Lüfter in der DM9x0UHD (für die Temperatur Fetischisten)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich hatte den Beitrag zwischenzeitlich bearbeitet. Die Spannung blieb konstant - zumindest bei meinem Meßgerät ;-). Aber da auch zwei paralle Lüfter auf vollen Touren liefen, war klar dass es daran nicht liegen würde. Aber das Poti war nur mit 3 Adern verkabelt. Das hat mich dann zur Lösung gebracht: Pin 4 stört die PWM-Lüfter.

      Wie ich oben schon schrieb, empfehle ich auch wernerr's Lösung. Ich wollte aber basteln und schauen ob es nicht auch passiv ginge.
      Geht es meiner Meinung nach nicht, wenn man unter 60 Grad kommen möchte. Also habe ich weiter probiert.

      So war der Beitrag eigentlich auch gemeint: Als kleine Zusammenfassung der Varianten. Wäre da nicht das mit dem seltsamen Verhalten der Lüfter gewesen. Das lies mir keine Ruhe und deswegen habe ich heute nochmal alles auseinandergenommen.

      Da jetzt alles läuft, die Box aus 1 Meter nicht hörbar ist und die Temp unter 50 Grad bleibt, lasse ich es jetzt so wie es ist. Mir ist es egal, dass ich nun Komponenten >30€ verbaut habe (die ich aber nicht neu kaufen musste).
    • Moin,

      kann es sein dass mit einem der letzten Updates der Anschluß wieder deaktiviert wurde? Ich habe gestern Abend eine Systemaktualisierung gemacht und der Lüfter lief nicht mehr. Backup vom letzten Freitag eingespielt und der Lüfter läuft wieder. VPS-Plugin war auch weg....

      P.S.: Hab mir jetzt doch auch mal wernerr's Variante bestellt. Meine Befestigung mit Lochband scheint auf Dauer etwas vibrationsanfällig zu sein.
    • gutemine wrote:

      Und den Spannungsabfall macht der für Lau oder was ?
      Bei einer Reihenschaltung fließt der selbe Strom durch alle Widerstände (es ERHÖHT sich entsprechend den Lastwiderstand für die Quelle, adäquat wird der STROMverbrauch zum Spannungsabfall auch verringert). Und jetzt noch mal nachdenken. Der von dir zitierte Mehrstromverbrauch durch einen in Reihe geschalteten Vorwiderstand ist garantiert geringer als der durch dein PWM dauernd an- und ausgeschalteter Transistor im Chip (Einschaltstromimpuls).

      The post was edited 2 times, last by dreamer-flt ().

    • Muss ich jetzt ernsthaft einen Ausflug in die Elektrotechnik machen ?

      Du hast einen Spannungsabfall am Widerstand, womit für den Lüfter weniger Spannung überbleibt. ABER da der gleiche Strom durch beide durchfließt, fällt am Widerstand SpannungxStrom als Leistung an - womit du die geringere Spannung am Lüfter eben nicht für Lau bekommst sondern geringere Lüfterleistung mit der Wärme erkaufst die der Widerstand produziert. Wenn die Spannung hingegen 50% der Zeit aus ist und auch nur in der restlichen Zeit der Strom fließt, dann hast du nur die halbe Leistung am Lüfter ohne zusätzliche Wärme zu produzieren - mal vom Halbleiter abgesehen der die Spannung an und aus schalten muss was allerdings auch nicht umsonst passiert :*


    • Seufz. Ich machs noch simpler. Gesetzt dem Fall, das der Lüfter eine Stromaufnahme von 50mA hat, muß ein (ich gehe von 5V für den Lüfter aus) Vorwiderstand 0.3W in Wärme umsetzen. Bei PWM wird auch ein Mehr an Leistung gegenüber einer Konstantspannung verbraucht, ganz einfach weil die Schwellspannung (0.7V bei Silizium, ich gehe davon aus das DMM kein Germanium mehr verbaut) als Verlust verbraten werden muß. Wieviel das ist, kannst du dir selbst ausrechnen. Tipp: Es sind mehr als 0.3W.


      Ich machs NOCH simpler. 0,3W sind weder mit den Worten "verbraten" noch "verheizen" zu definieren, wie du das getan hast. Ein üblicher, mit 1W belastbarer Widerstand wird dabei nicht einmal lauwarm. Ich bin dann mal wieder weg.
    • wenn du von 12V auf 5V runter musst wirst du fast 60% der Leistung im Widerstand verbraten und nicht im Lüfter und ja dagegen ist das was der Transistor verbrät viel weniger schon weil der auch im Stromkreis ist wenn die 12V permanent ausgegeben werden.

      Wenn du dann auch noch eine Lüfter verwendest der für eine höhere Spannung gebaut ist und du die Spannung reduzierst das er nicht so schnell dreht und leiser läufst dann betreibst du Ihm auch nicht im optimalen Bereich und brauchst unnötig Strom für die geringere Kühlleistung.

      Es ist daher auch immer gescheiter einen schwächeren Lüfter mit voller Leistung laufen zu lassen als das was da so "empfohlen" wird.

      Aber mir sollte es letztendlich egal sein was Ihr so macht ...
    • Leute, mal eine ketzerische Frage zum originalen Kühlkörper mit Wärmeleitpad der DM920. Kennt sich jemand mit BGA-Lötung des SoC aus?

      Kann es vielleicht sein, dass bei DM absichtlich keine Wärmeleitpaste für den SoC verwendet wurde, weil der Kühlkörper wegen der Ball-Lötungen keinen zu starken Druck von oben bekommen darf? Nur mal so ein Gedanke. Vielleicht könnte es dann durch die Wärmeausdehnung über längere Zeit zu Brüchen in den BGA-Lötpunkten kommen? Bei einer CPU sind ja die Montageverhältnisse völlig anders.

      Natürlich könnte es auch sein, dass DM unfähig ist, eine vernünftige Wärmeableitung zu bauen. Ich denke aber schon, dass die ihre Hausaufgaben machen, mal abgesehen von der Bluetooth Fernbedienung...

      Ich habe probeweise einen gleichgroßen Rippenkühlkörper mit Arctic MX-4 Wärmeleitpaste montiert. Es sind damit nur ca. 2 °C weniger (59°C bei 21°C Raumtemperatur), als mit dem Pad und dem Original-Kühlkörper mit nur einem Drittel der Auflagefläche! Ich baue daher wieder auf den Originalzustand zurück. Ich schließe mich hier vollumfänglich der Aussage von "dstockm" unter Nr. 472 an.

      Gutemine hat zum Lüfteranschluss irgendwo geschrieben, es würden nur 2 der 4 Pins mit den 12V= belegt sein. die restlichen Pins wären funktionslos. Das deckt sich nicht mit meiner Messung des Steckplatzes CN2003. Es liegen auch noch 3,3V an (siehe Anhang). Was meint ihr dazu?
      Images
      • 920 Lüfter-Anschluss.PNG

        19.96 kB, 1,084×873, viewed 21 times
      DM920UHD, BCM45308x DVB-S2X FBC Multist. an 2x Legacy, NN² unstable, HDD WD10JFCX
      DM800se, DVB-S2 Si2166B, NN² unstable, LEAN, SqueezeOut, HDD WD1600BEVT
      DM8000, NN², unstable, Grautec RGB-Display, HDD WD20EARX
      - Tuner A, B=BCM4506, Tuner C, D=BCM4505 (DVB-S2), 4x Legacy von Spaun SMS 5803
      - Tuner A, Astra 19.2E
      - Tuner B, C, D gleich wie Tuner A
      TV PHILIPS 42PF9641d
      Fritzbox 7490 + NETGEAR Switch GS108
      Logitech Harmony 650

      The post was edited 2 times, last by Lomo ().

    • Ich hatte nicht vor, 3,3V mäßig etwas zu belasten. Ich dachte nur an Fred Bogus Trumper, der von Anfang an empfohlen hat, nur die beiden 12V= Pins zu belegen. Keine Ahnung, was passiert, wenn man da einfach einen 3 oder 4 Pin Lüfteranschluss draufsteckt. Außerdem wurde noch nirgendwo die Belegung von CM2003 genannt.
      DM920UHD, BCM45308x DVB-S2X FBC Multist. an 2x Legacy, NN² unstable, HDD WD10JFCX
      DM800se, DVB-S2 Si2166B, NN² unstable, LEAN, SqueezeOut, HDD WD1600BEVT
      DM8000, NN², unstable, Grautec RGB-Display, HDD WD20EARX
      - Tuner A, B=BCM4506, Tuner C, D=BCM4505 (DVB-S2), 4x Legacy von Spaun SMS 5803
      - Tuner A, Astra 19.2E
      - Tuner B, C, D gleich wie Tuner A
      TV PHILIPS 42PF9641d
      Fritzbox 7490 + NETGEAR Switch GS108
      Logitech Harmony 650