Gedenksekunde(n) beim Video Skipping

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gedenksekunde(n) beim Video Skipping

      Hallo,

      ich bin vor Kurzem von meiner betagten DM8000 auf eine DM920UHD umgestiegen. Die Leds hab ich mittlerweile im Griff.
      Folgendes ist mir aber bei der neuen Box unangenehm aufgefallen. Wenn ich in einer aufgenommenen Sendung skippe (15s, 60s, usw.), legt
      das Video nach jedem Sprung 1-2 Gedenksekunden ein, bevor es weiter läuft. Bei der 8000er ging's ohne Verzögerung sofort weiter.
      Weiß jemand eine Möglichkeit, wie ich diese Verzögerungen vermeiden kann oder was die Ursache dafür ist?
      Kann ja nicht sein, dass meine alte 8000er hier flotter ist, als die 920UHD.

      Danke und Grüße
      Tom
    • leo53 wrote:

      Was benutzt Du für ein Aufnahmemedium (USB Stick, sehr "preiswerte" Platte oder NAS), eventuell sind da die Zugriffszeiten sehr hoch ?
      Bei meiner 920 er habe ich eine 1 Tb SSD im Einsatz. Da gibt es diesen Effekt nicht.
      Ich hab die 920UHD (leider) mit einer 1TB Festplatte gekauft. Hatte dann auch als Erstes genau die Festplatte in Verdacht und hab eine Samsung 860 EVO 1TB gekauft und eingebaut. Das hat aber am beschriebenen Verhalten nichts geändert.

      Gerät & Versionen
      Gerätebezeichnung: dm920
      Dreambox OS Version: 4.3.2r14-2020-12-02
      Image Version: Newnigma2-daily 2021-04-04
      Frontprozessor Version: VNone
      Webinterface Version: 1.9.0

      Tuner A1: BCM45308X (DVB-S2)
      Tuner B: BCM3158 (DVB-C)

      (Samsung SSD 860 EVO 1TB)
      Kapazität: 1 TB
      Freier Platz: 906.396 GB
    • Hab dies auch mal schnell getestet.
      Denke das ist einfach so , wie beim Sender zappen. Ton läuft und Bild synchronisiert sich dazu.
      Getestet :
      DM920 mit ssd
      DM7080 und DM800 mit normaler Hdd
      überall ca. gleiches Verhalten.

      Hast du es nochmals auf der DM8000 getestet ? Vielleicht ist es dir dort nur nicht aufgefallen. :)
    • Freggie wrote:

      Ich hab die 920UHD (leider) mit einer 1TB Festplatte gekauft. Hatte dann auch als Erstes genau die Festplatte in Verdacht und hab eine Samsung 860 EVO 1TB gekauft und eingebaut.
      Also mit diesem Aufnahmemedium sollte es zu keinen Verzögerungen kommen. Was für eine Fernbedienung wird benutzt, IR oder IR/BT
      Man kann da ja diverse Ansprech/Reaktionszeiten einstellen. Allerdings müsste dann vermutlich beim Zappen durch die Sender ebenfalls eine Verzögerung auftreten.

      Vergiß meine Frage zu der FB. Ich habe nach intensiven "Testen" bei mehreren Aufnahmen ähnliche Verzögerungen feststellen müssen. Normalerweise nutze ich die nur, um Werbung zu überspringen. Bei im Schnitt 7 min also mehrere
      Sprünge hintereinander. da fällt das komischerweise nicht so auf. Ich kann dazu nur Vermutungen anstellen: Format des Aufnahmemateriales und Ausgabeformat müssen durch den Scaler in Einklang gebracht werden.

      The post was edited 1 time, last by leo53 ().

    • An der FB liegt's nicht, denn die Verzögerung tritt ja nach dem Videosprung auf.
      Ich werde mal zwei Dinge machen:
      1. Ich hab mir noch Aufzeichnungen von der DM8000 gesichert. Davon spiele ich eine auf die 920 und probiere das Skippen damit und vergleich es mit dem Springen in 920er Aufnahmen. Außerdem schau ich mir die beiden Videokodierungen mal an. Vermute fast, dass es was mit dem Kompressionsverfahren zu tun hat - GOP usw. Dazu vielleicht schon die Frage an die Experten: Ist es eigentlich möglich, den Videocodec der 920er in seinen Parameters zu beeinflussen, so dass vielleicht die Dateien größer werden, das Springen aber deutlich flotter vonstatten geht?
      2. Die DM8000 ist jetzt bei einer Bekannten im Einsatz. Ich werde mal mit dem Handy das Springen mit der 920er und 8000er vergleichen.
      Warum der Terz? Ich verwende das Springen in Aufzeichnungen besonders bei der Formel 1 sehr oft (wenn sie halt nur spannender wäre ;( ) und da nerven die Gedenksekunden sehr. Ich bin mir sehr sicher, dass die 8000er sehr viel flotter ist. Vielleicht liegt's ja am Videoencoding.

      Werde dann hier berichten.
    • Die Verzögerungen beim Springen bei Video FHD-Material betragen bei mir ca. 1,5s gesammt. Das entspricht dem Programm-Zappen ziehmlich genau. Ich glaube, dass ist die Zeit, wo sich Bild und Ton synchronisieren. Das erste Bild kommt sofort, dann gibt es einen kleinen Minniaussetzer und dann läuft das Bild mit Ton sofort weiter. Also wirklich nur max. 1,5s. Getestet bei meiner 7080 mit int. 3TB-Festplatte (2TB benutzt) und 800SE mit int. 1TB-Festplatte (kpl. frei). Der nächste Test dann mit einem Video vom Synology-NAS ist fast identisch. Ich bin da eigentlich auch recht anspruchsvoll, aber die 1,5s stören mich nicht sooo besonders... ;)
      Ich kriege diese Tage meine neue 920 und SSD 1TB, dann teste ich auch noch mal.
    • Moin auch,

      Nachtrag: Ich hatte gestern die neue DM920 inkl. DVB-C FBC-Tuner bekommen. Leider mußte auch ich feststellen, dass beim Skipping von Videos es zu Verzögerungen von ca. 2-2,5s kommt. In der DM7080 waren es nur 1-1,5s, also jetzt ca. 0,5-1s länger. Meine hohen Erwartungen an die Performance bei Video-Wiedergaben wurden nicht erfüllt. Ebenfalls treten beim schnellen Vorlauf (4-6fach) bei bewegten Inhalten Aufnahmen starke Verpixelungen auf (Auch bei dem Test mit einem anderen Lfw.). Die treten zwar auch bei der 7080 auf, aber lange nicht bei allen Aufnahmen.
      Auch die Umschaltzeiten, egal ob verschlüsselt oder nicht, sind auch um ca. 0,5s angewachsen. Hier betragen die Umschaltzeiten ca. 1,5-2s und in der 7080 ca. 1-1,5s.

      Meine Test´s:
      1. ältere und neuere Original-Images probiert. Zu Beginn noch mit dem Original-Image getestet, welches auf dem neuesten Stand war. Das ältere Original aus 2017 kannte wohl noch keinen FBC-Tuner oder da fehlte der Treiber.
      2. Neueste OE2.5 und die aus Dez 2020 getestet + Updates. Fremd-Images möchte ich nicht testen. :saint:
      3. Neue interne Festplatte Samsung SSD 870 QVO gegen eine etwas ältere 2,5" WD 10JPCX (Leer) getauscht und initialisiert.
        Die Festplatten mindestens je zweimal initialisiert, weil scheinbar Fehler auftraten, die aber bei einem Neustart nicht mehr auftraten. Anschließende "Test"s ausgeführt - alles ok
      4. Alle Test´s noch ohne Zusatz-Plugins. Nur meine Standard- Bouquets eingespielt.
      5. Ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich die Bouquets vor oder nach dem Kanalsuchlauf eingespielt hatte. Ich könnte das aber noch testen, ob die Umschaltzeiten besser werden, wenn ich die aktuellen Bouquets lösche und nach dem Suchlauf ohne die alten Bouquets teste.
      6. Das einzige, was gefühlt etwas verbessert hatte, war der Wechsel von 1080i auf 1080P. Was ich mir aber nicht erklären kann. Hat aber auch nicht viel gebracht.
      7. Zum Schluß habe ich noch eine alten Single-Tuner getestet. Damit wurden die Umschaltzeiten geringfügig besser. Auch hatte ich den FBC-Tuner auf die andere Position gesetzt... 8o
      Die Verzögerungen beim Zappen könnte ich noch auf den FBC-Tuner schieben, aber für die Skipping-Zeiten bei Video-Wiedergaben habe ich keine Erklärung. Vermutlich ist der Grafikproz. oder die Wiedergabesoftware nicht gerade von der schnellen Truppe.
      Wenn Euch noch Test´s einfallen, dann nur her damit... :love:

      Aber ich möchte nicht das positive an dem Wechsel von der DM7080 zur DM920 unter den Tisch kehren. ;)
      Die Kaufentscheidung für das schon etwas ältere Exemplar war, es ist der einzige Receiver für Kabel-FS, wo ich einen FBC-Tuner verbauen kann. Ich nehme öfters mal mehrere Sendungen auf, schaue dann irgend einen Kanal live und zusätzlich habe ich dann noch Bild-in-Bild aktiviert, um ein Fußballspiel nach der Pause nicht zu verpassen . Da wird es dann schon mit den vier Einzeltunern knapp.
      Natürlich ist das Gehäuse wesentlich kleiner und passt somit auch besser in meinen Fernsehtisch rein.
      Der ganze Kabelsalat wird stark reduziert - kein Verteiler mehr und 3xStrippen weniger, weil vorher waren vier Einzeltuner verbaut. Evtl. kann ich noch den Verstärker einsparen, aber das muß noch austesten. Der hat aber einen zweiten Ausgang zum FS, den mir der FBC-Tuner leider nicht bietet. :(
      Das bunter Display gegenüber einem tristen Grauscaler macht sich auch gut.
      Die Start- und Standby-Geschwindigkeiten sind beim Experimentieren auch von Vorteil. Man startet einfach mal öfters und versucht nicht krampfhaft per Telnet oder sonstwie herumzudoktern... X/

      Ein Problem sehe ich noch in meiner 3TB-Festplatte (3,5") in der DM7080, die noch mit 2TB Filmen bestückt ist. Auf die Filme möchte ich auch weiterhin Zurgiff haben, nach dem ich die DM7080 verkaufe. Am liebsten wäre mir über das Hausnetz (Ethernet), aber dafür müßte ich sie in einen NAS einbauen und so wie ich das kenne, will so´ne NAS die PLatte erst mal platt machen und ihr eigenes Betriebssystem draufjubeln, wass dann wohl meine Videos in die ewigen Jagdgründe schicken lässt.
      Als nächste Lösung wäre eine HDD-Dockingstation (Habe ich noch mit USB3.0) für den USB-Anschluß der DM920. Aber der Zugriff von meinen anderen Dreamboxen wäre dann schwieriger, also auch keine patente Lösung.

      Eine 3TB SSD oder Festplatte in 2,5" war mir zu teuer...

      Vllt. habt ihr noch einen Lösungsvorschlag... 8)


      Gruß
      Classic

      The post was edited 1 time, last by Classic ().

    • Also das Videoencoding der Aufnahmen der 10 Jahre alten DM8000 und meiner neuen DM920 ist identisch.
      Videos mit der DM8000 aufgenommen und auf die DM920 kopiert, legen auch Gedenksekunden beim Videospringen ein.

      Hier mal der Vergleich beim Videospringen: (Ist mit dem Handy aufgenommen, aber das reicht um den deutlichen Unterschied zu zeigen)

      Videospringen mit der DM8000
      Videospringen mit der DM920

      Ich werde mich wohl damit abfinden müssen.
      In diesem Punkt ist die 920 (mit neuer SSD) aber eine Enttäuschung im Vergleich zur 10 Jahre alten DM8000 (mit alter Festplatte).
    • Hi Freggie,

      ja, das ist echt eine Enttäuschung. Bei meiner DM7080 ging es auch mit geringfügiger Verzögerung. Hab auch so einiges probiert mit anderen Festplatten usw. Warum DP so eine schlechte Performance anbietet, ist mir schleierhaft. Das (die) Original-OS hatten auch das Problem, also vermute ich Hardwareverschlimmbesserungen.
      Auch ich werde mich wohl damit abfinden müssen, denn die anderen Vorteile überwiegen und waren auch kaufentscheidend.

      Ich Moment quäle ich mich mit dem Mounten eines Synology-NAS herum. Die Netzwerksuche findet das Ding, aber wenn ich ein Bookmark setze, dann gibts mecker "Netzwerkadresse existiert nicht" oder so ähnlich. Werde mich damit wohl noch näher mit beschäftigen müssen, denn mit der 7080 hatte ich es auch immer irgendwie und irgendwann geschafft. :whistling:
    • Freggie wrote:

      Hier mal der Vergleich beim Videospringen: (Ist mit dem Handy aufgenommen, aber das reicht um den deutlichen Unterschied zu zeigen)
      Das ist natürlich ein extremer Unterschied ! Bei meiner Box (920-er) ist das nicht so kraß, sondern ähnlich wie die GP - Aufnahme. Allerdings habe ich kein Sky, sondern benutze lediglich Free-TV bzw. "normales HD+" .
      Keine Ahnung, ob das einen Unterschied macht. Aber Verzögerungen wie bei der F 1 Aufnahme würden mich auch nerven.
    • Moin ... ich hab noch 3 DM7080 mit SAT im Einsatz und kann Verzögerungen beim Videoskipping nicht nachvollziehen. Egal ob Aufzeichnungen von FTA, Sky oder HD+. Die Verzögerungen bewegen sich im Bruchteil einer Sekunde (gefühlt 0,1-0,2s) ... Als Speichermedium hab ich klassische HD mit 1-4TB im Einsatz (bevorzugt WD Green oder WD violett).

      Bei Empfang mit den Standard DualTunern BCM4506 Umschaltzeiten zwischen Sender wenn FTA marginal irgendwas um 0,2-0,3s. Gleiches bei Wechsel auf andere SAT Positionen (DiseqC 4pos). Gefühlt etwas schneller wenn der Transponder gleich bleibt.

      Bei HD+ ist die Antwortzeit der Karte in Oscam der Falschenhals und ich komme auf 0,5s. Bei Sky das grottige CI Modul mit V15 über 1s ...

      The post was edited 1 time, last by Alex2018 ().

    • Hallo leo53,

      es macht keinen Unterschied, ob es SD, HD, FHD, welcher Sender, verschlüsselte oder unverschlüsselte Aufnahmen sind. Vllt. liegt es ja am Kabelanschluß... :whistling: Ach nee, kann auch nicht sein, weil ja die DM7080 das ordentlich gemacht hatte...