Verbindung QNAP NAS mit DB7020HD v1

    • Verbindung QNAP NAS mit DB7020HD v1

      Geschätzte Newnigma2-Freunde

      Soviel mal zur Konfiguration
      1x DB 7020HD v1 aktuellste Firmware (7.11.2021) IP: 192.168.1.226
      1x QNAP NAS TS439 Pro II+ mit aktuellster Firmware 4.2.6 Build 20221028 (SMB v2) IP:192.168.1.70
      alles per Ethernet verbunden

      Es gibt viele Einträge dazu (Eintrag 1; Eintrag 2; Eintrag 3) aber alle passen nicht so recht auf das Problem, das sich mir stellt.
      Seit Jahren und bis vor 3 Wochen absolut keine Probleme mit der Verbindung zum NAS über den Netzwerkbrowser (NFS), Streaming, Ordnerzugriff, etc. alles ok. Seit dem letzte Update vom NAS kriege ich die 7020HD nicht mehr verbunden.
      Auch jetzt sind die Verzeichnisse sichtbar, scheinen aber nicht verbunden zu sein (rotes Kreuzchen bei Laufwerk). Auch ein Downgrade des NAS zur vorherigen Version brachte keine Verbesserung.

      Mit Support von Qnap habe ich die im letzten Build integrierte Änderung auf SMB 2 wieder auf SMB 1 geändert > Keine Verbesserung.

      Ping Versuche
      Zugriff von NAS auf DB > ok
      Zugriff von DB auf NAS > ok

      Seit über einer Woche will es einfach nicht mehr und ich finde nicht aus dem Dschungel.
      Was sagen die Experten zu diesem Problem?
    • Wie willst du nun die shares einbinden bzw. was funktioniert nicht mehr? Der NFS oder der Samba mount?

      Dein Post ist etwas widersprüchlich

      Netjumper wrote:

      Seit Jahren und bis vor 3 Wochen absolut keine Probleme mit der Verbindung zum NAS über den Netzwerkbrowser (NFS), Streaming, Ordnerzugriff, etc. alles ok.

      Netjumper wrote:

      Mit Support von Qnap habe ich die im letzten Build integrierte Änderung auf SMB 2 wieder auf SMB 1 geändert > Keine Verbesserung.
      Funktioniert der manuelle mount im Terminal?
      Können andere Geräte im Netzwerk auf den Share zugreifen?
      Gruß Fred

      Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

      ¯\_(ツ)_/¯

      Source Code

      1. root@dm920:~$ mount | grep "/ "
      2. /dev/mmcblk1p1 on / type ext4 (rw,relatime,data=ordered)
      3. root@dm920:~$
    • Danke Fred für deine Antwort/Fragen

      Fred Bogus Trumper wrote:

      Wie willst du nun die shares einbinden bzw. was funktioniert nicht mehr? Der NFS oder der Samba mount?
      Bisher nutzte ich den NFS-mount im Netzwerkbrowser. Offenbar scheint dieser in der aktuellen Konstellation nicht mehr zu funktionieren. Mein NAS unterstützt NFS v2 und v3.

      Fred Bogus Trumper wrote:

      Funktioniert der manuelle mount im Terminal?
      Da bin ich zu wenig tief drin um zu verstehen, wie die Befehlszeile aussehen soll. Bisher habe ich den Mount immer über den Netzwerkbrowser gemacht.
      Im Forum finde ich einige Hinweise aber wie der Syntax für mein NAS sein soll, sehe ich nicht grad. Hast du mir einen Hinweis?

      Fred Bogus Trumper wrote:

      Können andere Geräte im Netzwerk auf den Share zugreifen?
      Ja, Mobile-Devices, PC, Laptop, etc. alle können auf den Share zugreifen.
    • Hallo xyladecor

      Danke für deinen Beitrag. Das Thema habe ich gelesen (steht in 1), leider hat mich das aber nicht weitergebracht. Es geht aber in die selbe Richtung.
      Dein GUI der 7020 sieht ganz anders aus als bei meiner Box. Bei meiner Box läuft OE2.0 nicht (zu alte Box?).

      Es ist mir nicht klar wie der Pfad unten bei mir lauten soll.

      xyladecor wrote:

      root@dm7020hd:~# mount -t nfs -o rw,soft,nolock,tcp 192.168.0.77:/Public /media/NAS
      Ich habe mount -t nfs -o rw,soft,nolock,tcp 192.168.1.70:/NASC7B48D /Multimedia probiert.
      Leider ohne Erfolg. NFS-Verbindungen bringe ich nicht zum funktionieren..

      Deshalb habe ich den CIFS-Mount ausprobiert. Diese Verbindung funktioniert, teilweise.
      Unterordner werden zum Teil nicht angezeigt.
    • ich glaube nicht, dass der NFS share NASC7B48D heisst, dass sieht mir verdächtig nach eine Samba Freigabe aus

      Läuft der NFS Server am NAS?

      mit

      showmount -e 192.168.1.70

      kann man sich auch im OE2.0 die Freigaben eines entfernten NFS Servers anzeigen lassen, dafür muss das Paket nfs-utils installiert sein

      opkg update
      opkg install nfs-utils



      existiert der Ordner/Einhängepunkt /Multimedia auf der dm7020hd?

      Die Anleitung ist zwar für OE2.5 gemacht, aber in Grundzügen funktioniert das auch im OE2.0, nur der automount des shares läuft etwas anders ab
      How To DreamOS: NFS Freigaben einbinden
      Gruß Fred

      Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

      ¯\_(ツ)_/¯

      Source Code

      1. root@dm920:~$ mount | grep "/ "
      2. /dev/mmcblk1p1 on / type ext4 (rw,relatime,data=ordered)
      3. root@dm920:~$
    • Leider kann ich meinen Beitrag nicht posten. Aus mir unerfindlichen Gründen, kommt immer die Meldung , obwohl es nur ca. 700 Zeichen sind.
      Deshalb als PDF im Anhang. Sorry.
      Images
      • 00001.jpg

        135.09 kB, 1,114×632, viewed 37 times
      • 00002.jpg

        148.58 kB, 1,114×632, viewed 45 times
      • 00003.jpg

        132.55 kB, 1,114×632, viewed 38 times
      • 00004.jpg

        154.45 kB, 1,114×632, viewed 40 times
      • 00005.jpg

        66.88 kB, 1,280×720, viewed 39 times
      • 00006.jpg

        63.38 kB, 1,280×720, viewed 38 times
      • 00007.jpg

        56.34 kB, 1,280×720, viewed 35 times
      Files
    • Tipp:
      Bilder anhängen/hochladen und nicht reinkopieren


      versuch mal folgendes manuell

      mkdir /tmp/mnt
      mount -t nfs -o rw,soft,nolock,tcp,vers=3 192.168.1.70:/Public /tmp/mnt
      ls /tmp/mnt


      wenn das klappt, in den Optionen am Freigabemanager "tcp,vers=3" eintragen, aber dazu später, wenn der manuelle mount mal funktioniert
      Gruß Fred

      Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

      ¯\_(ツ)_/¯

      Source Code

      1. root@dm920:~$ mount | grep "/ "
      2. /dev/mmcblk1p1 on / type ext4 (rw,relatime,data=ordered)
      3. root@dm920:~$
    • Ich hatte die ganze Zeit eine DM8k und habe nun eine 920.
      Trotzdem habe ich die Freigaben über die Freigabenverwaltung alle wieder händisch eingetragen und bei mir funktioniert es - allerdings mit einer Synology. Ich denke aber, das ist nicht viel anders.

      Was mir auffällt, ist dein Screenshot deiner CIFS Freigabe.
      Ich weiß nicht ob sich CIFS und NFS von der Handhabung in der Dream unterscheiden aber was mir auffällt:
      Bei dir steht als Server-Freigabe nur Multimedia drin.
      Zumindest bei meiner NFS Freigabe muss ich es etwas genauer eintragen.
      Mein von Windows aus anzusprechender Pfad für den Ordner wäre \\Diskstation\Disk2\Movie
      In der Freigaben-Verwaltung ist es bei mir als /volume2/Disk2 eingetragen wobei Disk2 der gemeinsame Ordner ist und volume2 der 2. Speicherpool (ich habe 4 Festplatten in meiner Synology und diese als 2 Speicherpools angelegt)
      Auf der Synology habe ich als NFS-Einstellungen: Asynchron, Verbindung von Nicht priviligierten Ports zulassen, Sicherheit Sys eingestellt.

      Ich weiß nicht ob dir das etwas hilft
      Viele Grüße
      Rüdiger

      DM 8000
      DM 920
    • Du würfelst CIFS und NFS Freigaben wild durcheinander. In deinem Post #7 Bild 2 solltest du mal ganz nach unten blättern, dort kommen nach den CIFS- die NFS-Freigaben. Im Freigabemanager werden immer zuerst die CIFS und danach erst die NFS Freigaben aufgelistet.
    • Fred Bogus Trumper wrote:

      versuch mal folgendes manuell
      Beim Befehl: 'mount -t nfs -o rw,soft,nolock,tcp,vers=3 192.168.1.70:/Public /tmp/mnt'
      erscheint die Fehlermeldung: 'mounting 192.168.1.70:/Public on /tmp/mnt failed: Bad file descriptor'

      goliath wrote:

      In deinem Post #7 Bild 2 solltest du mal ganz nach unten blättern, dort kommen nach den CIFS- die NFS-Freigaben. Im Freigabemanager werden immer zuerst die CIFS und danach erst die NFS Freigaben aufgelistet.
      Ja, das ist mir auch aufgefallen. Danke für den Hinweis. Weil das nicht klappte, hatte ich den Eintrag erstellt.
      Aktuell habe ich folgenden Stand:

      1. NFS-Mounts klappen nicht > das wird hier behandelt (Ursprung meines Eintrags)
      2. CIFS-Mounts klappen nur zu Teil > darauf habe ich in Post 5 hingewiesen
      3. Unterordner in CIFS-Mount teilweise nicht sichtbar

      Ruediger010 wrote:

      Ich weiß nicht ob sich CIFS und NFS von der Handhabung in der Dream unterscheiden aber was mir auffällt:
      Bei dir steht als Server-Freigabe nur Multimedia drin.
      Bei meinem NAS kann ich im 'Multimediamanagement' die Medienordner definieren.
      Diese Ordner enthalten ausschliesslich Medieninhalte (Fotos, Filme, etc.). Das erfordert die Aktivierung des DLNA-Servers. Dieser wiederum generiert das Verzeichnis 'Multimedia'
      In diesem Ordner sind alle Verzeichnisse sichtbar, welche im Menü 'Multimedia-Management>Medienordner' als Medienordner definiert wurden.

      Ich weiss nicht ob das verständlich ist.
      Images
      • Medienordner.jpg

        107.72 kB, 995×537, viewed 30 times
    • NFS-Verzeichnisse einbinden hat nichts mit einem DLNA-Server zu tun. Auf dem Qnap definierst du Verzeichnisse für NFS-Verbindungen über Systemsteuerung / Freigabeordner. Dort mußt du einmal das Verzeichnis freigeben und dann noch die Netzwerkadresse (* für alle IP-Adressen).
    • Mal davon abgesehen habe ich seit Umstellung auf 920 auch etwas Probleme, wenn ich von der 500HD im Schlafzimmer auf die Platte der 920 im Wohnzimmer zugreifen will. Mag nicht. Er zeigt Festplattengröße der Platte der 920 an aber keine Filme.
      Das habe ich jetzt tatsächlich über eine CIFS Freigabe gelöst.
      Viele Grüße
      Rüdiger

      DM 8000
      DM 920
    • goliath wrote:

      NFS-Verzeichnisse einbinden hat nichts mit einem DLNA-Server zu tun. Auf dem Qnap definierst du Verzeichnisse für NFS-Verbindungen über Systemsteuerung / Freigabeordner. Dort mußt du einmal das Verzeichnis freigeben und dann noch die Netzwerkadresse (* für alle IP-Adressen).
      In der NFS-Freigabe im NAS sind alle gewünschten Ordner drin (Bild-1). Bisher musste ich nicht extra die NFS-Verbindung definieren und trotzdem klappte die NFS-Einbindung.
      Eine Einstellung für die NW-Adresse (* für alle IP-Adressen) kann ich nicht speichern (Bild-4). Mindestens erscheint die Einstellung nicht in der Übersicht (Bild-3). Ich habe es auch mit der IP-Adresse der Box probiert. Ohne Erfolg.
      Images
      • Bild-1.jpg

        144.71 kB, 1,287×684, viewed 33 times
      • Bild-3.jpg

        72.39 kB, 900×561, viewed 30 times
      • Bild-4.jpg

        74.66 kB, 899×559, viewed 30 times