DM900 WLAN Möglichkeiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DM900 WLAN Möglichkeiten

      Hallo!

      Obwohl es bezüglich des Themas Dreambox und WLAN-Stick bereits unzählige Threads gibt und ich gefühlte hunderte gelesen habe, weiß ich immer noch nicht, wie ich meine DM900 mit aktuellem Newnigma am besten mit dem WLAN verbinden kann.

      Powerline funktioniert nicht wirklich gut bei mir (2 verschiedene Stromkreise), eine LAN-Kabelverbindung mit dem Router wäre extrem umständlich. Derzeit benutze ich einen Avm 300e Repeater als Wifi-Bridge - so richtig glücklich bin ich mit dieser Lösung aber nicht, weil der Repeater ja immer auch ein eigenes WLAN-Netz aufspannt und damit eigentlich nur mein bestehendes Mesh-Netzwerk stört.

      Ich bin durchaus offen für eine Bridge - ich möchte aber, dass sich diese beim Runterfahren der DM900 ebenfalls ausschaltet, also den Strom vom USB-Anschluss bekommt. Der Netgear WNCE3001 soll das ja können, der hat aber doch schon einige Jahre auf dem Buckel.

      Ich habe jetzt den Dreambox Original Stick ausprobiert, da hat es bei mir aber öfters mal Verbindungsabbrüche gegeben (obwohl ich das Standby für Geräte im Image deaktiviert habe), also habe ich den wieder zurückgeschickt.

      Cool wären ein Stick oder eine Bridge mit 5 Ghz - wisst ihr vielleicht, ob z.B. der TP-Link Archer T4U V2.0 AC1300 (ich denke, rtl8812au) auf meiner Dreambox funktioniert? In verschiedenen Threads findet man ebenso verschiedene Antworten, ich möchte es auch vermeiden, irgendwelche Treiber für irgendwelche Chipsätze suchen zu müssen.

      Kennt ihr vielleicht Sticks oder Bridges, die meinen Anforderungen gerecht werden würden?


      Vielen Dank!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hitch.b ()

    • @hitch.b

      wie machen sich denn die "eigentlichen" Störungen im Mesh-Netzwerk bemerkbar? In welchen Frequenzbändern und Kanälen arbeiten die beiden Netzwerk? Wie erfolgt die Kanalzuweisung, manuell oder automatisch? Vielleicht findet sich da ein Lösungsansatz.
      Grüsse aus dem "ganz Nahen Osten" vom Burkhardtsdorfer