Daten von USB auf ein neues kopieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • also was soll ich machen?

      root@dm800:~# blkid|grep sda1
      /dev/sda1: UUID="0e8a6669-eb48-4767-be0e-76500df9621b" SEC_TYPE="ext2" TYPE="ex
      3"
      root@dm800:~# df -h /media/hdd
      Filesystem Size Used Available Use% Mounted on
      /dev/root 3.7G 721.3M 2.8G 20% /
      root@dm800:~# mount /dev/sda1 /media/hdd
      NTFS signature is missing.
      Failed to mount '/dev/sda1': Invalid argument
      The device '/dev/sda1' doesn't seem to have a valid NTFS.
      Maybe the wrong device is used? Or the whole disk instead of a
      partition (e.g. /dev/sda, not /dev/sda1)? Or the other way around?
      mount: mounting /dev/sda1 on /media/hdd failed: Invalid argument
    • scheinbar doch ext3, versuch mal einen filesystemcheck, am besten bei gestoppten enigma2 wg. den knappen RAM, müsste so auch ohne aktiven SWAP funktionieren

      init 5 && sleep 5 && killall -9 enigma2
      umount -f /dev/sda1
      fsck.ext3 -f -v -p /dev/sda1


      das wird eine Weile dauern ...

      wenn fertig, Enigms2 wieder starten und versuchen die Platte manzuel zu mounten

      init 3
      mount /dev/sda1 /media/hdd
      Gruß Fred
    • Euch ist aber schon klar das wenn du das filesystem vergroesserst ohne die inodes anzupassen es ziemlich nutzlos ist und ausser das es 2-3 sekunden langsamer booten du damit nichts erreichst.

      und wenn der partitionlabel einer harddisk falsch ist er auch mit falschem filesystem mounten will? Da hilft auch kein filesystemcheck sondern nur mount -t ext3 oder für dauerhafte loesung mit fdisk und t den partitionstype anpassen
      Bad mood, bad manners, bad Plugins, you have been warned :whistling:
    • der Partitionstyp ist ja lt. fdisk und blkid 83/ext3, und in einer andere dm800hd lässt sich sich ja mounten
      spätestens nach dem fsck.ext3 wird klar sein, welches filesystem wirklich drauf ist, zudem wurde die Platte vermutlich vor Ewigkeiten initialisiert: Startsector 1 und keine Swap Partition

      Zur Partitionserweiterung habe ich bisher noch gar nichts gesagt, weil es so jetzt schon mal läuft. Glaubst du wirklich, dass ich vor einter etwaigen filessystem Erweiterung die inodes nicht prüfen hätte lassen? Zudem es mit flodder nach deinem letzten fix recht einfach zu prüfen ist.

      Immer eins nach dem anderen ;)
      Gruß Fred
    • Naja, eine Partition ist auf der disk lt. fdisk vorhanden, und es wurde auch versucht diese zu mounten.
      Was mich stutzig macht, ist dass sich die Partition lt. TE in einer anderen DM800 mounten lässt, in seiner nicht.

      Habe ich in diesem Threat geschrieben, dass das resizefs durchgeführt werden soll, wenn die Box vom Flodder device gebootet ist? Ich habe auch nicht geschrieben, dass man die inodes erhöhen kann, ohne das filesstem nue zu erstellen. Ich weiß nicht, aus welchem Finger du dir das wieder gesaugt hast.

      Vielleicht gibt es ja auch andere ausser dir, die wissen was sie tun - ich mache sowas auch nicht zum ersten Mal ...
      Gruß Fred
    • Guten Morgen
      Heute mache ich wieder weiter mit der Platte
      folgendes kommt raus:
      root@dm800:~# umount -f /dev/sda1
      umount: can't forcibly umount /dev/sda1: Invalid argument
      root@dm800:~# umount -f /dev/sda1
      umount: can't forcibly umount /dev/sda1: Invalid argument
      root@dm800:~# fsck.ext3 -f -v -p /dev/sda1
      /dev/sda1: Note: if several inode or block bitmap blocks or part
      of the inode table require relocation, you may wish to try
      running e2fsck with the '-b 32768' option first. The problem
      may lie only with the primary block group descriptors, and
      the backup block group descriptors may be OK.
      /dev/sda1: Block bitmap for group 512 is not in group. (block 2557891634)
      /dev/sda1: UNEXPECTED INCONSISTENCY; RUN fsck MANUALLY.
      (i.e., without -a or -p options)
      root@dm800:~# reboot
      Broadcast message from root@dm800 (pts/0) (Sun May 13 08:50:33 2018):
      The system is going down for reboot NOW!
      Flodder by gutemine V0.1.7 Build Mar 12 2016 17:49:16

      und dann das:
      root@dm800:~# init 3
      Flodder by gutemine V0.1.7 Build Mar 12 2016 17:49:16
      root@dm800:~# mount /dev/sda1 /media/hdd
      NTFS signature is missing.
      Failed to mount '/dev/sda1': Invalid argument
      The device '/dev/sda1' doesn't seem to have a valid NTFS.
      Maybe the wrong device is used? Or the whole disk instead of a
      partition (e.g. /dev/sda, not /dev/sda1)? Or the other way around?
      mount: mounting /dev/sda1 on /media/hdd failed: Invalid argument
      root@dm800:~# init 3 init 3
      Flodder by gutemine V0.1.7 Build Mar 12 2016 17:49:16
      Usage: init {-e VAR[=VAL] | [-t SECONDS] {0|1|2|3|4|5|6|S|s|Q|q|A|a|B|b|C|c|U|u
      }
      root@dm800:~# mount /dev/sda1 /media/hdd
      NTFS signature is missing.
      Failed to mount '/dev/sda1': Invalid argument
      The device '/dev/sda1' doesn't seem to have a valid NTFS.
      Maybe the wrong device is used? Or the whole disk instead of a
      partition (e.g. /dev/sda, not /dev/sda1)? Or the other way around?
      mount: mounting /dev/sda1 on /media/hdd failed: Invalid argument

      irgendwas stimmt immer noch nicht
    • Bist du sicher, dass die Platte in der Dreambox initalisiert wurde? Wenn es wirklich ein ext3 Filesystem ist, ist es ziehmlich hinüber ....
      Kannst du so mounten? Nur um sicher zu sein, dass es kein ntfs verwendet wird:

      opkg update
      opkg install kernel-module-ntfs ntfs-3g
      mount -t ntfs-3g /dev/sda1 /media/hdd
      df -h /media/hdd


      Wird die Platte am Win PC erkannt bzw. kommst du an die Daten? Wenn beides nicht klappt und du sicher bist dass die Platte in der dm800hd bzw. einer enigma2 box mit ext3 initalisiert wurde, kannst du versuchen den defekten ext3 superblock zu reparieren


      init 5 && sleep 5 && killall -9 enigma2
      umount -f /dev/sda1
      fsck.ext3 -b 32768 /dev/sda1


      alle Fragen mit ja beantworten, dann

      fsck.ext3 -v -f /dev/sda1

      wieder alle Fragen mit ja beantworten, das kann aber ne Weile dauern ...
      dann wieder mounten versuchen
      mount -t ext3 /dev/sda1 /media/hdd

      enigma2 mit init 3 wieder starten

      wenn das klappen solle, würde ich Daten sichern, wenn du sie noch brauchst, und die Platte neu initalisieren
      Gruß Fred

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fred Bogus Trumper ()

    • Mit NTFS gemountet oder hat der fsck.ext3 geholfen.

      Wenn letzteres war scheinbar war das ext3 filesystem wirklich komplett hinüber und sogar der superblock korrupt.
      Ich würde die Daten wegsichern, neu initialisieren und wieder restoren. Dann bist du auf der sicheren Seite wenn die Platte, also die Harware in Ordnung ist

      Ausserdem hättest du dan auch eine 1GB Swappartition auf der HDD, auf der du im Notfall zurückgreifen kannst, bei der schwachbrüstigen dm800hd ist das kein Nachteil ...
      Gruß Fred

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Fred Bogus Trumper ()

    • zum Schluss hätte ich noch eine Frage! nach abspielen von musik hängen die Dateien liegt das am Media Player in der Dreambox oder sin die Dateien beschädigt? habe paar dateien auf pc festplatte kopiert und da bei abspielen ist alle ok jedoch über Dreambox nicht! oder benötige ich ein anderes abspiel programm auf der Dreambox?