wie bekomme ich ein Rescue Image auf die Box ohne FTP und Internet

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • wie bekomme ich ein Rescue Image auf die Box ohne FTP und Internet

      Hallo,
      ich habe heute eine DM 920 bekommen.
      Beim ersten anschalten blieben der Bildschirm und das Display an der Box dunkel, die Leuchte blinkte rot.
      Da hab ich so 15 min gewartet aber es tat sich nichts.
      Dann hab ich die Box aus und eingeschalten, nun startet die Box mit Ausrufungszeichen und es steht Rescue Mode im Display ( und die IP der Box). Mehr geht auch bei neustart nicht.
      Ich kann per Browser die IP aufrufen und komme auch per Browser und Telnet auf die Box.
      Hab das Netz schon durchforstet, aber die Lösung noch nicht gefunden.
      Das Recovery soll wohl defekt sein.
      Ich kann die Seite der Box aufrufen aber per Browser geht das Online Recovery nicht , kommt die Meldung,

      ( Remounting '/dev/mmcblk0p3' to '/data' Downloading 'http://dreamboxupdate.com/download/recovery/dm920/release/recovery.sig'wget: bad address 'dreamboxupdate.com'Fatal: Failed to obtain signature 'recovery.sig')

      Nun hab ich mir das rescue heruntergeladen und wollte es per FTP in den tmp Ordner der Box kopieren, um es von dort mit putty zu flashen.Das geht nicht weil ich keinen FTP Zugriff auf die Box bekomme.Meine Frage wäre nun , wie bekomme ich das rescue auf die Box?Könnte ich es per telnet von einem USB Stick nach tmp kopieren ?Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte, ich würde die Box ungern zurückschicken.
    • Den rescue loader auf einen USB Stick (FAT32) am PC kopieren und den Stick nach dem Anstecken manuell mounten - falls er nicht automatisch in /autofs auftaucht.
      Dann den loader offline installieren

      z.B. (wenn die 1. Partition des Sticks sda1 ist):
      flash-rescue /autofs/sda1/zImage-rescue-3.14-r0-dm920-20200525.bin

      Den aktuellen loader für die dm920 bekommst du hier


      Falls du auch per telnet/ssh nicht auf die Box kommst kannst dich auch seriell über den USB Service Port verbinden:

      Box und PC mit USB Kabel verbinden und mit einem Hypterminal wie putty.exe die Verbindung zur shell der Box wie bei einem Bootlog herstellen
      Gruß Fred

      Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

      The post was edited 1 time, last by Fred Bogus Trumper ().

    • Hallo,
      danke für die schnelle Antwort.
      bin nicht so fit mit Linux.
      Den aktuellen loader hab ich auf einem Stick, mit welchem Befehl kann ich mir den Inhalt von /autofs anzeigen,
      mit ls /autofs/ krieg ich No such file or directory.
      Wie mounte ich maunell ? Muss ich dafür ins Bolt?

      The post was edited 1 time, last by wippel ().

    • nein, wenn du per telnet, ssh oder seriell auf die Box kommst, musst du nicht ins bold

      steck mal den FAT32 Stick mit dem loader an die box, starte die Box und poste mal die Ausgaben von

      df -h
      ls /autofs
      fdisk -lu /dev/sd?



      Edit:
      Achtung!

      ist die Box jetzt im rescue mode gebootet oder vom Flash?
      Wenn im rescue mode, dann musst du ins bold um den Loader über USB starten, und ein Image zu flashen
      dann image im flash starten und erst dann den loader vom gebooteten Image flashen
      -> Dreambox OE2.5 Recovery DM520/525 DM820 DM900 DM920 DM7080 (+ USB Recovery)

      den loader flashen wenn die box im rescue mode gebootet ist, ist keine gute Idee ....
      Gruß Fred

      Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

      The post was edited 3 times, last by Fred Bogus Trumper ().

    • die Box ist im rescue mode.
      Wie ich den loader per putty boote habe ich schon gefunden, aber wie starte ich das Image im flash per putty.

      root@dm920:~# df -h
      Filesystem Size Used Available Use% Mounted on
      tmpfs 496.1M 28.0K 496.1M 0% /var/volatile
      devtmpfs 488.1M 0 488.1M 0% /dev
      tmpfs 496.1M 144.0K 496.0M 0% /run
      tmpfs 496.1M 0 496.1M 0% /tmp
      tmpfs 496.1M 0 496.1M 0% /dev/shm
      root@dm920:~#
      root@dm920:~# ls /auofs
      ls: /auofs: No such file or directory
      root@dm920:~# fdisk -lu /dev/sd?

      Disk /dev/sda: 2023 MB, 2023751680 bytes
      21 heads, 20 sectors/track, 9411 cylinders, total 3952640 sectors
      Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes

      Device Boot Start End Blocks Id System
      /dev/sda1 128 3952639 1976256 6 FAT16
      root@dm920:~#
    • sorry, dann habe ich das wirklich falsch verstanden

      dann so vorgehen was ich nach dem Edit im letzten Post geschrieben habe

      also ins bios booten und den loader von usb lt. Anleitung starten und dann das image über das Web-IF flashen


      ein bootlog wäre vorher vielleicht interessant
      Wenn eine neue Box nicht startet, könnte es auch ein Hardwaredefekt sein (amazon etc. Rückläufer?)

      dann kannst du dir den Aufwand gleich sparen
      Gruß Fred

      Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox
    • Source Code

      1. Default boot device not found!
      2. Booting failed. Running recovery
      dev/mmcblk0p2 wird nicht gefunden - die kernel command line passt
      Entweder ist der flashbaustein defekt oder nicht richtig formatiert. Sieht nach Defekt aus ...

      was spuckt denn folgender command aus, wenn du im rescue mode gebootet bist?

      parted -s /dev/mmcblk0 unit s print
      Gruß Fred

      Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox
    • root@dm920:~# fdisk -lu /dev/mmcblk0
      Found valid GPT with protective MBR; using GPT

      Disk /dev/mmcblk0: 15269888 sectors, 3360M
      Logical sector size: 512
      Disk identifier (GUID): 54853041-2289-4b02-91e4-0784ab897379
      Partition table holds up to 128 entries
      First usable sector is 34, last usable sector is 15269854

      Number Start (sector) End (sector) Size Code Name
      1 2048 65535 31.0M 0700 kernel
      2 65536 2097151 992M 0700 rootfs
      3 2097152 15269854 6431M 0700 data
      root@dm920:~#

      root@dm920:~# ls -1 /dev/mmcblk*
      /dev/mmcblk0
      /dev/mmcblk0boot0
      /dev/mmcblk0boot1
      /dev/mmcblk0p1
      /dev/mmcblk0p2
      /dev/mmcblk0p3
      /dev/mmcblk0rpmb
      root@dm920:~#
    • Usage: fsck.ext4 [-panyrcdfvtDFV] [-b superblock] [-B blocksize]
      [-I inode_buffer_blocks] [-P process_inode_size]
      [-l|-L bad_blocks_file] [-C fd] [-j external_journal]
      [-E extended-options] [-z undo_file] device

      Emergency help:
      -p Automatic repair (no questions)
      -n Make no changes to the filesystem
      -y Assume "yes" to all questions
      -c Check for bad blocks and add them to the badblock list
      -f Force checking even if filesystem is marked clean
      -v Be verbose
      -b superblock Use alternative superblock
      -B blocksize Force blocksize when looking for superblock
      -j external_journal Set location of the external journal
      -l bad_blocks_file Add to badblocks list
      -L bad_blocks_file Set badblocks list
      -z undo_file Create an undo file
      root@dm920:~#
    • Habs nochmal versucht nun das
      root@dm920:~# fsck.ext4 -f -p -v /dev/mmcblk0p2
      dreambox-rootfs: Superblock last mount time (Wed Sep 11 16:36:49 2019,
      now = Tue Nov 7 20:37:39 2017) is in the future.
      FIXED.
      dreambox-rootfs: Superblock last write time (Wed Sep 11 16:37:57 2019,
      now = Tue Nov 7 20:37:39 2017) is in the future.
      FIXED.

      14794 inodes used (23.30%, out of 63488)
      3 non-contiguous files (0.0%)
      6 non-contiguous directories (0.0%)
      # of inodes with ind/dind/tind blocks: 0/0/0
      Extent depth histogram: 13598
      100412 blocks used (39.54%, out of 253952)
      0 bad blocks
      1 large file

      12682 regular files
      785 directories
      0 character device files
      0 block device files
      0 fifos
      1017 links
      1318 symbolic links (1188 fast symbolic links)
      0 sockets
      ------------
      15802 files
      root@dm920:~#
    • Nein leider immer noch im rescue mode.

      Im Log ist das rot
      EMMC1: transfer complete intr error, intr=0x208000
      Command 8 failed
      EMMC1: device failed to enter transfer mode
      CS1: NAND: unrecognized ID: 0x7fff 0xffffffff

      und das
      Booting failed. Running recovery
    • dann bleiben jetzt noch drei Möglichkeiten:

      1. wenn im rescue mode die box nicht geflasht werden kann, ins bolt bios booten, den loader von USB starten und das Image flashen. Wenn die Box danach noch immer nicht startet
      2. als defekt zurücksenden oder ein RMA Ticket bei DP aufmachen

      wenn 1. zu heftig ist, könnte man die box noch
      3. im rescue mode über die konsole "flashen", aber 1. wäre in dem Fall wohl sicherer ...


      -> Dreambox OE2.5 Recovery DM520/525 DM820 DM900 DM920 DM7080 (+ USB Recovery)

      aber ich glaube es läuft auf 2. raus ....
      Gruß Fred

      Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox