Samba Server DB920 nach Windows Update 2004 kein Zugriff

    • Samba Server DB920 nach Windows Update 2004 kein Zugriff

      Hallo zusammen,

      ich komme leider nach dem Update von Windows 10 nicht mehr auf meinen Dreambox per Netzerwekfreigabe.
      Vor dem Update (1909) lief alle Prima (SMB1 freigeschaltet / Unsicher Gast Aktiv).

      Jetzt wurde gestern mal eben alles geupdatet und nun habe ich schon alle versucht (gegooglet), aber es schein, als hätte MS jetzt SMB1 komplett dicht gemacht.

      Ist es möglich hier im Samba Server auf der Box die Version auf 2.0 oder höher zu stellen (zu updaten)?! Da ich gerne die Laufwerksverknüpfung an der Box arbeite ;)
      Als Alternative kann ich natürlich den FTP zugang benutzen, aber der Mensch ist ein Gewohnheitstier.

      DANKE für die Hilfe!
    • Geht ohne Probleme, ohne irgendwas verändert und ohne SMB 1 aktiv zu haben:





      smb.conf:

      Source Code

      1. [global]
      2. workgroup = DREAMBOX
      3. server string = dreambox %h
      4. security = user
      5. map to guest = Bad User
      6. load printers = no
      7. max log size = 50
      8. dns proxy = no
      9. guest account = root
      10. [Harddisk]
      11. comment = The hard disk drive
      12. path = /media/hdd
      13. read only = no
      14. guest ok = yes
      Display All
    • Hallo zusammen,

      okay, an meine FritzBox habe ich noch garnicht gedacht!
      Also wird das Thema hier her rüren ?!

      Die Einstellungen oben (besten DANK!) hatte ich natürlich schon aktiviert - sonst wäre hier vor dem Win-Update schon nichts gegangen.

      Also ist Windows auf dem Thema nicht der schuldige Sondern die Fritzbox (7490 FritzOS 7.20).. Gibt es hierzu eine Lösung?
    • okay hatte ich überlesen...da müssen dann die Windows Experten einspringen ^^

      btw: für die Fritte gibt es aber eine aktuelle Labor Software

      The post was edited 3 times, last by hmich ().

    • Meines Wissens beherrscht der Samba Server auf der Dream schon seit OE 2.0 SMBv2. Der SMB Client ist der Teil, der teilweise auf SMBv1 limitiert ist. Klingt unlogisch, ist aber bei vielen Linux Systemen so.
      Deshalb sollten die Windows Optionen zu SMBv1 in der Tat irrelevant sein (wie @Joey ja auch mit seinem Praxistest beweist :D ).

      Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du ja mal die Samba version checken:

      Source Code

      1. apt list samba*

      Ich hatte aber auch schon von Problemen mit der Discovery durch Windows 10 gelesen. Funktioniert denn der Zugriff mit \\ip.der.dream.box im explorer?

      @hmich: Das passt nicht zu dem Fall hier. Der Fehler mit der Fritzbox passiert, wenn diese als Fritznas eine Freigabe (z.B. USB-Festplatte an der Fritzbox) im Heimnetz zur Verfügung stellen soll!
      Auf Freigaben zwischen PC und Dreambox in Heimnetz darf die Fritz keinen Einfluss haben.
      Das ver=3.0 gehört außerdem auf den Client. Die Dreambox soll hier aber der Server sein.
    • Hallo,

      ich hatte auch das Problem das nach ein upgrade auf Windows 10 1909 auf 2004 keinen zugriff mehr auf meine dm920 hatte.
      (auf meinen Ubuntu Server kam ich, dort ist smb allerdings mit Benutzerechten eingerichtet was mit den OE2.5 smb nicht geht)

      Das Problem hatte ich jedes mal wenn ich von der 1909 auf die 2004 gegangen bin, sogar auf 2 verschiedenen Rechnern. In den Gruppenrichtlinien usw. war alles richtig eingestellt.
      Danach habe ich auf beiden Rechnern Windows 2004 komplett neu (clean) installiert und ich hatte sofort wieder zugriff auf meine dm920.

      Keine Ahnung warum, anscheinend ging da beim Upgrade irgendwas schief, was habe ich leider nicht rausfinden können.

      Gruß

      Marcus
    • Hallo zusammen...

      Ich habe mal ein paar Fotos gemacht was mir das Windows sagt.
      Leider bin ich zu selten auf den Laufwerk, das ich seinerzeit erstellt habe (Windows Netzwerk Verknüpfung zur DB) um jetzt genau zu sagen liegt es am update der Fritzbox oder an dem neuen vom windows.
      Tatsache vor einiger Zeit lief alles ohne probleme.

      Hierzu hat meine Workstation das gleich problem, daher vermute ich jetzt das windows, da ich hier definitiv nichts geändert habe.

      Desweiteren meine samba Version...

      Korrektur: meine natürlich FritzBox 7590!
      Images
      • IMG_20200902_192824.jpg

        7.71 MB, 5,120×3,840, viewed 168 times
      • IMG_20200902_193652.jpg

        4.61 MB, 3,648×2,736, viewed 185 times
      • IMG_20200902_193709.jpg

        6.16 MB, 3,648×2,736, viewed 149 times

      The post was edited 1 time, last by ultra-S ().

    • Wie oben schon beschrieben, ja natürlich.
      Alle drei Haken zu letzt.
      So hatte ich früher bei 1909 immer Standart.
      + unsicher freigabe für Gäste aktiv

      Meinen Rechner neu aufsetzen, ufff na eher nicht, dafür habe ich zu viele Einstellungen zu Machen, installieren usw.
      Besonders mein Notebook ist sehr umfangreich eingerichtet.

      @underwater
      Ich habe kein NAS Problem Mit der Fritz sondern ein samba Zugriff auf meiner DB
      .

      The post was edited 1 time, last by ultra-S ().

    • Hast Du das wirklich gesetzt ?

      - gpedit.msc
      - Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Netzwerk\LanMan-Arbeitsstation
      - Richtlinie Unsichere Gastanmeldung aktivieren auf Aktiviert setzen
      (wenn das Aktiv ist, braucht es auch kein smb1 Protokoll, wenn man die Box wieder in der Netzwerkumgebung sehen will braucht es nur
      wsdd und ein paar phyton3 Abhängigkeiten)



      Wenn die Richtlinie auf Aktiviert ist, dann glaube ich du hast den selben Bug wie ich, meine Meldung von Win war etwas anders, hatte aber auch mit Benutzerechten zu tun.
    • Ok, Samba 4.4.5 kann definitiv SMBv3 und dein letzter Screenshot zeigt ja ganz deutlich, wo der Fehler liegt: Deine Windows Sicherheitseinstellungen sind zu strikt und verbieten ohne Passwort auf Netzlaufwerke zuzugreifen. Google sagt, dass das schon seit Windows 10 1709 so ist: support.microsoft.com/de-de/he…indows-10-and-windows-ser
      Das betrifft aber nur die nicht frei verkäuflichen Windows 10 Enterprise, Education oder Server Versionen. Da Home und Professional laut Artikel explizit anderes Verhalten zeigen, wird es für die meisten User natürlich problemlos funktionieren.

      Du könntest jetzt die Sicherheitseinstellungen aufweichen, aber davon würde ich abraten.
      Spontan würde ich eine Änderung der smb.conf anraten, um Passwort-Authentifizierung zu erzwingen. Auch das erzwingen von SMBv3 könnte ein Versuch wert sein (da im Support Artikel ja nur von SMBV2 die Rede ist).

      P.S.: Screenshots gehen mit Windows 10 einfacher ;)
      windows-faq.de/2018/06/16/wind…-erstellen-von-hardcopys/
    • m0rphU wrote:

      Du könntest jetzt die Sicherheitseinstellungen aufweichen, aber davon würde ich abraten.

      Spontan würde ich eine Änderung der smb.conf anraten, um Passwort-Authentifizierung zu erzwingen.
      Dann macht aber der samber-server der dream schlapp. Im OE2.5 kann der Server aus irgendein Grund nicht mehr Benutzer und Passwort-Authentifizierung.
    • Guten Morgen zusammen,

      1) ja ich benutze auf meinen Rechnern die Enterprise Edition. Hatte bis jetzt nie Probleme.

      2) im samba auf der DB hatte ich den Punkt Gast / Passwort schon gefunden, aber sobald man da versucht einen Eintrag zu machen gibt es einen green screen :(


      Der Haken bei unsicheren Gast zugang habe ich gestern abend nochmal deaktiviert und aktiviert...
      Dachte evtl ist da was nicht übernommen worden.

      Mir ist nur aufgefallen, wenn ich SMB1 nicht aktiv habe bei der Windows Funktion hinzugefügten (Nur SMB1 Client) wird mir die DB nicht im Netzwerk angezeigt (Explorer), kann sie aber mit dem gleichen Fehler per IP suchen.
      Ist SMB1 aktiv.. Wird sie angezeigt..

      Verzweiflung macht sich hier breit...

      Wie können die bei einem Update so viel ändern.. .. Jedes mal das gleiche von MS.
    • Ich bin kein Windows Fan, habe aber dennoch im Dualboot die aktuelle Version zum testen. Auf meinen aktuellen Boxen (920/7080) kann ich auch, trotz installiertem samba-base, nichts von den Boxen im Netzwerk sehen. Für mich macht das nichts, aber merkwürdig ist das schon.