Neues Plugin - Enigma2 Plex DVR/LiveTV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neues Plugin - Enigma2 Plex DVR/LiveTV

      Als jahrelanger Dreambox Nutzer und PLEX Pass Besitzer bin ich auf dieses Plugin gestossen im Forum von PLEX. Hier stellen sich nun diverse Dreambox Nutzer die Frage: Wie lässt es sich auf Newnigma2 installieren?

      Die Plugin Quelle:
      github.com/OpenViX/PlexDVRAPI/tree/master/PlexDVRAPI/src

      Gemäss Anleitung gehören diese Pakete dann hier hin:
      /usr/lib//enigma2/python/Plugins/SystemPlugins/PlexDVRAPI

      Die Diskussion im PLEX Forum:
      forums.plex.tv/discussion/2740…t-for-plex-dvr-livetv/p12

      Was sich damit anstellen lassen soll (Video):


      Leider starten unterschiedliche Dreamboxen gar nicht mehr, wenn der Versuch unternommen wird das Plugin auf diesem Weg zu installieren oder Fehlermeldungen kommen.

      Kann hier jemand helfen?

      Gruß
      furrore
    • Danke für die Antwort. Hmm ich bin kein Programmierer, aber auf dem Feed von openvix.co.uk gibt es das Plugin. Die arbeiten ja auch mit Enigma2. Dass es bei Images mit OE2.5 noch weitere Anpassungen benötigen kann wäre für mich nachvollziehbar. Aber weshalb soll es bei Dream an etwas fehlen dass als „OPENGL Treiber“ bezeichnet wird? Heisst ja schon „OPEN“ :D
    • @m0rphU
      Danke für die Erklärung. Kann man nicht davon ausgehen dass sämtliche 900er Boxen ein OE2.5 haben, dann kann ich mir dieses geschilderte verhalten wie bei einer Dreambox 800HD-PVR für eine DM900 nicht ganz nach nachvollziehen:

      "I had the exact same issue with my DM 900 not booting anymore, which should be more than powerful enough. I guess the problem is that Dreambox images have a different implementation of the streaming server, which is different from what is found in the open* images, for which this plugin was produced."

      übrigens ich finde das Live TV Streaming mit PLEX besonders für Dreambox Benutzer sehr spannend, da das Transcoding vom PLEX Server umgesetzt werden kann, und remote an die verfügbare Bandbreite flexibel angepasst werden kann...
    • Hi gutemine
      du sitzt im Hotel im Ausland - wenig Bandbreite, kommst auf deine Box per Handy App etc. aber die Bandbreite reicht nicht. Kannst du dann einfach per klick rechts oben in der App sagen "geringere Qualität" streamen, dass es flüssig läuft? PLEX kann dass...

      und nichts gegen Dreamboxen, sage nur "wer hat es erfunden?" erfunden haben sie Transcoding mit Hardware nicht ;)

      Denke hier sucht der Entwickler Andy eher den Umkehrweg von Open* es auch Dream Usern zugänglich zu machen. :saint:
    • Naja, also ich mache das so ähnlich wie du sagst. Ohne Plex. Ob das jetzt "rechts oben in der App" ist kann ich aber spontan nicht sagen... :-p
      Seit dem Streaming Server ist das ja auch recht einfach geworden - und entsprechende Apps mit entsprechenden Einstellmöglichkeiten sind ja damals auch recht schnell gefolgt.

      Ich kenne Plex aber nicht - vielleicht geht es damit ja ebenfalls so einfach. Oder hat vielleicht sonst auch einen Mehrwert. Teste es gern mal wenn es denn vernünftig auf Dreamboxen laufen sollte.
    • testsoft schrieb:

      Denke mal das Plex Tv wird wahrscheinlich , genau wie das KODI Plugin , OPENGL Treiber auf der Box benötigen und deshalb nicht laufen.
      Wie kommst du auf OpenGL? Das Video hat IMHO überhaupt nichts mit dem Plugin zu tun das ist doch nur ein Setup für Plex, alles andere wird über einen externen Plex Client gestartet.
      Und wie gutemine sagte das ist im DreamOS komplett anders als in irgendwelchen Open... Images.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dhwz ()

    • Vielleicht einfach kurz erklärt für all jene die PLEX nicht kennen. PLEX verwaltet meine Film, Musik und Foto Sammlung. Aufnahmen die ich mit meiner Box mache bearbeite ich kurz mit TSDoctor und verschiebe sie danach in den Ordner von PLEX. PLEX scannt die Aufnahme und ergänzt sie mit Trailer, Extras, Filmbeschreibung, Schauspieler Infos etc.

      So erhalte ich nun eine Filmsammlung die ich auf Wunsch auch mit Freunden per Streaming teilen kann (gilt natürlich auch für Musik und Fotos im ähnlichen Rahmen).

      Nun zur Neuerung PLEX TV – die App übergibt die Infos an den PLEX Server welche Sender dass ich empfange. PLEX bereitet nun mit der Gracenote eine eigene EPG auf. Über den EPG von PLEX kann ich auswählen ob ich eine Sendung aufnehmen möchte oder live sehe. PLEX benötigt somit Senderlisten und Streaming Zugang und muss die Box natürlich auch steuern dürfen.

      Den Vorteil sehe ich in einer zentralen Datenbank für TV, Filme, Musik, Fotos die sich wunderbar mit Freunden teilen lässt und dass Ganze mit nur einer App PLEX.

      Hier mal zwei Screenshot wie es momentan in der Beta Phase aussieht:
    • Ich habe es ausprobiert mit der Archive.zip Version auf Seite 3 des IHAD Threads. Läuft auf der DM920, es gibt nur einen Bug: der S2X FBC Tuner wird bei mir als Kabel Tuner erkannt, nicht als Satellitentuner. Aber im Prinzip ist das kein großes Problem, es geht ja nur ums EPG Mapping auf die Dreambox Kanäle. Es kann allerdings sein dass ein paar Kanäle dann fehlen die es nicht im Kabel gibt. Mit älteren Plex Versionen scheint es dieses Problem nicht zu geben laut Plex Forum, also vielleicht wird das ja noch gefixt. Das iOS streaming und aufs Macbook mit der Plex App scheint auch zu funktionieren. Also insgesamt eine sehr interessante Geschichte, zum streamen der Dreambox auf alle möglichen Devices (mit möglichen transcoden über Plex wenn man es aktiviert), zum Aufnehmen aufs NAS und anschließenden automatischen downloaden der Metadaten oder auch nur als EPG.

      Edit:
      Es kann sein dass man Plex Pass braucht für das DVR Feature. Ich habe mir vor ein paar Jahren Plex Pass Lifetime für 75 Dollar geholt und es nicht bereut. Glaube aber es ist mittlerweile teurer geworden. Im Prinzip ist es jeden Cent wert, es gibt nichts besseres, und es wird seit Jahren weiterentwickelt und es kommen immer neue Features hinzu. Perfekt im Zusammenspiel mit einem starken NAS, z.B. dem Synology DS918+, das auch genügend Power fürs transcoden hat. Dass es jetzt sogar mit der Dreambox ein Zusammenspiel gibt macht Plex noch mal interessanter. Ich wollte mir schon beinahe extra einen Tuner für Plex kaufen, aber das ist jetzt gar nicht mehr nötig. So hat man eine Lösung auch für unterwegs mit Computer, Tablets oder Smartphone und kann immer und überall die selbe Software verwenden. Das war jetzt auch nur ein kurzer Antesten von mir, mal sehen wie es sich im Alltag bewährt. Aber aufs erste macht es einen guten Eindruck. Nur ein kleines Manko: VPS wird bei den Aufnahmen nicht unterstützt, so wie ich das sehe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von s0larian ()

    • s0larian schrieb:

      Ich habe es ausprobiert mit der Archive.zip Version auf Seite 3 des IHAD Threads. Läuft auf der DM920, es gibt nur einen Bug: der S2X FBC Tuner wird bei mir als Kabel Tuner erkannt, nicht als Satellitentuner. Aber im Prinzip ist das kein großes Problem, es geht ja nur ums EPG Mapping auf die Dreambox Kanäle. Es kann allerdings sein dass ein paar Kanäle dann fehlen die es nicht im Kabel gibt. Mit älteren Plex Versionen scheint es dieses Problem nicht zu geben laut Plex Forum, also vielleicht wird das ja noch gefixt. Das iOS streaming und aufs Macbook mit der Plex App scheint auch zu funktionieren. Also insgesamt eine sehr interessante Geschichte, zum streamen der Dreambox auf alle möglichen Devices (mit möglichen transcoden über Plex wenn man es aktiviert), zum Aufnehmen aufs NAS und anschließenden automatischen downloaden der Metadaten oder auch nur als EPG.

      Edit:
      Es kann sein dass man Plex Pass braucht für das DVR Feature. Ich habe mir vor ein paar Jahren Plex Pass Lifetime für 75 Dollar geholt und es nicht bereut. Glaube aber es ist mittlerweile teurer geworden. Im Prinzip ist es jeden Cent wert, es gibt nichts besseres, und es wird seit Jahren weiterentwickelt und es kommen immer neue Features hinzu. Perfekt im Zusammenspiel mit einem starken NAS, z.B. dem Synology DS918+, das auch genügend Power fürs transcoden hat. Dass es jetzt sogar mit der Dreambox ein Zusammenspiel gibt macht Plex noch mal interessanter. Ich wollte mir schon beinahe extra einen Tuner für Plex kaufen, aber das ist jetzt gar nicht mehr nötig. So hat man eine Lösung auch für unterwegs mit Computer, Tablets oder Smartphone und kann immer und überall die selbe Software verwenden. Das war jetzt auch nur ein kurzer Antesten von mir, mal sehen wie es sich im Alltag bewährt. Aber aufs erste macht es einen guten Eindruck. Nur ein kleines Manko: VPS wird bei den Aufnahmen nicht unterstützt, so wie ich das sehe.
      Ich habe die neuste version installiert und es läuft soweit und ist konfiguriert, aber es taucht in plex nicht auf. bzw hab es einmal ganz kurz gesehen dann war es wieder weg. was kann ich jetzt versuchen ?