Klötzchenbildung, Bildaussetzer HD-Sender, Unicable

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Klötzchenbildung, Bildaussetzer HD-Sender, Unicable

      Hallo Newnigma Gemeinschaft,

      nach ca. drei Wochen intensiven forschen und einstellen bekomme ich mein Problem nicht in den Griff. Vielleicht kann mir von Euch jemand weiterhelfen.
      Das wäre echt super!

      Folgende Situation:
      Umzug ins Haus damit Umstellung von DVB-C auf DVB-S

      Sat-Empfang mit 80 cm Schüssel
      2 Inverto Wideband LNB (Eutelsat, Astra) (Kabel bis Multischalter ca. 20 Meter)
      1 Inverto Multischalter IDLU-UWT110-CUO1O-32P (Unicable) (Kabel bis Dreambox ca. 30 Meter)
      Dreambox 7020HD mit zwei DualTuner Si2166

      Messgerät; Satcatcher SC Combo
      Signal auf ZDF/ARD und Sat 1 eingemessen

      Suchlauf ohne Probleme alle Programme vorhanden
      ARD 94 % 14db
      ZDF 92% 13db
      Die meisten SKY Sender Signal 100% 15-17db

      Nun zur Problembeschreibung:

      Wenn ich ARD HD/ZDF HD/Prosieben HD einschalte läuft das Programm für ca. 20 sec. Manchmal auch länger.
      Danach beginnt die Klötzchenbildung mit Tonaussetzer sowie auch mit einem kompletten Bild und Tonausfall.

      Meine erste Vermutung Signal zu stark. Habe mir dann einen Axing SZU 3-00 SAT-Däpfungsregler eingebaut. Leider kein Besserung eingetreten.
      Es fällt eher die Signalqualität der anderen Sender ab.

      Nun eine Beobachtung, die mich an den Tunern zweifeln lässt.
      Wenn ich z.B. ZDF HD einschalten und warte bis es zum Bild Ausfall kommt, danach im Menü in den Sat-Finder schalte bekomme ich sehr sprunghafte Werte angezeigt sowie einen blinkenden grünen Hacken in der Signal Box. Beim Wechsel zwischen manuellen und vordefinierten Transponder bekomme ich dann plötzlich wieder ein standhaftes Signal. Zur Illustration habe ich ein kurze Video angehängt.

      Die Komponenten LNB, Multischalter und Tunerkarten sind neu. Dreambox und die Schüssel ist Bestand.

      Ich weiß zur Zeit nicht mehr weiter und würde mich über weiter Tipps freuen.
      Sollten noch Infos fehlen bitte kurz schreiben.

      Danke und Grüße in die Nacht
      Rizinus
      Dateien
      • Video.7z

        (3,3 MB, 52 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rizinus2001 ()

    • Satory, dass war der Tipp in die richtige Richtung. Vielen Dank! :thumbsup:
      Die Störungen treten auch bei anderen Sender auf. Die Tuner hatte ich auch schon getauscht bzw. einen ausgebaut.
      Ich habe jetzt mit den SCR-Frequenzen gespielt und siehe da, mal passt die eine Frequenz zum Sender, mal die andere. Das ist natürlich kein Zustand je nach Sender die SCR-Frequenz zu ändern. Nun wo kann das Problem liegen. Ich wohne in einem Flachdach Bungalow, neben unserem Grundstück ist ein Postgebäude mit einem 91 Meter Fernsehturm. Daher habe wir keine Blitzableiter, geschweige das ich mich um einen Blitzschutz bzw. Potenzialausgleich bei der SAT-Anlage gekümmert habe.
      Möglich das es damit zusammenhängt?! DECT-Telefonie? oder 5Ghz WLAN? Noch Ideen für mögliche Ursachen?
      Die Kabel sind alle einfach geschirmt und ein Austausch nur mit Wandaufklopfen möglich. Das möchte ich mir ersparen. Ich werde mir jetzt erstmal die nötigen Komponenten, Lochmontageplatte, Erdungsblock etc. bestellen und hoffen das ich die Störung damit in den Griff kriege.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rizinus2001 ()

    • @Rizinus2001

      hast du auch ein Netzteil zur Stromeinspeisung mit angeschlossen? Bei solch langen Kabelwegen würde ich es dringend empfehlen. Gibt es passend auch von Inverto. Ich selbst nutze gleiche Konstellation, mit ca. 40 Metern Kabel. Ich habe aber den Multischalter direkt an der Antenne (Antennenmast) in einen Elektrokasten mit Wasserdichten Kabelverschraubungen mit eingebaut, ebenso das Einspeißenetzteil und habe absolut keine Probleme mit meiner DM920UHD und 2x FBC Tunern (alte Ausführung ohne Multistreaming)
      Bilder
      • 20180521_113948.jpg

        6,01 MB, 5.312×2.988, 69 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von magnum1795 ()

    • Hallo zusammen,

      ja ein Netzteil versorgt meine Anlage. Da hatte ich zum Inverto Multischalter dazu gekauft. Eine Installation direkt an der Schüssel ist bei mir nicht möglich. Wenn ich irgendwann mal ein Satteldach aufbaue, dann werde ich das natürlich vorsehen. Die langen Leitungswege sind mir selbst ein Dorn im Auge. Ich habe mit meinen Möglichkeiten die austauschbaren Kabel, sprich im Wohnzimmer von der Dose zur Dreambox durchgetestet. Auch mit ausreichend Abstand zu anderen Kabeln oder 230V Leitungen. Ebenso habe ich alle Weichen ausgebaut und wo möglich Endwiderstände aufgeschraubt.
      Leider ist nach wie vor keine Besserung. Ich hoffe, das ich noch durch den zu installierenden Potentialausgleich etwas bewirken kann. Das Paket kommt nach Pfingsten....
      Über weiter Tipps freu ich mich, ansonsten gebe ich nach dem Umbau nochmals Rückmeldung
      Danke.
    • @magnum1795

      Hallo magnum1795,
      nach dem Bild verstehe ich die Lösung besser. Das könnte ich in der Tat einmal probieren. Dazu muss ich dann halt nur 230V über die 30 Meter hoch aufs Dach verlegen. Du hast nicht zufällig eine Teileliste :) ?
      Meine Teile für eine saubere Installation mit Potenzialausgleich sind jetzt auch alle da. Das werde ich jetzt noch probieren und wenn ich keinen Erfolg habe wird wohl die Lösung von Magnum1795 mein nächster Schritt sein,
      Danke mal soweit!
      Grüße
      Rizinus2001
    • Rizinus2001 schrieb:

      Sat-Empfang mit 80 cm Schüssel
      2 Inverto Wideband LNB (Eutelsat, Astra) (Kabel bis Multischalter ca. 20 Meter)
      1 Inverto Multischalter IDLU-UWT110-CUO1O-32P (Unicable) (Kabel bis Dreambox ca. 30 Meter)
      Dreambox 7020HD mit zwei DualTuner Si2166
      Ist das wirklich alles? Keine Satdosen? Eine Leitung vom Multischalter zu Dreambox? Wie wird aus der einen Leitung dann zwei Leitungen für die zwei Tuner gemacht? Abschlusswiderstände am Multischalter an den nicht genutzten Ausgängen?
    • Klötzchenbildung, Bildaussetzer HD-Sender, Unicable

      Wenn ich das richtig verstehe, hast du eine Durchgangsdose mit Endwiderstand montiert, richtig?
      Hier würde ich dir eher zu einer Einzelsatdose raten als zu einer Durchgangsdose mit Endwiderstand. Die Anschlussdämpfung ist hier um einiges geringer und in Anbetracht deiner Kabellänge (ohne) Verstärker sicherlich sinnvoll.
    • Hallo Rizinus,
      hast Du noch die Möglichkeit, mit dem Satcatcher zu messen? Wenn ja, dann mess doch mal im laufenden Betrieb an den unterschiedlichen Dir zugänglichen Stellen von der dreambox angefangen in Richtung Schüssel. Der Satcatcher müsste doch auf die Störungen genauso reagieren, wie die dreambox. Macht er das an einer bestimmten Stelle nicht mehr und läuft stabil, so hättest Du den Fehler schonmal eingegrenzt.
      Zum Potenzialausgleich: Macht das nicht bereits der Multischalter, wenn der eine Erdungsklemme hat, die entsprechend auch genutzt wird?
      Wie sind die beiden dreamboxtuner angeschlossen? Internes Durchschleifen hat bei meiner Tochter mit meiner alten 8000er dreambox auch nicht richtig funktioniert (dort technisat Matrix). Mit einem speziellen 1 in 2 T-Stück für Unicabelsysteme (!) und damit für jeden Tuner ein eigenes Kabel, läuft es seit rund 2-3 Jahren ohne Störungen.
      Grüsse aus dem "ganz Nahen Osten" vom Burkhardtsdorfer
    • @ Just Me

      bitte lese dich etwas ein in Unicable. (de.wikipedia.org/wiki/Unicable)

      man braucht nicht unbedingt Satdosen, aber Fehler ist es natürlich auch keiner (wenn man natürlich die "Richtigen" für Unicable Jess geeignete einsetzt)

      Eine Leitung vom Multischalter (hier natürlich auch wieder Unicable Jess geeignet) langt vollkommen zu. Im Haus wird dann diese eine Leitung durch Satverteiler wieder aufgesplittet. Je nach verwendeten Multischalter kann man bis zu 32 Teilnehmer dann anschließen oder aber eben 2x DM920UHD mit je 2x FBC Tunern, 16 Twinreciver, 32 Einzelreciver etc. Das ist eben der Riesige Vorteil von Unicable das man eben nur eine Leitung benötigt. Die verwendeten Satverteiler sollten DC Durchlass haben wie z.B. dieser hierAxing SVE 4-01 4 Fach SAT -Verteiler. Ein Netzteil zur Stromeinspeißung sollte in jeden Fall mit eingeplant werden. Unten ist ein Bild wie das Ganze etwa aussehen könnte. Bei Seh1 gibt es z.B. Komplettsets, die man aber auch in jeden gut sortierten Satshop (und vielleicht sogar noch etwas günstiger wenn man einzeln kauft und nicht als Set) bekommt. Und wichtig, der Multischalter sollte so nah wie irgendwie möglich an der Satschüssel montiert werden. Siehe dazu oben auch mein Bild, wo der Multischalter direkt an der Satschüssel in ein Wasserdichtes Elektrogehäuse mit Wasserdichten Verschraubungen angebaut wurde. Das DC Powernetzteil sollte wenn möglich auch mit dort eingebaut werden, kann aber natürlich wenn es nicht anders geht im Haus montiert werden. Hier aber wenn möglich am/in der nähe des Eingangs des Kabel was von der Satschüssel kommt. In jeden Fall aber vor den ersten SAT Verteiler.
      Bilder
      • unicable jess.jpg

        68,35 kB, 587×318, 78 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von magnum1795 ()

    • @magnum1795
      Warum soll ich mich in Unicable einlesen? Ich weiß wie es grundlegend funktioniert. Meine Fragen sollen mir dabei helfen zu verstehen, wie seine Anlage genau aufgebaut ist, sie sind kein Ausdruck meines Unglaubens ;)

      magnum1795 schrieb:

      man braucht nicht unbedingt Satdosen, aber Fehler ist es natürlich auch keiner (wenn man natürlich die "Richtigen" für Unicable Jess geeignete einsetzt)
      Satdosen sollte man immer verwenden, man braucht sie, um den Pegel im Normbereich zu halten und durch Dämpfung eine ausreichende Hochfrequenzentkopplung zwischen den Empfangsstellen sicherzustellen. Bei Unicable sorgen die Dosen durch eine eingebaute Diode dafür die Gleichspannungspfade zu entkoppeln.
      Auch lassen sich durch Dosen recht einfach mehrere Anschlussmöglichkeiten an einer Stammleitung bewerkstelligen. Außerdem könnte man über eine Leitung auch verschiedene Medien wie UKW, SAT, Kabelfernsehen oder DVB-T2 übertragen, welche dann an der Dose wieder getrennt werden.
      Und auch wenn man das alles nicht braucht, die Hochfrequenzentkopplung und ein Pegel im Normbereich schaden nie. Die "Pfuschinstallationen" klappen zwar auch in den allermeisten Fällen, aber korrekt sind sie deswegen noch lange nicht. Wenn schon Dosen vorhanden sind, müssen diese auch nicht unbedingt gegen "richtige" Dosen für Unicable ausgetauscht werden. Bei Umrüstung einer klassischen Satanlage auf JESS können in vielen Fällen die alten Dosen weiter verwendet werden.

      magnum1795 schrieb:

      Eine Leitung vom Multischalter (hier natürlich auch wieder Unicable Jess geeignet)
      Was sind Unicable oder JESS geeignete Leitungen? Oder soll sich der Klammerausdruck auf den Multischalter beziehen?

      magnum1795 schrieb:

      Je nach verwendeten Multischalter kann man bis zu 32 Teilnehmer dann anschließen [...]. Das ist eben der Riesige Vorteil von Unicable das man eben nur eine Leitung benötigt.
      Wobei 32 Userbänder (UB) wirklich über eine Leitung zu schicken auch problematisch sein kann. Das mag beim reinen Astraempfang noch gutgehen, bei Astra und Hotbird kann es unter Umständen schon nicht mehr der Fall sein. Bei 32 UB über eine Leitung, ist der Frequenzabstand zwischen den UB recht gering, teilweise so gering, dass es Transpoder gibt, deren Bandbreite größer ist und somit nicht oder nicht korrekt übertragen werden können. Von daher bietet es sich an, den Multischalter umzuprogrammieren, so dass dieser 2x 16 UB ausgibt mit entsprechend größerer Bandbreite für die UB. Es ist empfehlenswert mindestens 40, besser 50 MHz zwischen den UB zu haben und das geht bei 32 UB schon nicht mehr auf.
    • @Burkhardtsdorfer

      Den Satcatcher habe ich noch. Ist nur leider ein altes Modell. Keine HD bzw. DVBS2 Unterstützung. Bei den SD Sendern habe ich keine Störungen. Sicherlich hat der Inverto Multischalter einen Potenzialausgleichsanschluss. Ich hab mir bei Freunden die Installation sowohl im DVB-C wie aus DVB-S Bereich angeschaut. Das wurde überall sauber auf einem Lochblech mit Erdungsblock installiert. So wollte ich das jetzt halt auch machen.
    • @magnum1795
      @Just Me

      Ich habe derzeit nur vier Tuner die ich bedienen möchte. Welche Frequenzen würdet Ihr denn von den 32 vorschlagen? Bzw. welche sind die am Störung unempfindlichsten? Ich kann ja die unicable.xml entsprechend anpassen. Derzeit habe ich nur die ersten acht bei mir eingerichtet.

      Danke Euch!


      UserbandStandard*Frequenz
      1Unicable I & II1210 MHz
      2Unicable I & II1420 MHz
      3Unicable I & II1680 MHz
      4Unicable I & II2040 MHz
      5Unicable I & II984 MHz
      6Unicable I & II1020 MHz
      7Unicable I & II1056 MHz
      8Unicable I & II1092 MHz
      9Unicable II1128 MHz
      10Unicable II1164 MHz
      11Unicable II1256 MHz
      12Unicable II1292 MHz
      13Unicable II1328 MHz
      14Unicable II1364 MHz
      15Unicable II1458 MHz
      16Unicable II1494 MHz
      17Unicable II1530 MHz
      18Unicable II1566 MHz
      19Unicable II1602 MHz
      20Unicable II1638 MHz
      21Unicable II1716 MHz
      22Unicable II1752 MHz
      23Unicable II1788 MHz
      24Unicable II1824 MHz
      25Unicable II1860 MHz
      26Unicable II1896 MHz
      27Unicable II1932 MHz
      28Unicable II1968 MHz
      29Unicable II2004 MHz
      30Unicable II2076 MHz
      31Unicable II2112 MHz
      32Unicable II2148 MHz

      *Die Channels 1-8 entsprechen der Norm EN50494 und EN50607
      Die Channels 9-32 entsprechen der Norm EN50607