DM920 friert mit newnigma2 ein - aber nicht mit dem original Image ????

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich habe zwei Stück bei Kosmos24 gekauft: Eine läuft normal, die zweite friert alle Nase lang ein - schon beim ersten Sat-Sendersuchlauf (31%) Zahnräder und es ging nicht weiter, daraufhin via Telnet eingeloggt zwecks Reboot. Login ging, der Befehl "systemctl stop enigma2" wurde noch angenommen, aber danach keine weiteren Befehle mehr (konnte kein "reboot" mehr eingeben), musste hinten abschalten. Neu geflasht und in dem nächsten Tagen im laufenden Betrieb wiederholt komplett eingefroren beim Zappen, musste hinten ausschalten. Hab ein Ticket bei DMM aufgemacht und warte auf Antwort.

      Gibt es eine Möglichkeit, einen spontanen "Lasttest" zu machen bei Boxen, die bislang nicht auffällig sind, oder kann man sich auch bei normalem Betrieb nach 1-2 Wochen ohne Probleme halbwegs sicher sein, dass kein versteckter Defekt vorhanden ist?
      Viele Grüße
      Lars
    • Möglichst viel Daten lange über die Netzwerkschnittstelle schieben. Das belastet viele relevante Baugruppen. Einen wirklich sicheren Test gibt es allerdings nicht. Defekte Boxen laufen auch mal ein oder zwei Wochen ohne einzufrieren. Wenn es darüber hinausgeht, kann man davon ausgehen dass sie i.O. ist.
    • Habe die Box gestern aus "Reperatur" von DMM zurückbekommen. Angeschlossen, eingeschaltet und konnte gerade noch ins Hauptmenu. Dann ist das Ding schon wieder stehen geblieben. (Startet nun nicht mehr)

      Sorry, aber da bekomme ich langsam einen.... X( X( X(
    • reppo wrote:

      Kann echt keinem empfehlen eine 920er zu kaufen, gefühlt 2/3 kaputt.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
      mal so "gefühlt" - wahrscheinlich weil sich ja nur die melden die Probleme haben :P die andere schweigende Mehrheit wird da wohl übersehen mit ihren funktionierenden Boxen ....
      Trotz alledem ist es schon ein Trauerspiel seitens DP das sie ihren Qualitätsstandart mittlerweile so nach unten geschraubt haben und es tolerieren das Reparaturen notwendig sind an teilweise frisch gelieferten Geräten. Halt um jeden Preis verkaufen erst mal ohne Nachhaltigkeit - genau der Trend an dem ganz Deutschland leidet.
      .................Gruß Ketschuss...................
      DM 920UHD + DM 900HD alles Merlin-Images
    • Am Ende geht es nur um Geld, überall werden Kosten gespart weil der Kunde angeblich nicht mehr bezahlen will. So werden wir alle nur weiterhin für dumm verkauft und die Konzerne wissen mit ihrem ganzen Geld nicht wohin,weil es niemand mehr gibt der qualitativ hochwertige Produkte produziert und alle unsere Erde mit diesem billigen Schrott zumüllen...
    • Kann ich nur zustimmen, bei mir laufen hauptsächlich nur die alten mipsel boxen - die sind nicht totzukriegen. Meine dm900 war auch schon zweimal in Lünen auf Reha ...

      Aber nicht nur die Qualität sinkt um die Lebensdauer eines Produktes zu verkürzen, damit wir schneller wieder etwas neues "günstig" kaufen. Die großen Herstellerkonzerne treiben es meiner Meinung mittlerweile auch zu treist mit der geplanten Obsoleszenz - zu Lasten der Konsumenten, userer Umwelt und unseren Kindern die den Müll dann aufräumen dürfen..

      Namhafter Notebook Akku, 3 Jahre alt - lt. Software defekt, meiner Meinung nach moch einigermaßen gut: 91% der ursprünglichen Kapazität - hielt immer noch 4-5 Stunden von ursprünglich sechs.

      Seit ca. zwei Monaten ladete er nur noch, wenn man ihn im Netzbetrieb einmal ab- und wieder ansteckte.
      Seit letzter Woche ist er komplett tot.

      Mit spezieller Software ausgelesen: 333 von 300 Ladezyklen erreicht - Akku "defekt". Die 33 Zyklen über dem geplanten Soll sind wohl die, die ich "erzwungen" habe

      Akku defekt, Akku vom Herteller nicht mehr lieferbar, Ersatzakku wenn lieferbar schweineteuer und wahrscheinlich schon tot wenn er geliefert wird, weil er die letzen zwei Jahre in irgend einem Lager rumgegammelt ist und dann auf Amazon landet um so viele potentielle Käufer wie möglich zu erreichen (das hatte ich schon dreimal). Wenn das ausgereizt ist landet er eben in der Bucht ...

      Also kann ich das eigentlich noch funktionierende Notebook in die Tonne werfen, wenn ich es nicht als Stand PC nutzen will.

      Das Spaßige an der Sache: wenn ein Notebook neu rauskommt, kann man an jeder Ecke einen Ersatzakku kaufen - den niemand braucht, ausser er benötigt einen Zweit Akku.

      Nach zwei/drei Jahren - wenn der Bedarf steigt - sinkt plötzlich das Angebot. Zufall?


      d.h. man kann heute meist nur noch zwischen "günstig" und schlechter Qualität und teuer mit Ablaufdatum wählen, bis dahin läuft das Teil dann meist wenigstens.

      Beenden kann man das nur mit kollektiver Konsumverweigerung - was praktisch unmöglich ist ...

      Also so gesehen folgt DP nur dem Mainstream der Produzenten um am Leben bleiben zu können - was meiner Meinung aber auch nur mehr ein Spiel auf Zeit ist. Und das wird auch die One nicht verhindern können - nicht nur wegen des Bluetooth Desasters.

      The post was edited 4 times, last by Fred Bogus Trumper ().

    • Das mit den Akkus ist ein Thema für sich. Die letzten Generationen sind so hochgezüchtet, dass die tatsächlich am Limit betrieben werden und deshalb oft wirklich nicht lange halten. Auch birgt ein defekter Akku ein großes Brandrisiko, weshalb die Hersteller teilweise gezwungen sind, übervorsichtige Maßnahmen zu ergreifen.
      Auch lassen sich moderne Akkus kaum lagern.

      Ich würde da nicht von Obsoleszenz, sondern fehlgeleiteter technologischer Entwicklung sprechen.

      Obsoleszenz treiben vielmehr die SoC Hersteller voran, die immer nur eine kurze Zeit die Treiber auf aktuelle Kernel-Versionen anpassen und dann den nächsten Chip raus hauen, der eigentlich auch kaum mehr kann aber aktuelle Treiber bekommt.
      Da ist Dream leider ebenfalls von betroffen, wenn auch eher am Ende der Nahrungskette.
    • stimmt schon, dass mit den Akku ist so ne Sache, aber es lässt sich sich auch eine Strategie ableiten. Wie gesagt, die könnten auch die Akkus länger für den Austausch produzieren, dann müsst man nicht nach 1-3 Jahren das komplette Notebook, Mobile Phone, Tablet etc tauschen. Aber die Richtung geht ja mittlweile dahin, dass man den Akku nicht mehr entfernen, geschweige selbst tauschen kann - wobei ich die Möglichkeit den Akku bei Brandgefahr einfach entfernen zu können als Sicherheitsgewinn betrachte ..

      Aber das Gerät muss man ja meist sowieso nach ein bis zwei Jahren erneuen, weil es technisch unmöglich ist (Sicherheits)Updates bereitzustellen *Sarkasmusschild*

      Ich hätte da noch genügend anderer Beispiele von geplanter Obsoleszenz die dann gerne als (sicherheits)technische "Notwendigkeit" verkauft wird und aus deren Folge die Nutzungsdauer technische Geräte künstlich verkürzt wird, um schneller wieder verkaufen zu können. Da ziehen ja alle an einem Strang. Dafür werden die Müllberge unnötig schneller größer und die Rohstoffe vergeudet - aber die gibt es ja unendlich und im Überfluss ...

      Die Chinamethode geht in Richtung "billig" - da rechnet man mit einem Komplettausfall innerhalb einer bestimmten Zeit, aber egal - war ja billig ...

      Kleine Hersteller wie DP tun sich dann eben schwer. DP verkaufte lange gute Qualität zu einem entsprechenden Preis. Meine DM800se läuft nach fast 9 Jahren noch wie am ersten Tag - die kostete aber neu auch EUR 150,00 mehr als die DM900. Die Chinaböller und Trittbrettfahrerhersteller zwangen DP günstiger zu verkaufen, ergo auch zu produzieren um konkurenzfähig bleiben zu können. Von den wenigen Hardcore Usern können die auch nicht leben. Darunter leidet eben die Qualität.

      Getötet haben den Markt die Lauglotzer die nicht nur Bezahlfernsehen für lau wollten sondern am liebsten auch gleich die Hardware ...

      Gute Qualität für einen angemessen Preis gibt es kaum mehr - dafür hat der "Markt" gesorgt. Billig gekauft und billig produziert ist die Devise - und die hat eben auch nicht vor DP halt gemacht.

      Und jetzt genug off topic
    • Hallo
      Bei meiner neuen Dm920 ist mir aufgefallen das sie nicht so stabil läuft wie die 820.
      Das heisst die Zahnräder kommen relativ oft wenn man die Box fordert.
      Bei der 820 wär mir das nie aufgefallen.
      Aber das grüne Bild habe ich bis jetzt noch nicht gehabt.
      Deutet das auch auf einen Mainboard defekt hin oder ist das normal ?
      Mit freundlichen Grüßen asd1234
    • Du solltest dazu schreiben, dass du die Box damit "forderst" parallel fünf Aufnahmen auf einen USB-Stick zu schreiben. Das fordert die Box überhaupt nicht, den USB-Stick überfordert das allerdings erheblich und das wird zu Problemen führen. Mit dem Thema dieses Threads hier hat das nichts zu tun. Hier geht es um einen Hardwarefehler, der das System unvermittelt ohne Zahnräder und Crashlog einfrieren lässt.