Konfiguration Heimnetzwerk

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Konfiguration Heimnetzwerk

      Hallo,

      ich habe mal eine grundsätzliche Frage zur Netzwerkkonfiguration.
      Hintergrund:
      Ich habe in meinem Heimnetzwerk einen Win10-PC, eine 7020HD, eine 920uHD und neuerdings eine QNAP NAS.
      Jetz habe ich die Freigaben für das NAS natürlich auf NFS umgestellt, lediglich die Freigaben im PC sind als CIFS per SMB eingebunden.
      Ich bekomme auch sowohl im PC als auch in den Dreams die Freigaben vom NAS angezeigt.
      Allerdigs habe ich beim Zugriff von den Dreams auf die NAS-Freigaben Probleme.
      Es kommt immer wieder zu I/O-Fehlern wenn ich Filme von den Boxen internen Festplatten auf die NAS verschieben/kopieren will oder auch wenn ich zb über den Serienrecorder oder die VideoDB auf die entsprechenden Datenbanken zugreifen will. Heute morgen schien es so, als hätten die Dreams über nacht die Freigaben komplett verloren und gingen in einen GS beim Aufruf des Serienrecorders (Crashlog reichen ich nach, bin z.Z. auf der Arbeit).
      Die Festplatten im NAS sind so eingestellt, dass sie 24/7 durchlaufen und die Freigaben haben entsprechende Schreib-/Leserechte, sowohl über die entsprechende Benutzergruppe, als auch über den Benutzer explezit.
      Achso, das ganze hängt natürlich an einer Fritzbox 6490 (UnityMedia) als Router und im Netzwerrk existieren noch zwei unmanaged Switch.

      Wie sollte die Konfiguratioon, speziell die Freigaben und ihre Optionen, eingestellt werden, damit ein dauerhafter, unterbrechungsfreier Zugriff gewährleistet ist?
      Wie kann ich es erreichen, dass ich Daten direkt von der Dream auf das NAS kopieren/verschieben kann?
      Wie kann ich sicherstellen, dass die Festplatten für die Dreams dauerhaft ohne Anlaufverzögerungen ansprechbar sind?

      Für Tips, Hilfen und speziell Beispiele wäre ich sehr dankbar.
      PlugIn's: AMS, Autotimer, Seriesplugin, Cool Guide, Epgrefresh/backup, SerienRecorder, MediaPortal
    • Konfiguration Heimnetzwerk

      Wie sieht die Netzwerkverbindung aus? Kabel, WLAN oder DLAN.

      Sind die PC-Freigaben auch in der Dream eingebunden?

      Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
      1 X 920 uhd mit 1 x FBC Multistream DVB-S2X, 1 x 7080 HD mit 2 TB HDD, 2 x Dreambox One , 1 x 525 Combo :]
    • Die Verbindung erfolgt ausschließlich per Kabel. Alles Cat5-Kabel. Die beiden Netzwerkswitches und der Anschluss an der 7020HD sind 10/100MB, alle anderen 10/100/1000MB.
      Aktuell gibt es keine Freigaben vom PC, lediglich andersrum, also Pfade auf der Dream sind im PC als Netzlaufwerk eingebunden.
      Auf den Dreamboxen sind aktuell nur Freigaben vom NAS (NFS) eingebunden, sowie eine Freigabe auf die jeweils andere Dreambox (CIFS).

      P.S.
      Die Freigaben sind über die Automount.xml eingetragen.
      PlugIn's: AMS, Autotimer, Seriesplugin, Cool Guide, Epgrefresh/backup, SerienRecorder, MediaPortal

      The post was edited 1 time, last by MarkoP ().

    • Konfiguration Heimnetzwerk

      Netzwerkkabel zum NAS tauschen. Das NAS ist neu im Netzwerk. Das verschieben lief ja vorher sicher ohne Probleme. HDD-Zustand im NAS überprüfen. Evtl. Sicherungsaufgaben ( Clientsicherungen usw.) im NAS deaktivieren.

      Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
      1 X 920 uhd mit 1 x FBC Multistream DVB-S2X, 1 x 7080 HD mit 2 TB HDD, 2 x Dreambox One , 1 x 525 Combo :]
    • @WI4
      Kabel müssen in Ordnung sein, weil der Lesezugriff ohne Probleme funktioniert. Vorher wurden die Daten ja zum PC geschoeben und dort bearbeitet, das ging ohne Probleme
      Laut NAS-Weboberfläche ist der Zustand der HDD's in Ordnung. Was genau meinst du mit Sicherungsaufgaben? Sollen die ausgeführt werden oder beziehst du dich auf laufende Operationen die den Zugriff stören?

      @gutemine
      Ich habe nicht gesagt, dass ihc Gigabit-Lan nutze, ich habe nur geschrieben wie die Schnittstellen konfiguriert sind.
      Laut Fritzboxanzeige ist die Verbindung zwischen Fritzbox, NAS und 920uHD untereinander wohl eine Gigabyte-Verbindung, wo hingegen der PC, die 7020HD und ein Fernseher mit den restlichen Geräten nur mit 100MByte kommunizieren. Ob die Kabel Cat5 oder Cat5e sind, kann ich von der Arbeit aus nicht kontrollieren, gehe aber mal von Cat5e aus.
      PlugIn's: AMS, Autotimer, Seriesplugin, Cool Guide, Epgrefresh/backup, SerienRecorder, MediaPortal
    • Na ja für 1GB müssen die Read und write Adern eben sauber getrennt einzeln verzwirbelt und geschirmt sein. Wenn du nur Read machst ist das egal, weil sie sich gegenseitig nicht stören, wenn du aber write machst was eben lesen und schreiben bedeutet explodieren durch die gegenseitigen Einstrahlungen die Fehler raten und du kriegst eben das gemeldete verhalten.

      Insofern ist deine Aussage lesend geht 1GB eher eine Bestätigung des Problems ||

      Wenn du wirklich störungsfrei 1GB fahren willst ist cat6 angesagt, cat5e ist da auch nur eingeschränkt tauglich wenn über kurze Längen und ohne scharfe Knicke.

      Die Physik hat leider immer recht.
      Bad mood, bad manners, bad Plugins, you have been warned :whistling:
    • du kannst jetzt nur Schritt für Schritt vorgehen

      - QNAP Settings
      - Verkabelung
      - Switch

      disable mal den write cache (ext4 delayed allocation) am QNAP und teste

      wenn das nichts bringt:
      - Kannst vom PC aus große Datenmengen auf das NAS ohne Fehler schieben?
      - Wie verhält sich der Datentransfer zwischen den Boxen, ist der fehlerfrei?


      wenn beides ohne Fehler funktioniert bleibt noch
      - der Switch wenn einer dazwischen geklemmt ist
      - die Verkabelung
      - Einstellungen am NAS

      Edit:
      Treten die Fehler nur beim Schreiben auf das NAS von beiden Boxen auf oder nur wenn du Datenvon der DM920 auf das NAS schiebst?
      Gruß Fred

      Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox
    • @gutemine
      Interessante Info, Der PC, die 7020HD und der Fernseher sind über ein Netzwerkkabel (Cat5/Cat5e - kann ich aktuell nicht genau sagen) angebunden welches ca. 15m unter Putz liegt inkl. einer Verbindungsbuchse und eines 10/100MB Switch. Die Kabel selbst sind als jeweils ca. 7,5m lang und gehen auch um Wandecken. Logischerweise verläuft die Datenkommunikation in dem Bereich auch eben nur mit max 100MBit.
      Das NAS selbst ist a) direkt mit der Fritzbox und b) mit einem Switch verbunden. Zusätzlich ist ein weiteres Kabel von dem Switch zur Fritzbox gelegt. Der 100MBit-Strang ist direkt an der Fritzbox eingesteckt. Die 920uHD ist am Switch eingesteckt.
      Die Kabel die direkt am NAS eingesteckt sind waren beim NAS dabei und ich kann aktuell nicht sagen um was es sich für Kabel genau handelt. Alle anderen Kabel müssten ebenfalls Cat5 bzw. eher Cat5e sein. Werde ich aber heute Abend definitiv genau prüfen.

      Wenn ich es also richtig verstehe sollte bei Benutzung eines Cat6 Kabels direkt zwischen Dreambox und NAS das Problem nicht auftreten.

      Allerdings muss ich dich korrigieren, ich habe nicht gesagt 1GB lesend geht. Ich habe lediglich geschrieben, dass die Fritzbox 1GB als Durchsatzrate anzeigt und das das Lesen vom NAS funktioniert.
      Ob sich das 1GB in der Fritzbox lediglich auf lesend bezieht oder auch schreibend einschließt geht da gar nicht draus hervor, kann also von meiner Seite so nicht bestätigt oder abgestritten werden.

      Was mich dabei allerdings etwas irritiert ist die Tatsache, dass an der 920uHD heute Morgen eben anscheind die Freigaben komplett "eingeschlafen" waren. Das deutet doch wiederum auf ein Konfigurationsproblem, oder nicht?
      PlugIn's: AMS, Autotimer, Seriesplugin, Cool Guide, Epgrefresh/backup, SerienRecorder, MediaPortal
    • Zum einen würde ich auch mal CIFS probieren, NFS ist ein altes Protokoll, wird zwar in der Linux Umgebung noch gerne verwendet, aber weiterentwickelt wird vor allem Samba. Auch kann Samba z.B. auf verschlüsselte Shares auf dem NAS zugreifen, NFS kann das nicht (zumindest bei Synology). Einen Versuch ist das sicher wert, und man kann herausfinden ob der Fehler am Netzwerkprotokoll liegt oder woanders zu suchen ist.

      Zum anderen scheint die Fritzbox als Switch verwendet zu werden. Ich habe mit der Fritzbox auch immer Probleme gehabt mit einem Synology NAS, weil die Verbindung nach einiger Zeit immer auf 100mbit zurückgefallen ist (Lösung ist dann: Kabel abstecken und wieder einstecken, bis das Problem dann wieder auftritt). Das kann man auch googeln, dieses Phänomen gibt es recht oft. Diese Art von Problemen kann man gut mit einem anständigen Switch umgehen. Vermutlich hat das mit deinem Problem jetzt nichts zu tun aber man sollte das im Hinterkopf haben dass die Fritzbox als Switch gerne Probleme machen kann.

      Und wie gutemine schon geschrieben hat, mal ein anderes Kabel probieren.
    • Cifs ist genauso ein steinaltes Netzwerkprotokoll und NFS ist auch nicht alt, das wird beides aktuell gehalten. wenn ich hier solche aussagen auch noch korrigieren muss macht das bitte ohne mich. Und wenn der Router oder Switch 1GB anzeigt versucht er auch so zu kommunizieren, auf Fehler komme raus. Port fix auf 100 setzen und ruhe ist.
      Bad mood, bad manners, bad Plugins, you have been warned :whistling:
    • Trotzdem ist es ein leichtes mit CIFS zu testen ob der selbe Fehler auch auftritt oder nicht. Das wäre genau das erste was ich tun würde wenn es ein Netzwerkproblem gibt. Und mit der gewonnen Erkenntnis geht man dann den nächsten Punkt an. Wer weiß schon ob bei QNAP NFS einwandfrei funktioniert oder ob die Einstellungen falsch sind. Und die Fritzbox fällt nun mal gerne auf 100mbit zurück, zeigt das allerdings auch an. Ich weiß schon von was ich rede.
    • @gutemine
      Ich verstehe nicht warum du so agressiv reagierst. Nicht jeder ist ein Crack und er versucht nur zu helfen. Vielleihct solltest du nicht immer erwarten das alle das gleiche Wissen wie du besitzen.
      Was mich angeht, habe ich nur versucht nach besten Mitteln die Begebenheiten zu beschreiben und das was ich aus deiner Antwort herauslese bzw. mir durch den Kopf geht.
      Ich weiß z.b nicht mal wie das mit dem Portfix auf 100 geht. Kann mir zwar vorstellen was ud damit meinst, aber wie und was ich dafür an den einzelnen Geräten einstellen muss, dass weiß ich nicht.

      Da du auf die Frage nicht weiter eingegangen bis, muss ich noch mal nachhaken:
      Wenn ich es also richtig verstehe sollte bei Benutzung eines Cat6 Kabels direkt zwischen Dreambox und NAS das Problem nicht auftreten. Nur als Testmöglichkeit zur Fehlereingrenzung
      PlugIn's: AMS, Autotimer, Seriesplugin, Cool Guide, Epgrefresh/backup, SerienRecorder, MediaPortal
    • Konfiguration Heimnetzwerk

      Diese Verkabelung verstehe ich nicht:

      Das NAS selbst ist a) direkt mit der Fritzbox und b) mit einem Switch verbunden. Zusätzlich ist ein weiteres Kabel von dem Switch zur Fritzbox gelegt.

      Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
      1 X 920 uhd mit 1 x FBC Multistream DVB-S2X, 1 x 7080 HD mit 2 TB HDD, 2 x Dreambox One , 1 x 525 Combo :]
    • Da mein Heimnetz ja praktisch wie zwei Sternaufbauten verkabelt ist, war der Hintergedanke, dass das NAS von jedem Stern getrennt erreichbar ist. Der Wohnzimmer-Stern hängt quasi an der Fritzbox, während der andere Stern (Schlafzimmer) eben an dem Switch hängt. Das Kabel zwischen Fritzbox und Switch habe ich als "Notbrücke" gesteckt um im Ausfall immer noch den anderen Stern erreichen zu können.

      Ich hoffe es ist klar was ich mit dem Begriff Stern meine.
      PlugIn's: AMS, Autotimer, Seriesplugin, Cool Guide, Epgrefresh/backup, SerienRecorder, MediaPortal
    • Und wieviele IP's hat das NAS - das war die eigentliche Frage ...
      Also wieviele LAN Kabel sind am NAS angeschlossen? Wenn zwei Kabel: 2 IP's oder als bond konfiguriert (beide Netzwerkanschlüsse gebündelt)
      Und ist alles in einem subnet konfiguriert oder gibt es zwei oder mehrere Netzwerke? Wenn ja, wie wird geroutet?

      Treten die Probleme innerhalb eines Sternes auf oder nur zwischen den beiden Sternen?
      Welches Gerät verbindet die beiden Sterne?

      Du solltest dir vielleicht mal das gesamte Konzept neu überdenken. Vermutlich ist das ein langsam "gewachsenes" Netzwerk, das immer wieder erweitert wurde - ohne Konzept, also Stückwerk ...
      Gruß Fred

      Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

      The post was edited 1 time, last by Fred Bogus Trumper ().

    • Das NAS hat zwei Netzwerkanschlüsse, die beide bestückt sind. Es hat 2 IP's und sind nicht gebündelt konfiguriert.
      Alles läuft im gleichen Netzwerk und auch Subnet. Hatte mal überlegt da getrennte Subnetze aufzubauen, aber direkt wieder verworfen und nie probiert.
      Die Probleme treten von beiden Dreams aus auf, die eine hängt im Wohnzimmer-Stern, die andere am Schlafzimmer-Stern, somit kann man wohl sagen die Probleme treten zwischen beiden Sternen auf. Als Verbindung der Sterne dient im Prinzip das angesprochene Dreieck aus NAS, Fritzbox und Switch - als ein Kabel NAS-Fritzbox, ein Kabel Fritzbox-Switch und ein drittes Switch-NAS.
      PlugIn's: AMS, Autotimer, Seriesplugin, Cool Guide, Epgrefresh/backup, SerienRecorder, MediaPortal