dreambox 900 - Festplatte freigeben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja die CIFS Freigabe ist standardmäßig an, das passt ja.

      Es geht nur noch um meine dreambox 800 SE. Die Frage ging dahin, ob ich für die Einbindung der 800 SE den NFS Editor zwanghaft brauche.

      Wenn ich bsp auf meiner dreambox 900 eine NFS Freigabe erstelle via Netzwerkeinstellungen (nicht NFS Editor) dann sehe ich bsp die Freigabe bei der 800 SE nicht.

      Nur wenn ich über NFS Editor das einstelle, dann sehe ich auch alles in der 800 SE.
    • Master_FM schrieb:

      Wenn ich bsp auf meiner dreambox 900 eine NFS Freigabe erstelle via Netzwerkeinstellungen (nicht NFS Editor) dann sehe ich bsp die Freigabe bei der 800 SE nicht.
      In den Netzwerkeinstellungen kannst du keine Freigabe erstellen, du kannst dort nur eine Freigabe einbinden (mounten) und wenn du auf der 800se nichts freigeben möchtest, sondern nur die freigegebene Festplatte der 900er einbinden willst, brauchst du auf der 800se weder einen NFS-Server, noch NFS-Editor, noch einen Samba-Server.
    • Hallo zusammen,
      habe schon einiges gelesen - aber ich bekomme "mein" Problem nicht in den Griff. Ich möchte gerne mit meiner AndroidBox (minix neo u9-h) per Kodi (mit dem Plugin Xstream) auf die externe Festplatte der DM900 zugreifen bzw. Filme dort downloaden. Habe deshalb wie in den Foren schon gefühlte 1000 mal erklärt den NFS-Editor auf der 900-er installiert und die Freigabe erstellt. Die vom Editor erstellte Datei "exports" habe ich mit Notepad++ angeschaut und noch ergänzt: /media/hdd/ *(rw,insecure,no_subtree_check,all_squash,async,anonuid=0,anongid=0). Fragt mich nicht was das alles in den Klammern heißt...weiß nur was rw bedeutet. Dann über Telnet überprüft ob der Server läuft mit "systemctl status nfs-server" - alles o.k. ist aktiv!

      So jetzt zur Minix: Kodi gestartet, xstream gestartet, in den Einstellungen unter Download-Verzeichnis: Netzwerk-Dateisystem (NFS) gewählt. Es hat dann die IP der 900-er gefunden, dann /media/hdd, und weiter zum Ordner "movie". Alles bestätigt, Minix restartet, 900-er zur Sicherheit restartet. Und jetzt der Haken:

      Sobald ich in Kodi (xstream) einen Film auswähle und sage download, frägt er unter welchen Namen er den Film abspeichern soll. Nach der Auswahl des Hosters erscheint ein popupfenster für 1 millisekunde und verschwindet dann sofort ohne zu downloaden. Um den Fehler bei der Minix zu finden habe ich einen USB-Stick direkt angeschlossen um dorthin zu downloaden - das funktioniert sogar!

      Also kann es laut Recherche im Netz entweder um unterschiedliche NFS Protokolle von Server und Client liegen (versionen 2,3,4) oder die Datei "exports" ist fehlerhaft bzw. verbietet ein beschreiben der Festplatte von außen...Ich weiß nicht welche version wer unterstützt oder welche Angaben in den Klammern gehören. PS: Habe auch den Ordner "movie" mit den Berechtigungen 777 vergeben. Trotzdem geht es nicht. Bitte um einige Tipps. Danke schon mal.
    • Wenn du mit den NFS Freigaben nicht klar kommst versuche dich doch mal am Sambaserver, einfach aus dem feed installieren.

      unter etc/samba/ findest du die smb.cfg die kannst du mit einem Linux tauglichem Editor zB. Notepad++ editieren. Die Standard cfg sieht so aus.

      [global]
      workgroup = DREAMBOX
      server string = dreambox %h
      security = user
      map to guest = Bad User
      load printers = no
      max log size = 50
      dns proxy = no
      guest account = root


      [Harddisk]
      comment = The hard disk drive
      path = /media/hdd
      read only = no
      guest ok = yes

      dadrunter kannst du zB. ein weiteres Device anlegen zB.

      [HDD-USB]
      comment = The USB hard disk drive
      path = /media/usb
      read only = no
      guest ok = yes

      Ist für Windoof benutzer glaube ich das einfachste, und performant ist es auch. Wenn ich da Filme von einer SSD platte am Sata Port kopiere habe ich die volle Bandbreite...

      Meine devices sind auch auf EXT4 Formatiert, ich habe weder probleme mit dem FireTV Stick noch mit Windows da daten drauf zu speichern.... Das funktioniert tadellos...
    • Hi und Danke für den Tipp. Habe bei mir die cfg geöffnet - sieht so aus:

      [global]
      workgroup = DREAMBOX
      server string = dreambox %h
      security = user
      map to guest = Bad User
      load printers = no
      max log size = 50
      dns proxy = no
      guest account = root

      [Harddisk]
      comment = The hard disk drive
      path = /media/hdd
      read only = no
      guest ok = yes

      Ist diese Art der Verbindung nicht für PC <-> Dreambox besser geignet anstatt AndroidBox <-> Dreambox, wie es bei mir der Fall ist?
    • Sooo....an alle die versuchen mit Kodi (welches auf eine andere Hardware installiert ist) Filme auf eine angeschlossene Festplatte der Dream im Netzwerk zu downloaden:
      Nach etlichen Versuchen die externe Festplatte "richtig" per NFS freizugeben war nicht das Problem die Freigabe und die dazugehörigen Parameter des NFS-Editors! Fälschlicherweise dachte ich es läge daran - nein diese war schon von Anfang an richtig konfiguriert (siehe Post 25 "exports-Datei). Es liegt an den plugins selber die evtl. mit dem ext3/4 Format der Festplatte nicht klarkommen. Zur Erinnerung - lokal downloaden funktioniert bestens (Usb-Stick oder interner Speicher). Ausprobiert habe ich es mit folgenden plugins die nicht funktioniert haben: Indigo, Exodus, Xstream

      Lösung: Abhilfe hat die Installation des addons youtube-dl geschaffen, welches auf Anhieb die Festplatte erkannt und darauf ohne Probleme gedownloaded hat.