Datei Freigabe kann nicht eingebunden werden

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Datei Freigabe kann nicht eingebunden werden

      Hey leute,

      brauche nochmals eure Hilfe.

      Aus irgendeinem grund bekomme ich mein Netzlaufwerk nicht mehr verbunden. Leider weiß ich noch nicht genau wo der Fehler liegt. Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht helfen.

      "Server" (ist eine DS916+) : 192.168.2.5
      Freigabe: /volume1/video/Filme

      Freigabe via Windows und dem User wurde getestet und ist in Ordnung.


      Folgendes habe ich auf meiner DM7020hd versucht (Image ist: Newnigma2-daily 2019-11-01)

      Via Putty auf die Konsole:
      - mount -t cifs //192.168.2.5/volume1/video/Filme /media/net/Filme -o username=dm7020,password=xxx
      Als Antwort erhalte ich:
      - mount: mounting //192.168.2.5/volume1/video/Filme on /media/net/Filme failed: No such device or address


      Versucht habe ich das ganze auch schon mit:
      -> nano /etc/auto.network
      ---> Filme -fstype=cifs,rw,iocharset=utf8,user=dm7020,password=xxxx ://192.168.2.5/volume1/video/Filme

      Hier sehe ich dann zwar einen Ordner unter /media/net leider aber lande ich beim zugriff darauf in einer Endlosschleife. (keine Rückmeldung)


      Habt ihr vielleicht noch eine Idee, was ich falsch mache?

      Danke schon einmal im Voraus.
    • Hey Danke für die Rückmeldung.

      noch eine blöde frage vorab. Muss ich den Mountpunkt unter /mnt/net/ selbst anlegen?

      Aber leider klappt die neue Syntax auch nicht.

      Wenn ich den Ordner nicht anlege erhalte ich die Fehlermeldung:
      --> mount: mounting //192.168.2.5/video/Filme on /media/net/Filme2 failed: No such file or directory

      Mit angelegtem Ordner
      --> mount: mounting //192.168.2.5/video/Filme on /media/net/Filme failed: No such device or address
    • du vermischt CIFS/Samba und NFS mounts ...

      ausserdem ist /media/net exklusiv für autofs im OE2.0 reserviert, zum Testen des mounts nimm lieber einen neu erstellten Ordner in /tmp, der wird bei eim reboot wieder gelöscht, weil der RAM geleert wird
      z.B. /tmp/test


      NFS mount: es wird der absolute Pfad, der freigegeben wird gemountet, z.B. /video/Filme

      mount -t nfs 192.168.2.5:/video/Filme /tmp/test


      CIFS mount: es wird der Freigabename des freigebenen Ordners eingebunden , z.B. Filme

      mount -t cifs //192.168.2.5/Filme /tmp/test


      CIFS Freigaben sind zudem meist mit user und passwort geschützt, d.h. man muss username und passwort als Option beim mount angeben



      Wie sind die Ordner am NAS freigeben? Per NFS oder über CIFS/Samba?
      Willst du nun per CIFS oder NFS mounten?
      Gruß Fred

      Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox