Netzlaufwerk auf Qnap mounten

    • Netzlaufwerk auf Qnap mounten

      Hallo,

      ich bin neu hier und habe seit ein paar Tagen auch eine Dreambox 920. Die meisten Dinge funktionieren mittlerweile nur schaffe ich es absolut nicht ein Netzlaufwerk auf mein Qnap zu mounten. Hab es händisch gemacht und auch mit dem Netzwerkbrowser. Ich bekomme das LW gemountet aber das wars dann auch, ich habe keinen Zugriff darauf. Unter Speichergeräte heisst es "keine Speichergeräte gefunden".
      Habs mit cifs probiert und mit nfs, die Vers. hab ich auch schon geändert, auf 2.0 oder 1.0, alles mit dem gleichen Ergebnis. Qnap durchgestartet auch schon, das LW geht definitiv da ich auch vom Laptop aus darauf zugreife.
      Ich bin jetzt ein bisschen ratlos und hoffe auf eure Hilfe. Hoffe das es was banales ist...
      Muss man denn noch irgendwas machen nachdem es eingebunden wurde???

      Viele Grüße
    • Jetzt bleib erstmal bei einem einzelnen Thread, am besten diesem hier.
      Da fehlen viele Infos, fangen wir mit dem Qnap an, Ich gehe jetzt mal auf das sinnvollere nfs für eine 920 ein, hast du im Qnap die nfs-Freigabe und sie IP-Freigabe für die 920 oder dein Heimnetz gesetzt?
    • Ich würds eigentlich lieber mit CIFS machen, hab aber schon gelesen das NFS wohl besser ist. Leider hat das auch nicht geklappt.
      Du denkst mit cifs bekomme ich es nicht hin? Wenn dem so ist würd ich natürlich nochmal umschwenken. Hab nfs am Qnap schon wieder deaktiviert ist aber kein grosses Hexenwerk das wieder zu aktivieren...
    • rootfs / rootfs rw,relatime 0 1
      proc /proc proc rw,nosuid,nodev,noexec,relatime 0 0
      sysfs /sys sysfs rw,nosuid,nodev,noexec,relatime 0 0
      devpts /dev/pts devpts rw,nosuid,noexec,relatime,gid=5,mode=620 0 0
      tmpfs /dev/shm tmpfs rw,nosuid,nodev,relatime 0 0
      tmpfs /run tmpfs rw,nosuid,nodev,relatime,mode=755 0 0
      tmpfs /tmp tmpfs rw,relatime 0 0
      tmpfs /var/volatile tmpfs rw,relatime,mode=755 0 0
      /dev/disk/by-label/dreambox-data /data auto noauto,x-systemd.automount,nofail 0 0
      192.168.7.105:/Videos /media/Videos nfs x-systemd.automount,retrans=1,tcp,noauto,wsize=8192,x-systemd.idle-timeout=60,retry=0,nolock,rw,x-systemd.device-timeout=15,timeo=2,x-systemd.mount-timeout=15,rsize=8192,soft,nofail 0 0
    • Deine v.x Versionen sind doch bezogen auf SMB/CIFS.
      Eine Linux Box mag aber gerne NFS. SMB/CIFS geht natürlich auch.

      Poste bitte mal deine Freigabe Einstellungen der QNAP für das Verzeichnis, was Du auf der Box mounten willst. Für NFS sollte dort einfach die IP-Range deines Heimnetzwerks freigegeben sein. In deinem Beispiel dann wohl 192.168.7.0/24 oder die IP deiner Box "only" 192.168.7.x/32

      Dann melde dich mit telnet/ssh Session mal auf deiner Box an und versuche, das manuell zu mounten. Ohne jegliche Parameter. Das handeln Client und Server schon aus.
      In deinem Beispiel aus der /etc/fstab:

      Source Code

      1. mount -v 192.168.7.105:/Videos /media/Videos

      Ausgabe posten.

      The post was edited 1 time, last by AlBundy001 ().

    • Servus,

      im Anhang meine Einstellungen für die Freigabe für Cifs und NFS. Hab ich da irgendwas vergessen oder passt was nicht?

      Hab den Mount gelöscht und den Quellcode von dir mal händisch in die fstab eingetragen, neu gestartet aber ich hab keine Festplatte. Unter Freigaben erscheint jetzt dieser händische Mount aber auch nicht...

      Gestern hab ich das Image nochmal neu geflasht, hat aber auch nichts gebracht...

      Ich hoffe sehr du siehst irgendwas banales ;)
      Grundsätzlich, bei verbundenem LW müsste doch der Inhalt des Mounts auftauchen wenn ich auf PVR gehe auf der Fernbedienung oder?

      Viele Grüße
      Images
      • Unbenannt.JPG

        29.84 kB, 663×332, viewed 31 times
      • Unbenannt1.JPG

        34.44 kB, 656×309, viewed 27 times
    • Du sollst das nicht so in die /etc/fstab eintragen. Dafür ist das nicht gedacht.
      Das ist ein Kommando, was Du auf der Kommandozeile der Box ausführen sollst, um zu sehen, ob und welche Fehler eventuell auftauchen. Das hab ich doch auch geschrieben.


      Dann melde dich mit telnet/ssh Session mal auf deiner Box an und versuche, das manuell zu mounten. Ohne jegliche Parameter. Das handeln Client und Server schon aus.
    • root@dm920:~$ mount -v 192.168.7.105:/Videos /media/Videos
      mount.nfs: timeout set for Mon May 30 22:42:53 2022
      mount.nfs: trying text-based options 'vers=4.2,addr=192.168.7.105,clientaddr=192.168.7.126'
      mount.nfs: mount(2): Connection refused
      mount.nfs: trying text-based options 'addr=192.168.7.105'
      mount.nfs: prog 100003, trying vers=3, prot=6
      mount.nfs: portmap query retrying: RPC: Unable to receive
      mount.nfs: prog 100003, trying vers=3, prot=17
      mount.nfs: portmap query failed: RPC: Unable to receive - Connection refused
      mount.nfs: trying text-based options 'vers=4.2,addr=192.168.7.105,clientaddr=192.168.7.126'
      mount.nfs: mount(2): Connection refused
      mount.nfs: trying text-based options 'addr=192.168.7.105'
      mount.nfs: prog 100003, trying vers=3, prot=6
      mount.nfs: portmap query retrying: RPC: Unable to receive
      mount.nfs: prog 100003, trying vers=3, prot=17
      mount.nfs: portmap query failed: RPC: Unable to receive - Connection refused
      mount.nfs: trying text-based options 'vers=4.2,addr=192.168.7.105,clientaddr=192.168.7.126'


      Das kommt wenn ich den mount per ssh händisch versuche
    • Du bist ABSOLUT sicher, dass Dein NAS die IP 192.168.7.105 hat?
      Was sagt dieses Kommando (auf der Box ausgeführt)?


      Source Code

      1. rpcinfo -p 192.168.7.105
      Wenn ich das z.B. auf die IP meines Routers (FritzBox) ausführe, dann bekomme ich genau das gleiche Zeugs (Connection refused), da dort ja gar kein NFS Serverdienst läuft.

      Ich geh mal davon aus, dass die Box und das NAS im gleichen Netzwerk sind.
    • Ja das ist dei IP des Qnap, meine sonstigen Netzlaufwerke sind auch über diese IP verbunden aber halt über Cifs

      root@dm920:~$ rpcinfo -p 192.168.7.105
      192.168.7.105: RPC: Port mapper failure - Unable to receive: errno 111 (Connection refused)
      root@dm920:~$

      Hier mal die Ausgabe des Befehls. Scheint als ob NFS nicht funktioniert oder? Kann man diesen Test auch mit CIFS machen?