DM900 oder DM920

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • DM900 oder DM920

      Lohnt sich die Ersparnis beim Kauf einer 900er gegenüber zur 920er? Oder ist davon auf jeden Fall abzuraten und wenn schon dann unbedingt die 920er anzuschaffen?

      aus "Rückmeldungen zum daily Image für DM900UHD"

      The post was edited 1 time, last by Joey: Beitrag verschoben ().

    • Ein weiterer Grund für die DM920 kann sein, dass größere Festplatten bis 15mm Bauhöhe untergebracht werden können. Die Unterschiede sind hier ganz gut beschreiben: satking.de/dreambox-dm920-vs-dm900

      Ich selbst habe übrigens die DM900, schon weil es damals den Nachfolger noch nicht gab. Für meine Zwecke reicht die auch völlig. Wenn der Preisunterschied nicht zu hoch ist würde ich dennoch heute zu einer DM920 greifen.
    • trulli wrote:

      Dann noch die hoch gepriesene SCR Funktionalität.
      Da wird viel voraus gesetzt, auch an Equickment, wenn es da ist.
      Es geht eigentlich. Ich hatte bisher einen S2-Twintuner in meiner DM900. Weil es Empfangsprobleme gab, die ich zunächst nicht zuordnen konnte, kaufte ich mir einen FBC-Twintuner (somit quasi 8 Tuner), den es derzeit im Angebot schon ab 70 Euro gibt. Wenn man eine neue Box kauft, wählt man den einfach gleich mit aus.

      Schon mit einem S2-Twintuner kann man gleichzeitig etwas ansehen und aufnehmen. Und mit dem FBC-Twintuner sind schon mehrere Aufnahmen (in den in D meist verwendeten 2 Ebenen) möglich - bei mir an einem normalen Multischalter mit Quattro-LNB ohne sonst irgendwas umzurüsten.

      Um alle 8 Tuner nutzen zu können, benötigt man allerdings einen unicablefähigen Multischalter. Den gibt es schon ab unter 100 Euro. Der (Quattro-) LNB kann dann weiterhin genutzt werden. Man benötigt dann auch nur ein Sat-Kabel zur Box, kann somit meist ein vorhandenes ohne zusätzliche Installationen übernehmen.

      Zur Multischalterwahl und den Tunern gibt es hier eigene Threats. Die haben mir bei der Auswahl sehr geholfen.

      In die DM900 und DM920 passen übrigens die gleichen Tuner. Nur hat die DM920 eben noch einem weiteren Tuner-Steckplatz. Wer wie ich nur Astra nutzen will, kommt mit einem (Twin-) Tuner allerdings völlig aus.
    • Bei der geringen Preisdifferenz (61,-- EUR) zwischen der 900 UHD zur 920 UHD und den vorhandenen Aufrüstmöglichkeiten bei der 920 UHD würde ich die

      920 UHD wählen. Von der Performance sind beide eine deutliche Verbesserung zur 525 HD.
      1 X 920 uhd, 1 x 7080 HD mit 2 TB HDD, 1 x 800HD SE v2 mit 1000 GB HDD , 1 x 525 Sat, 1 x 525 Combo :]
    • Das ist richtig.

      Aber den Sprung von seiner 525 auf die 900/920 wird er merken.
      Zwischen der 900 und der 920 wird er kaum oder keine Unterschied feststellen. Da geht es nur um die persönliche Beurteilung der
      besseren Ausstattung der 920 UHD.
      1 X 920 uhd, 1 x 7080 HD mit 2 TB HDD, 1 x 800HD SE v2 mit 1000 GB HDD , 1 x 525 Sat, 1 x 525 Combo :]
    • Joey wrote:

      trulli wrote:

      Dann noch die hoch gepriesene SCR Funktionalität.
      Da wird viel voraus gesetzt, auch an Equickment, wenn es da ist.
      ?( Ich lese die Worte, aber Sinn ergeben sie nicht.
      Klar, wenn man in einer Einraumwohnung sitzt und den Sat auf dem Balkon hat!
      Meist wird es ja an einer vorhandenen Sat Anlage benutzt.
      Darüber schon mal nachgedacht wie das ohne kosten zu bewerkstelligen ist?
      Ist aber auch zwecklos darüber zu debattieren ...
    • ?(
      Weshalb sollte man eine DM9x0 nicht an einer vorhandenen Satanlage nutzen können?
      Tut mir leid, was du da von dir gibst, macht keinen Sinn.
      Du kannst sogar einen FBC-Tuner in Verbindung mit einem 20 Jahren alten Single-LNB nutzen und damit acht Transponder parallel empfangen oder mit einem alten Twin-LNB acht Transponder aus zwei ZF-Ebenen unabhängig von einander empfangen, was im Fall von 19,2°O so ziemlich alle deutschsprachigen Sender abdeckt. Ob die Antenne dabei auf dem Balkon steht und wie viele Räume die Wohnung hat, ist der Dreambox dabei egal.
    • Noch mal: Es kommt drauf an was man nutzen möchte.
      Vorausgesetzt wird eine funktionierende digital taugliche Antennenanlage, wie sie seit den letzten 20 Jahren üblich ist und ein Anschluss für die Box. Damit kann bereits der Mehrwert eines FBC-Twintuners genutzt werden, da man statt einem Transponder von einer ZF-Ebene mit meinem herkömmlichen Single-Tuner, acht Transponder empfangen kann. Hat man statt einem Anschluss zwei zur Verfügung, deckt man bereits acht Transponder von zwei ZF-Ebenen ab, was in 70% der deutschsprachigen Astra 19,2°O-Haushalte mehr aus ausreichend ist und deutlich mehr abdeckt, als ein herkömmlicher Twintuner an gleicher 20 Jahre alter Anlage.
    • wie kann man da von Mehrwert sprechen wenn man nicht weis
      was da in einer vorhandenen Box vorhanden ist!
      Bei mir z.B drei SatTuner?

      Da muss bei jeder Anlage eigentlich hier gesprochen werden wie es zu händeln wäre
      bei einem kauf einer aktuellen Box!