Einstellungen bei HDR usw. kann das auch anders aussehen. - Hilfreich zum Einstellen ist bauch dieser 4 k Demokanal in HRD auf Astra 19.2.
      Zum Audio-Eindruck: Der Top läuft hier über eine 4.0 Konfiguration mit einem Marantz preamp als Frontlautsprecher aktibe ME Geithein Lautsprecher (die 804K) als hinter Lautsprecher über diene Maratz Stereo-Enstufe 2 kleine Monitor Audio Radius 90. Die Dialoge kommen sehr klar durch und gehen auch nicht bei lauten Umgebungsgeräuschen unter. Der Sound (Musikalisch bekannte Hits aus der Zeit 1989) ist neutral und knackig, d.h. keine Basslastigkeit und auch keine Überzeichnung in den Höhen. Der Räumliche Eindruck ist sehr natürlich. Es gibt auch in der Dynamik keine nervigen Lautstärkesprünge.

      (Jetzt hab ich für ´nen Tip mal wieder viel zu viel geschrieben, aber man muss es ja nicht alles lesen) :D
      Grüsse aus dem "ganz Nahen Osten" vom Burkhardtsdorfer
    • @hmich
      Ich denke mal bei schwachen 4k Fernsehern bringt das eher weniger, denn einfach gesagt sind mit dolby vision doch einige helle Passagen heller und dunkle Passagen dunkler. Also größere Bilddynamik. Das muss dann aber auch der Bildschirm packen.
      Ich vergleich das mal mit den alten Kassettenrecordern. Da hat dolby das Bandrauschen verringert. Davon hat man aber nichts gemerkt, wenn der Verstärker rauschte.
      Grüsse aus dem "ganz Nahen Osten" vom Burkhardtsdorfer