Kein Ton nach Pause

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kein Ton nach Pause

      wenn bei laufender Wiedergabe die [>II ] Taste gedrückt wird stoppt die Wiedergabe = ok. Wenn die Wiedergabetaste erneut gedrückt wird, um die Wiedergabe fortzuführen, läuft das Bild sofort aber es fehlt für ca. 4 -5 Sekunden der Ton. Gibt es dafür eine Lösung?
    • Ist die dreambox per HDMI direkt ans TV-Gerät angeschlossen oder ist da ein AV-Receiver dazwischen. Manchmal kann so ein Firmwareupdate bei den anderen Geräten sowas verursachen. Ich habe das hier auch mit der von goliath angesprochenen Synchronisation, aber das dauert hier maximal eine Sekunde und auch nur, wenn ich zwischen Kanälen mit unterschiedlicher Bildauflösung umschalte. 4 bis 5 Sekunden ist da schon ungewöhnlich lange.Hast du das Problem bei deiner 7020HD oder bei der 900UHDc? Welche Toneinstellungen hat deine dreambox? Manchmal brauchen auch die Audiiodekoder in AV-Receivern einen Moment, den optimalen Dekodertyp zu erkennen und zu aktivieren.
      Grüsse aus dem "ganz Nahen Osten" vom Burkhardtsdorfer

      Spendet Rechnerzeit und helft mit bei der Forschung gegen das Coronavirus!
      Macht mit bei Rosetta@home - join rosetta@home
    • Habe mir das alles nochmal angeschaut. Die 900 UHD ist an HDMI1 der One connect Box (Samsung Qled55"). An HDMI2 ist ein DVD Pioneer. Der optische Ausgang der One connect Box ist mit dem AV Receiver verbunden. Seit einiger Zeit erscheint das Bild1 beim Start (SoftwareUpdate des TV??)
      Was meinst du mit Toneinstellungen der Dream?
      Images
      • Bild1.jpg

        2.98 MB, 4,032×2,268, viewed 44 times
    • Im Konfigurationsmenü der dreambox kann man im Bereich Bild und Ton so manche Dinge einstellen Beispielsweise die erweiterten AV-Einstellungen.
      Ansonsten, ist mir nicht so richtig klar, wie deine Geräte angeschlossen sind. Hat der AV-Receiver kein HDMI?
      Grüsse aus dem "ganz Nahen Osten" vom Burkhardtsdorfer

      Spendet Rechnerzeit und helft mit bei der Forschung gegen das Coronavirus!
      Macht mit bei Rosetta@home - join rosetta@home
    • ich schau mir dann mal die erweiterten Einstellungen an. Kann sein das der Tonversatz in der onebox entsteht. Ich bin mir nicht sicher, aber das war noch nicht immer so. Und auch das blöde Bild1 wird noch nicht ewig angezeigt.
      Der AV Receiver hat schon HDMI, steht im Nachbarregal und die Kabelei war nun mal so da. Die letzte Neuanschaffung war der QLED. Da war das am einfachsten. Findest du die Anschlüsse so nicht gut?
      Images
      • 20201217_191516.jpg

        944.87 kB, 2,268×4,032, viewed 63 times
    • Kann man besser verkabeln! AV-Receiver HDMI-Ausgang an TV HDMI 3-Eingang. Alle weiteren Geräte, d. h. dreambox one, dreambox 900 und Pioneer jeweils per HDMI an den passenden HDMI-Eingang des AV-Receivers. Hängt aber auch letztlich davon ab, was der Onkyo im Bildbereich kann., d. h. mit älteren Geräten wird es meist nichts mit UHD/4k. Ist aber eigentlich nicht wirklich schlimm, denn wenn der Onkyo HDMI ARC, (Audio Return Channel) unterstützt, mit dem der Fernseher über den HDMI 3 - Eingang den TV-Ton an den Onkyo TV-Ausgang überträgt, unterstützt, dann Antenne auch ans TV-Gerät und darüber UHD-Kanäle empfangen.
      Spannende Frage,: Was kann der Onkyo?
      Grüsse aus dem "ganz Nahen Osten" vom Burkhardtsdorfer

      Spendet Rechnerzeit und helft mit bei der Forschung gegen das Coronavirus!
      Macht mit bei Rosetta@home - join rosetta@home
    • UHD und HDMI-ARC kann der Onkyo nicht. Ansonsten funktionierts mit HD-TV und den gängigen Audioformaten. Vielleicht reicht dir das.
      Grüsse aus dem "ganz Nahen Osten" vom Burkhardtsdorfer

      Spendet Rechnerzeit und helft mit bei der Forschung gegen das Coronavirus!
      Macht mit bei Rosetta@home - join rosetta@home
    • Bei Neuverkabelung dann aber in die Zukunft planen und HDMI 2.0b oder HDMI 2.1 Kabel verwenden, denn sonst wird UHD nicht voll ausgeschöpft. Wird zwar vom Onkyo nicht unterstützt, aber wenn man schonmal dabei ist die "Strippen" neu zu verlegen...
      Grüsse aus dem "ganz Nahen Osten" vom Burkhardtsdorfer

      Spendet Rechnerzeit und helft mit bei der Forschung gegen das Coronavirus!
      Macht mit bei Rosetta@home - join rosetta@home
    • Hallo zusammen. Ich habe nun mal alles mit HDMI 2.0 4K ARC Kabeln neu verlegt. Folgende Geräte sollen nun miteinander klar kommen.
      DVD Player, CD Player, DM900UHD, Denon AVR X1600H DAB und der Samsung Q90R. Die letzten drei Geräte sind 4K fähig.
      Was ist nun das "Herz" der Anlage?
      Sollte DVD und DM900 an den Receiver oder an die OneBox des TV´s?
      Klar ist mir nur das der CD Player direkt an den Receiver gehört (Cinch Anschluss) und der HDMI 3 (ARC) Eingang der OneBox mit dem HDMI (ARC) Ausgangs des Denon verbunden sein muss.

      Und noch eins, welches Antennenkabel (Kabel Deutschland, jetzt Vodafon) ist erforderlich?
      BK Kabel doppelt geschirmt
      mit oder ohne Mantelstromfilter
      HDTV 4fach geschirmt (fast 10mm dick)
      oder das alte 3C-2V coaxial 75 Ohm Kabel
      da ist ja die Auswahl riesig.

      P.S. in der Wand liegt das Coax Kabel was 1999 Stand der Technik war.

      The post was edited 1 time, last by schnorx ().

    • Hallo schnorx,

      das Herz der Anlage sollte der Denon sein, denn das ist dessen Grundkonzept. Dabei sollten im Denon in der Videosektion alle Bildverbesserer deaktiviert werden und nur äusserst sparsam direkt am TV-Gerät konfiguriert werden.
      Wenn die dreambox als Standardbildauflösung UHD ausgibt, braucht dann spätert nichts skaliert werden. Die dreambox macht das soweit ganz gut, so mein Eindruck am hiesigen 65" LG OLED und Marantz AV8805 als Herz meiner Anlage.
      Über die eARC Unterstützung des Denon wäre auch dein Samsung TV Gerät von Audiosignal gut integriert, wenn auf dem Samsung Smart-TV läuft.

      Zur Frage des Antennenkabels: Um welchen Preisunterschied geht es da zwischen dem einfachsten und dem besten Kabel? Wird ein längeres Kabel benötigt, wird sich bessere Qualität oft eher auszahlen, als hier ander falschen Stelle zu sparen. Jeder cm Kabel ist letztlich auch ein cm Störungsmöglichkeit.Bei kurzen Kabelstrecken sind die Preisunterschiede dann eigentlich bedeutungslos. Bedenke, der spätere Ärger über schlechte Qualität dauert meist länger an, als der kurze Ärger über den hohen Preis.
      Zum Mantelstromfilter: Ich habe auch so ein Ding in Verwendung, allerdings als separates Bauteil am Tunereingang meiner dreambox platziert. Primär nutze ich zwar den Sat-Empfang, aber in weniger als 1 Meter Entfernung von der dreambox befindet sich die Antennendose mit Kabel-Deutschland Signal. Das nutze ich manchmal bei wetterbedingten Ausfall des Sat-Empfangs. Ohne dieses Mantelstromfilters habe ich leider ein leichtes Brummen in der Anlage, das ich auch durch meine anderen vorgeschalteten Netzfilter nicht wegbekommen habe. Bildstörungen gab es wegen dieser Masseschleife ohne Mantelstromfilter allerdings nicht. Insofern würde ich erstmal ein gutes Antennenkabel ohne darin verbautes Mantelstromfilter kaufen und dann nach Brummen oder Bildstörungen suchen. Ein separates Mantelstromfilter lässt sich dann schnell nachkaufen.
      Übrigens gibt es so ein ähnliches Filter auch für LAN Verbindungen. Beim streamen von Musik wird ja oft der PC eingesetzt. Dabei wird oft vergessen, dass die Hardware in so einem Gerät auch ein ausgezeichneter Störsender sein kann. Hängt der AV Receiver auch am LAN, so sollte man bei Brummstörungen im Ton oder Bildstörungen auch mal das LAN-Kabel abziehen. Sind die Störungen weg, ggfs. auf WLAN ausweichen, denn das ist eine potenzialfreie Verbindung zwischen den Komponenten und damit nicht anfällig für Störimpulsse auf der Kabelverbindung. Ist das nicht möglich, dann gibt es aus dem medizinischen Bereich für das LAN Kabel galvanische Trennstecker. Manchmal ´ne lohnende Investition wenn im Rest der Anlage schon viele tausend Euro stecken. Aber diese Dinge gehören eigentlich in ein Hi-Fi Forum, wo ich auch oft gerne rumstöber.
      Grüsse aus dem "ganz Nahen Osten" vom Burkhardtsdorfer

      Spendet Rechnerzeit und helft mit bei der Forschung gegen das Coronavirus!
      Macht mit bei Rosetta@home - join rosetta@home
    • High End Kabel gibts aber auch von: SOMMERCABLE (Excelsior EX5J 125dB Koax Antennenkabel) oder Oehlbach Transmission Ultra, um da mal zwei zu nennen. Meist spielt da das Schirmungsmaß die entscheidende Rolle.
      Bei solchem Aufwand dürfte aber auch ein Blick auf den Rest der Hausverkabelung nicht schaden. Exakt eingepegelte Hausverstärker und solide Antennendosen bewirken da auch oft Wunder.
      Grüsse aus dem "ganz Nahen Osten" vom Burkhardtsdorfer

      Spendet Rechnerzeit und helft mit bei der Forschung gegen das Coronavirus!
      Macht mit bei Rosetta@home - join rosetta@home
    • kurzer "FastzuEndebericht". Alles neue Kabel, alles auf dem Teppich in den verschiedensten Varianten zusammengesteckt und getestet. Heute wird alles wieder hinter dem Möbel installiert und liegt dann hoffentlich viele Jahre dort rum.
      Das um was es in diesem Thread ging (kein Ton nach Pause) ist vollständig behoben. Da hat alt und neu einfach nicht mehr gepasst. Auffällig ist, dass das Bild über die dm900 (im Kinoformat bzw bei alten 4:3 Filmen) an meinem 55" Q90R ca. einen cm kleiner angezeigt wird als über den TV direkt.
      Zum Ton. Also der Qnkyo war im Audiobereich, durch die vielen Modi KEINESFALLS schlechter, eher im Gegenteil. Der Ton jetzt, bei Tagesschau 24, ist katastrophal. Andere Sender sind sehr gut. Aber der volle, satte Sound lässt noch auf sich warten. Da werde ich nach der Möblierung den Denon nochmal zurücksetzten und neu einmessen.
      Erweiterte Audioeinstellungen an der dm900 und das ganze am AVR ist ja auch noch mal eine Fleißarbeit. Da frage ich bestimmt noch mal hier an.
      Schönen Pfingstmontag noch

      P.S. vielleicht gleich noch eins. Der Canton Subwoofer AS 85 überträgt einen Bereich von 25 bis 200Hz. Als Übergangsfrequenz ist einstellbar 55 bis 200 HZ. Was sollte da gewählt werden und was am AVR eigestellt werden?
    • schnorx wrote:

      Auffällig ist, dass das Bild über die dm900 (im Kinoformat bzw bei alten 4:3 Filmen) an meinem 55" Q90R ca. einen cm kleiner angezeigt wird als über den TV direkt.
      Für den HDMI-Anschluss wo die Dream dran ist, ist der Overscan am TV ausgeschaltet und beim Empfang über den internen Tuner wahrscheinlich an.

      de.wikipedia.org/wiki/Overscan
    • @schnorx

      ich habe da ein sreenshot mit den erweiterten Audioeinstellungen der dreambox bei mir. Damit kannst du am Denon nicht viel verkehrt machen.
      Beim Bild ist Overscan ausschalten, wie Joey anrät, auch eine gute Einstellung. Wenn der Samsung das anbietet, kann ich auch "Pixelgenau" empfehlen (gibt es bei den LG OLEDs).
      Wenn du den Denon mit Audyssey einmessen möchtest, dann mach dich mal mit der zugehörigen kostenpflichtigen App vertraut. Soweit ist das nachlesen konnte, wird dein Gerät das nutzen können.
      Hab mir auch die App für meinen Marantz AV 8805 gekauft und das bisher nicht bereut. Wenn du mehr wissen möchtest dann per PM.
      Images
      • sc01.png

        79.86 kB, 1,920×1,080, viewed 46 times
      Grüsse aus dem "ganz Nahen Osten" vom Burkhardtsdorfer

      Spendet Rechnerzeit und helft mit bei der Forschung gegen das Coronavirus!
      Macht mit bei Rosetta@home - join rosetta@home

      The post was edited 1 time, last by Burkhardtsdorfer ().