Sat-Installation: Mindestpegel der Signale?

    • Die Grösse der Schüssel haben die mir noch nicht verraten, es ist doch zum aus der Haut fahren...
      die Leitungen gehen jedenfalls über 4 Stockwerke. Die Schüssel ist auf dem (Flach)Dach und ich bin im EG.

      Momentan bin ich aber noch am rätseln wegen der Anschlussbuchse. Es ist sowas wie das hier verwendet: online-katalog.feller.ch/kat_p…php?fnr=1102-DB52.BSM.SAT
      Leider befindet sich da kein Anschlussschema, wie sonst bei Datenblättern üblich. Angeblich ist die zweite Leitung (die erste logischerwiese auf dem F-Stecker) auf die Koaxialbuchse gelegt worden (im Datenblatt unten rechts, der Stecker links ist angeblich nicht angeschlossen (natürlich habe ich da versucht, ein Signal raus zu bekommen....). Aber sind die beiden nicht gemeinsam verbunden? Es hat auch nur zwei Anschlüsse für Koaxialkabel, man kann also gar nicht alle drei Anschlüsse separat belegen.
    • Bei 4 Etagen und dem erforderlichen Installationsweg (bauliche Gegebenheiten) würde ich 40-50m Kabellänge nicht ausschließen (wollen). Dein Link zeigt eine gewöhnliche Drei-Loch-Dose. Du könntest mal ihren Deckel mit einem kleinen Kreuzer abschrauben. Auf der dann sichtbaren Metallfassung des Doseneinsatzes solltest Du den Hersteller und die Typenbezeichnung finden. Das wäre mal interessant zu erfahren.
    • Auf dem Bild der SAT Dose sieht man, dass die Abschirmung dort gegen die andere Abschirmung kommt.

      Bin mir nicht sicher, ob das was ausmacht?

      Ein guter Spiegel 80-85cm hat Werte bis zu 16 dB

      Ein normaler Spiegel hat meist einen dB Wert von ca. 13-15dB
      Rette ein Leben und Du rettest die ganze Welt!
    • Gut, das wäre dann eine Twin-Dose. Im Innenleben der Dose befinden sich Filter, die die Signalführung definieren. Am Schraubstecker dürfte nur die reine Sat-ZF anliegen, an den IEC-Zweigen UKW/SAT und TV, je nachdem, was zugeführt wird. TV dürfte bei Dir tot sein. Auf dem (am Deckel) mit Radio beschrifteten IEC-Zweig dürfte die zweite Sat-Leitung anliegen. Die Sat-Leitungen dürf(t)en innerhalb der Dose nicht miteinander verbunden sein, da ja rückwärts vom Receiver unterschiedliche Spannungen und DiSEqC-Kommandos ausgegeben werden könnten.