[gelöst] DM8000 und Fritzbox im LAN

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [gelöst] DM8000 und Fritzbox im LAN

      Hallo, habe neuerdings folgendes Phänomen: zeitweise (ohne Regelmäßigkeit) wird mein LAN/Web super langsam, wenn die DM8000 an der Fritzbox 6490 angesteckt ist. Trenne ich die Verbindung, läuft alles piko. Austausch des LAN-Kabels hat keine Änderung gebracht. Irgendwie zieht die DM8000 die Fritte runter; sogar das Menü der Fritte wird quälend langsam. Die DM8000 hat eine feste IP. Meine DM900 läuft auf anderem Port der Fritte ohne diese Probs. Jemand eine Idee?
      VG
      Jens
    • Hallo,

      ich habe vor einigen Jahren mal gelesen, dass Router gegenüber Switches im LAN immer nur eine Geschwindigkeit an allen LAN-Anschlüssen unterstützen. Da die 8000er dreambox nur 100 MBit/s LAN kann, könnte die Fritz!Box theoretisch bei angesteckter 8000er alle LAN-Anschlüsse auf diesen Datendurchsatz herunterfahren. Im welchem Umfang der Webseitenaufbau durch diese "Bremse" betroffen ist, kann ich nicht beurteilen, da hier zwischen meiner Fritz!Box und allen per LAN angeschlossenen Geräten noch ein CISCO Switch mit 8 1GBit/s Ports eingebunden ist. Damit konnte so ein Problem währen der Nutzung meiner alten 8000er nicht erst auftreten.
      Die 900er dreambox kann hingegen 1 GBit/s am LAN und das bedeutet an der Fritz!Box volle Geschwindigkeit.
      Bei der doch neuen 6490er Fritz!Box sollte das aber eigentlich heute kein Thema mehr sein, da die LAN-Anschlüsse einzeln über die Heimnetzwerkeinstellungen konfiguriert werden können (Grreenmode usw.). Kontrollier daher mal die Einstellungen aller Anschlüsse und stelle die auf volle Geschwindigkeit. Tritt der Fehler immer noch auf, dann schau mal in den Netzwerkinformationen deines PCs, mit welcher LAN-Geschwindigkeit dieser mit der Fritz!Box verbunden ist. Ist die Verbindung unerwartet und im Gegensatz zur Fritz!Box Konfiguration zu niedrig, dann könnte ein LAN-Kabelfehler zwischen Fritz!Box und 8000er dreambox vorliegen, welches die komplette LAN-Sektion der Fritz!Box stört.
      Schau auch mal, ob nicht möglicherweise die anderen Geräte durch eine doppelte ip-Adressenvergabe (bei manuellen Zuweisungen) nach Anschluss der 8000er vorliegt.
      Grüsse aus dem "Nahen Osten" vom Burkhardtsdorfer
    • Danke Burkhardtsdorfer; die Geschwindigkeiten sind pro Port korrekt eingestellt; auch wenn ich auf 1Gb bei allen Ports gehe, ändert sich nix. Auch die 100 Mb dürften reichen, wenigstens das Menü der Fritte speedy zu bekommen. Aber wie beschreiben, nach Aufstecken des schon gewechselten Kabels bricht die Geschwindigkeit heftig ein. Doppelte IP habe ich nicht...
    • @elisen-jens: Hast du schon folgendes versucht? A) Alle Ports an der Fritzbox auf 100Mbps stellen. B) DM8000 an einen anderen Port der Fritzbox anschließen . Vielleicht hat der Ethernetport der Fritzbox ein Problem. C) Auf der DM8000 auf Betriebsystemebene die Fehlerstatistiken des Ethernetports auslesen (z.B. mit ifconfig -a oder unter /sys/class/net/eth0/statistics). Vielleicht hat der Ethernetport der DM8000 ein Problem.
      Das sind alles nur Ideen, die Fehlerursache einzugrenzen.
      Interessant wäre noch, welcher Netzwerkverkehr von und zur DM8000 geht? Ist z.B. ein NAS angebunden? Oder werden Filmen von der DM900 gestreamt?
    • Danke; werde das heute testen; Datentraffic ist gering; kein Streaming; nur Home Sharing der Karte. Aber warum reißt die Verbindung zur DM8000 die Fritte runter inkl. Menü? Und warum nur sporadisch und nicht rekonstruierbar? Hatte schon einen Rückwegstörer im Vodafone-Netz im Verdacht; kann aber doch nicht sein, dass da auch mein LAN-Verkehr zusammenbricht???
    • @elisen-jens: Die Frage nach der Ursache kann ich dir zurzeit nicht beantworten. Aber nimmt mal an, der Netzwerkadapter der DM8000 hätte ab und zu ein Problem, das dazu führt, dass TCP/IP Pakete fehlerhaft sind und nochmals geschickt werden müssen. Das würde auf der Fritzbox Last erzeugen, da die fehlerhaften Pakete aussortiert und wieder angefordert werden müssen. Das ist reine Spekulation, die Ursache kann auch etwas ganz anderes sein. Die Fritzbox zeigt doch den aktuellen Energieverbrauch an. Geht der in der Fehlersituation eigentlich hoch?
    • ifconfig -a; da sind auf dem Ethernet Port packets dropped; was bedeutet das?

      root@dm8000:~# ifconfig -a
      ath0 Link encap:Ethernet HWaddr 00:23:CD:14:A9:08
      BROADCAST MULTICAST MTU:1500 Metric:1
      RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
      TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
      collisions:0 txqueuelen:0
      RX bytes:0 (0.0 B) TX bytes:0 (0.0 B)
      eth0 Link encap:Ethernet HWaddr 00:09:34:1C:8D:93
      inet addr:192.168.1.41 Bcast:192.168.1.255 Mask:255.255.255.0
      inet6 addr: fe80::209:34ff:fe1c:8d93/64 Scope:Link
      UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
      RX packets:1731 errors:0 dropped:954 overruns:0 frame:0
      TX packets:643 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
      collisions:0 txqueuelen:1000
      RX bytes:170648 (166.6 KiB) TX bytes:180870 (176.6 KiB)
      Interrupt:16
      lo Link encap:Local Loopback
      inet addr:127.0.0.1 Mask:255.0.0.0
      inet6 addr: ::1/128 Scope:Host
      UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metric:1
      RX packets:115 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
      TX packets:115 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
      collisions:0 txqueuelen:0
      RX bytes:10892 (10.6 KiB) TX bytes:10892 (10.6 KiB)
      wifi0 Link encap:UNSPEC HWaddr 00-23-CD-14-A9-08-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00
      BROADCAST MULTICAST MTU:1500 Metric:1
      RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
      TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
      collisions:0 txqueuelen:195
      RX bytes:0 (0.0 B) TX bytes:0 (0.0 B)
      Interrupt:33
    • DM8000 gestartet und wieder bricht der Upload auf der Fritzbox auf ca. 50% ein und das DECT-Telefon ist gestört; die Fritte ist auch im Menü super langsam; hab die DM8000 auf einen anderen Port der Fritte gelegt; alle Ports auf 100 Mb; die IP von fest auf DHCP gelegt und eine Freigabe der 8000 gelöscht; was nun?
    • @elisen-jens: Zur Bedeutung der RX dropped packets habe ich im Internet gesucht und folgendes gefunden:

      "Packet Dropped seen from ifconfig could be due to many reasons, you should dig deeper into NIC statistics to figure out real reason. Below are some general reasons
      D.h. die DM8000 hat 1731 Pakete empfangen und davon 954 verworfen, also über 50%. Offenbar kommt sie mit vielen ankommenden Paketen nicht zurecht (warum auch immer).

      Eine Frage ist nun, ob sich diese Anzahl stetig erhöht, wenn du das "ifconfig -a" mehrmals hintereinander ausführst? Es könnte auch etwas Einmaliges gewesen sein. Die nächste Frage ist, was das für ein Netzwerkverkehr ist?

      Hast du eine Möglichkeit, die DM8000 nur mit einen PC (Notebook) netzwerktechnisch zusammenzuschalten (z.B. über einen Switch, ohne Verbindung zur Fritzbox und dem Internet. Das geht aber nur mit manueller Netzwerkkonfiguration auf PC und DM8000)? Wenn ja, könntest du folgendes testen: Mit putty vom PC auf die DM8000 gehen und dort mit "ifconfig -a" mehrmals prüfen, ob auch Netzwerkfehler kommen. Wenn dem so wäre, würde ich auf einen Hardwarefehler des Ethernetanschlusses der DM8000 tippen.
    • Hallo, ich komme nicht weiter; Fakt ist, dass die DM8000 von sich aus permanent Netzwerktraffic erzeugt; weder Streame ich zu dem Zeitpunkt, noch nutze ich die Box anderweitig; sie steht einfach nur im Standby und mein nun angeschlossener Switch von DLink zeigt in seiner Statistik (bei blinkenden LEDs) ständig traffic an: ca. 15 Pakete empfangen und ca. 25 Pakete sendend pro 5 sec. Mit wem spricht die Standby-DM8000 denn permanent und kann es sein, dass die Kommunikation irgendwann zu dem Runterreißen des Routers führt? Ich habe alles ausgetauscht und alles auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. An der gleichen Leitung läuft die DM900 ohne Probs.

      Hänge jetzt seit fast 3 Wochen an dem Problem; please help!
      Jens
    • Nur mal so ein Schuss ins Blaue: Mal angenommen, da liegt ein Hardwaredefekt bei dem Netzwerkmodul der dreambox vor, der das Ding dazu veranlasst permanent Handshakes zum Router oder Switch zu senden, dann könnte da doch auch ohne laufenden Netzwerkjob so ein Netzwerktraffic auf der Box entstehen.
      Grüsse aus dem "Nahen Osten" vom Burkhardtsdorfer
    • Ja, aber zufällig seit Installation einer Fritzbox 6490? Vorher mit Motorola und 7270 im Bridgemodus habe ich das nicht bemerkt.
      Sehe jetzt, dass die DM8000 ständig ca. 600 kB upstream erzeugt; das ist ein Drittel meiner Bandbreite. Mit wem unterhält sich die Box denn ständig?
    • Bei diesem Verhalten hätte ich längst den Netzwerkstecker gezogen, alle Geräte mit Netzwerkanbindung auf Schadsoftware überprüft, alle Ports im Router geschlossen, Passwörter geändert und die Box neu geflasht.